Sie sind hier: Startseite
Print

Suchergebnisse

101 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp













Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neueste zuerst) · alphabetisch
Trauer und Verlust
„Frag einen Indianer vom Stamm der Navajo, und er wird sagen, dass vier Tage genug sind, um die Toten zu beweinen. Sprich mit einem Angehörigen der Zulu in Südafrika, und er wird sagen, dass Witwen ein Jahr zu trauern haben, abseits der Gemeinschaft, in schwarzen Kleidern. Bitte einen erfahrenen Trauerbegleiter um Rat, und er wird erklären,dass es Richtig und Falsch nicht gibt. Dass die einen lange brauchen und die anderen nicht so lange, dass manche abgrundtief erschüttert sind und andere scheinbar kaum, und dass niemand vorhersagen kann, wie es sein wird.“ (Eva-Maria Schnurr, Spiegel-Wissen 30.10.2012) Es muss nicht immer nur der Tod sein. Viele Stationen und Situationen im Leben konfrontieren uns mit diesen Fragen: Wie viel Trauer darf´s denn sein? Wie viel Trauer ist noch normal? Reagiere ich angemessen und hilfreich auf Trauer, Verlust und Abschiedsschmerz? Um in der (systemischen) Beratung professionell handeln zu können, ist die Auseinandersetzung mit dem Thema und die Reflexion der eigenen Haltung hilfreich. Enttabuisieren, annähern und aushalten, können ebenfalls mögliche Antworten sein. Oder was hilft noch? Ach ja, es darf auch gelacht werden. Grundkenntnisse systemischen Arbeitens sind gewünscht.
Existiert in Benutzer / Institut für Systemische Beratung, Therapie und Supervision (ISTN in Koblenz)
Trauma und System - Mentalisierung in traumatisierten Systemen
Trauma und System Mentalisierung in traumatischen Systemen
Existiert in Benutzer / IAGUS
Umgang mit psychischen Störungen im systemischen Kontext
„In vielen Bereichen systemischer Arbeit begegnen uns Menschen mit einer psychischen Erkrankung. Um die eigenen Handlungsmöglichkeiten abschätzen zu können, ist es hilfreich, die Ernsthaftigkeit einer psychischen Störung erkennen zu können.“ In diesem Seminar soll dafür Grundlagenwissen über die wichtigsten psychischen Erkrankungen aus psychiatrischer Sicht vermittelt werden. Inhalte: • Überblick über die wichtigsten psychischen Störungen • Wie wird eine Diagnose gestellt? • Behandlungsmöglichkeiten • Schnittstelle systemische Beratung und Therapie, Möglichkeiten und Grenzen
Existiert in Benutzer / Institut für Systemische Beratung, Therapie und Supervision (ISTN in Koblenz)
Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden!
Die Arbeit mit Familien in Trennungs- oder Scheidungssituationen ist eine große Herausforderung für professionelle BeraterInnen und TherapeutInnen. Sie sehen sich mit mächtigen Gefühlen und massiven Streitigkeiten der Trennungspartner konfrontiert. Inmitten dieser Trennungspartner stehen oft die Kinder, hin- und hergerissen zwischen Mutter und Vater. Das systemische Verständnis und darauf basierende Methoden bieten hilfreiche Wege für die beratende Tätigkeit. Aus den Erkenntnissen der Scheidungsforschung, der systemischen Familientherapie und der Arbeit mit hochstrittigen Eltern, werden folgende Grundlagen praxisnah vermittelt: • Trennungsphasen und dazugehörige Aufgaben • Konfliktdynamik bei Trennung und Scheidung • Hilfreiche Interventionen für die Arbeit mit strittigen Elternpaaren • Grenzsetzung und Konfrontation bei Hochkonflikthaftigkeit • Wie Eltern bleiben, trotz Partnerschaftskrise? • Mögliche Verstrickungen des Beraters in das System und deren Nutzung als Ressource • Möglichkeiten zur Begleitung von Kindern in Trennung • Wie sich Patchworkfamilien neu organisieren können? Das Seminar richtet sich an Fachkräfte im beratenden Kontext, die mit Trennungs- und Scheidungsfamilien arbeiten.
Existiert in Benutzer / Institut für Systemische Beratung, Therapie und Supervision (ISTN in Koblenz)
Seite HTML Von der Familientherapie zur Systemtherapie - Ein kurzer historischer Überblick
Existiert in Wissen & Service / Was heißt systemisch?
War‘s das? - Kann ich jetzt gehen?! Gelingende Gespräche mit Klienten bei (noch) geringer Motivation
Berater*innen kennen solche Situationen: Sie wollen und sollen mit und für Menschen arbeiten, die sich (scheinbar) nicht verändern wollen. „Wir können trotzdem davon ausgehen, dass alle Menschen eine Motivation haben, etwas das sie antreibt im Leben. Diese Motivation zu entdecken und sie zu nähren ist eine Kunst, die wir durch unsere Haltung und methodisch unterstützen können.“ In dem Seminar werden wir auf Entdeckungsreise gehen: Wir beschäftigen uns damit, wie wir mit dem Klienten gemeinsam erkunden, was ihn bewegen kann zu einer eigenmotivierten Entwicklung – andere Entwicklungen gibt es sowieso nicht. Dabei nutzen wir ganz praktisch verschiedene Methoden der Gesprächsführung, unsere Kreativität, Humor und bekommen vielleicht auch mehr Freude am Kontakt mit scheinbar schwierigen Menschen. Genutzt werden Methodenanteile aus: • der Systemischen Beratung • des Motivational Interview
Existiert in Benutzer / Institut für Systemische Beratung, Therapie und Supervision (ISTN in Koblenz)
Seite C header Was heißt systemisch noch?
Vielleicht ist es wahr, vielleicht ist es aber auch eine Erfindung: 200 systemische TherapeutInnen wurden gefragt, was denn das Wörtchen "systemisch" zu bedeuten habe. Nicht ganz 200 verschiedene Antworten wurden dem Frager gegeben. Ist das ein Hinweis darauf, dass es eine einheitliche systemische Theorie gar nicht mehr gibt oder dass die systemische Welt ein hohes Entwicklungstempo hat oder ...?
Existiert in Wissen & Service / Was heißt systemisch?
Seite HTML Was heißt systemisch?
Informationen zum systemischen Ansatz und zum systemischen Arbeiten in verschiedenen Arbeitsbereichen.
Existiert in Wissen & Service
Wege ins Lösungsland – Prozesssteuerung, Ressourcen und Qualität in der Beratung
Werkstattkurs, gleichzeitig Teil der Weiterbildung Systemische Beratung
Existiert in Benutzer / Akademie der Kulturellen Bildung
Weiterbildungskurs Systemische Beratung/Therapie ab Februar 2020
Weiterbildung in systemischer Beratung und Therapie
Existiert in Benutzer / L.U.S.T.