Benutzerspezifische Werkzeuge

DGSF-Jahrestagung 2009: DGSF am Fluss

zuletzt verändert: 01.03.2010 12:15

Die neunte DGSF-Jahrestagung vom 10. bis 12. September 2009 in Potsdam richtete sich vorrangig an die DGSF-Mitglieder.

DGSF am Fluss – die etwas andere Jahrestagung 2009

10. bis 12. September 2009; Potsdam, Havelinsel Hermannswerder, Tagungshaus BlauArt


Fotos von der Jahrestagung.

Programmflyer (pdf-Datei, ca 750 KB), Stand 13. August 2009.

--------------------------------

Programm - Überblick

Donnerstag, 10.9.2009

Tagesthema: Wie das Geld in unserem psychischen System zirkuliert: Psychodynamische Aspekte von Armut und Reichtum
Moderation: Susanne Altmeyer

14.00 Uhr        Eröffnung und Grußworte (Grußwort des Potsdamer Oberbürgermeisters, Grußwort der Systemischen Gesellschaft)

14.30 Uhr        Rolf Haubl, Siegmund Freud Institut Frankfurt: Von der Psychologie des Geldes und davon, wie sie so manchen in die Überschuldung treibt – Reflecting team

16.00 Uhr        Micha Hilgers, Psychoanalytiker und Publizist, Aachen: Psychotherapie im Turbokapitalismus: Reiche, Arme und die Befindlichkeiten der Behandler

16.45 Uhr        Diskussion Untergruppen, anschließend Abschlussdiskussion mit den Referenten

18.15 Uhr        „Eat & Greet“ im Tagungshaus BlauArt, anschließend Dampferfahrt auf der Havel (gleichzeitig Transfer nach Potsdam)

 

Freitag, 11.9.2009

Tagesthema: Perlen am Fluss – Unser systemischer Markttag
Moderation des Vormittags: Michaela Herchenhan und Rainer Schwing

8.30 Uhr          Musikalische Einstimmung

9.00 Uhr          Aktion im Verband: Fach- Regionalgruppen, Ausschüsse und andere Gremien der DGSF gestalten den Vormittag

11.00 Uhr        Systemischer Marktplatz: Kreativinputs von DGSF-Mitgliedern

13.00 Uhr        DGSF kontrovers – drei Diskussionsforen vor der MV

14.30 Uhr        Mitgliederversammlung

20.30 Uhr        Tagungsfest im Krongut Bornstedt (Potsdam, mit Bustransfer)

 

Samstag, 12.9.2009

Tagungsthema: Riskante Armut – riskanter Reichtum
Moderation des Vormittags: Wolf Ritscher

8.30 Uhr          Musikalische Einstimmung

9.00Uhr           Wie lebt es sich mit wenig Geld? Life-Interview mit betroffenen Familien (Heliane Schnelle)

11.00 Uhr        Vorträge und Diskussion

Marie-Luise Conen, u. a. Begründerin der Aufsuchenden Familientherapie: Armut hat Nebenwirkungen - fragen Sie Ihren ..., Riskante Armut - Riskante Hilfen

Fritz Simon, Managementtheoretiker und –berater, Berlin: Riskanter Reichtum: Reichtum als Risikofaktor für Gesundheit und Beziehung

12.30 Uhr        Verleihung des Maria-Bosch-Förderpreises – Tagungsabschluss

 

Die neunte DGSF-Jahrestagung in Potsdam richtet sich an die DGSF-Mitglieder. Sie wird ausnahmsweise vom DGSF-Vorstand organisiert, ist einen Tag kürzer als sonst und wird nur innerhalb der DGSF-Mitgliedschaft aktiv beworben.

Tagen im „BlauArt“ auf der Havelinsel Hermannswerder verspricht ein zugleich natur- und stadtnahes Erlebnis in schöner Landschaft mit hohem Erholungswert. Neben dem inhaltlichen Programm: Dampferfahrt auf der Havel, Tagungsfest im „Krongut“ (Teil der UNESCO-Weltkulturerbestätten). Möglichkeit zur Stadtbesichtigung, zur Besichtigung der Schlösser, für einen Spaziergang durch die Gärten ...

Den Samstagnachmittag empfehlen wir für die Besichtigung der vielen kulturellen Glanzlichter Potsdams.

Infos im Internet: www.blauart.de, www.krongut-bornstedt.de, www.potsdam-portal.net

 

Organisatorisches

Anmeldung online über die DGSF-Internetseiten www.dgsf.org (Anmeldeformular wird noch eingestellt, kann alternativ in der Geschäftsstelle angefordert werden). Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Anmeldungen werden verbindlich nach Bestätigung durch die DGSF-Geschäftsstelle und Überweisung der Gebühren. Alle Infos für die Hotelbuchung auch über die DGSF-Internetseiten.

Die Teilnahmegebühr beträgt 160 Euro (100 Euro Tagungsgebühr und 60 Euro Kostenbeitrag für Getränke, Kaffeepause, „eat and great“, Dampferfahrt und Bustransfer).

Hinweis: Bei der Tagung eventuell erwirtschaftete Überschüsse sollen für ein Projekt zur Armutsbekämpfung in Berlin/Brandenburg gespendet werden.

(Stand: August 2009)

Artikelaktionen