Benutzerspezifische Werkzeuge

Systemische Therapie als Meta-Theorie

zuletzt verändert: 18.05.2011 21:29

In einem Vortrag „Systemische Therapie / Eine Annäherung“ liefert Günter Schiepek eine weite Definition von Systemischer Therapie.

Ist  Systemische Therapie eine Meta-Theorie einer schulenübergreifenden "allgemeinen" Psychotherapie? Günther Schiepek geht in seinem Vortrag, gehalten auf dem Symposium "Die Zukunft der Psychotherapie" im März in Salzburg, davon aus. Neben seiner erweiterten Definition von Systemischer Therapie liefert Schiepek einen kleinen Katalog von „Minimalstandards einer wissenschaftlichen Psychotherapie“ gleich mit. Nachlesbar ist der Vortrag bei www.systemisch-forschen.de.

 

Übersicht. Mehrere konvergierende Entwicklungslinien in den Neurowissenschaften, der

neurobiologischen Psychotherapieforschung, der Prozess-Outcome-Forschung, des

Prozessmonitorings und der Theorie komplexer, selbstorganisierender Systeme machen eine

Konzeption systemischer Therapien erkennbar, die erheblich weiter gefasst ist als die einer

Psychotherapieschule mit familientherapeutischem Schwerpunkt. Systemische Therapie wird

skizziert als wissenschaftlich arbeitende (nicht nur fundierte) Therapie, die im Sinne eines

bio-psycho-sozialen Grundverständnisses nicht auf Psychotherapie beschränkt ist, auf diesem

Anwendungsfeld jedoch Meta-Theorie und Technologie einer schulenübergreifenden,

„allgemeinen“ Psychotherapie liefert. Eine zentrale Rolle spielen hierfür Verfahren des Real-

Time Prozessmonitoring und der Prozesssteuerung nichtlinearer Entwicklungen.

Vorgeschlagen wird eine erweiterte Definition von systemischer Therapie und von

Psychotherapie auf der Grundlage des synergetischen Prozessmanagements. Konsequenzen

für die Evidenzbasierung und eine mögliche Integration von „medical model“ und „common

factors model“ werden diskutiert.“

 

Der gesamte Aufsatz als pdf-Datei.

 

Artikelaktionen
Mitgliederbereich


Passwort vergessen?
Meldungen
16.09.2014
Kindeswohl und Kinderschutz
Die neue Ausgabe der DGSF-Mitgliederzeitschrift „Kontext“ ist dem Kinderschutz gewidmet, einem Thema, das in der Jugendhilfe und der Kinder- und Jugendpsychiatrie zunehmend in den Vordergrund rückt.
11.09.2014
Wahl zur Ostdeutschen Psychotherapeutenkammer
Im Januar steht die Wahl zur dritten Kammerversammlung der Ostdeutschen Psychotherapeutenkammer an. Noch bis zum 31. Oktober können sich interessierte Kandidatinnen und Kandidaten melden.
01.09.2014
Psychotherapie-Richtlinie ergänzen
Die Gesundheitsministerkonferenz fordert die Erweiterung der Psychotherapie-Richtlinie um weitere psychotherapeutische Behandlungsverfahren.
21.08.2014
Systemische Therapie auf Krankenschein?
Der Gemeinsame Bundesausschuss hat das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) beauftragt, die Wirksamkeit von Systemischer Therapie zu prüfen und zu bewerten.
15.08.2014
Inobhutnahmen
Mit 42 100 hat die Zahl der "Inobhutnahmen" 2013 einen neuen Höchststand erreicht.
11.08.2014
Coaching heute
Vom 26. bis 27. März 2015 veranstaltet die Hochschule für angewandtes Management in Erding bei München ihren 2. Coaching-Kongress. Die DGSF ist "Kongresspartner".
08.08.2014
Kultur und Migration
Das neue Heft der Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung ZSTB befasst sich mit der Arbeit mit Menschen mit Migrationsbiografien.
29.07.2014
Zum Tod von Jörg Fellermann
Jörg Fellermann, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Supervision, ist am 6. Juli nach schwerer Krankheit gestorben.
28.07.2014
Psychotherapieausbildung in der Diskussion
Im Rahmen der Fachtagung „Reform der Psychotherapieausbildung: Wege – Risiken – Nebenwirkungen“ am 25. Juni 2014 in der Humboldt Uni Berlin diskutierten Vertreter zahlreicher Berufs- und Fachverbände, darunter die DGSF, über die anstehende Reform des Psychotherapeutengesetzes.
03.07.2014
Gott des Gemetzels
Die jüngste Ausgabe des Kontext liegt vor: Ralf Wetzel und Frank Dievernich untersuchen in Anlehnung an den Titel des Theaterstücks "Gott des Gemetzels" Vermischungen zwischen organisationeller und familiärer Kommunikation.
Weitere Nachrichten…