Sie sind hier: Startseite / Benutzer / tandem PRAXIS & INSTITUT / „Signs of Safety - Ein innovativer Ansatz für Kinderschutz und Gefährdungsabklärung“
Print

„Signs of Safety - Ein innovativer Ansatz für Kinderschutz und Gefährdungsabklärung“


Workshops/Seminare

Mit Manna van´t Slot (M.Sc.)

Seminar vom 06. bis 09. April 2020 in Freiburg // Das Seminar wendet sich an Fach- und Führungskräfte, die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit Fragen des Kinderschutzes und der Gefährdungsabklärung konfrontiert sind und den innovativen Signs-of-Safety-Ansatz praxisnah kennenlernen wollen.

21

Baden-Wuerttemberg

79104

Freiburg

Wintererstraße 4

06.04.2020 09:30

09.04.2020 17:00

Der Signs-of-Safety-Ansatz ist ein stärken- und ressourcenbasierter Ansatz für Kinderschutz und Gefährdungsabklärung. Der Ansatz ist in Deutschland noch nicht bekannt und eine Innovation. Der Umgang mit Fällen von mutmaßlicher oder nachgewiesener Vernachlässigung, Misshandlung oder Missbrauch und die damit verbundene Gefährdungsabklärung stellt für Sozialarbeiter*innen im Kinder- und Jugendschutz eine der größten Herausforderungen dar. Der Signs-of-Safety-Ansatz des Australiers Andrew Turnell unterstützt professionelle Helfer*innen dabei, eine ressourcenorientierte und wertschätzende Haltung gegenüber den Familien und deren Sichtweisen zu zeigen und gleichzeitig den Auftrag des Jugendamts, nämlich die Überprüfung und Sicherstellung des Kindeswohls, mit Nachdruck zu verfolgen. Hierfür bietet der Signs-of-Safety-Ansatz einfache und praktikable Instrumente – sowohl zur kompetenzorientierten Arbeit mit den Familien als auch zur Gefährdungs- und Risikoabschätzung. Der Ansatz wurde in enger Zusammenarbeit mit Sozialarbeiter*innen der Kinder- und Jugendhilfe entwickelt und in der Praxis evaluiert. Mittlerweile wird er weltweit erfolgreich von Jugendamts-Sozialarbeiter*innen angewendet – unter anderem in Großbritannien, Schweden, Finnland, Dänemark, den Niederlanden, Australien, Japan, den USA und Kanada. _________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Wie profitieren Sie vom Seminar? Sie lernen das Konzept des Signs-of-Safety-Ansatzes kennen (Theoriekompetenz). // Sie gewinnen wertvolle Hinweise, wie Sie die zentralen Schritte des Signs-of-Safety-Ansatzes in Ihre anspruchsvolle Arbeit integrieren können (Theoriekompetenz). // Sie erfahren, wie die Trennung der Problemorientierung (Schaden und Gefährdung) und der Lösungsorientierung (Stärke und Sicherheit) hinsichtlich der Risikobeurteilung gleichgewichtig aufgelöst wird (Methodenkompetenz). // Sie entwickeln ein fachkundiges Verständnis für eine ausgewogene Gesprächsarbeit im Spannungsfeld zwischen partnerschaftlichem Verhältnis und Autorität (Methodenkompetenz). // Sie erhalten relevante Hinweise zur Verknüpfung der lösungsorientierten Risikoeinschätzung mit der Einschätzung des Ressourcenpotenzials der Familie (diagnostische Kompetenz). // Sie reflektieren Ihre eigenen Erfahrungen in der Arbeit in schwierigen Kinderschutzkontexten und lernen Schritte des respektvollen, lösungsorientierten Arbeitens mit klarem Fokus auf Kinderschutz (Fallkompetenz). // Erster Kontakt mit dem Instrument Words & Pictures. Dieser wird verwendet, um Kindern (mithilfe der Eltern) zu erklären, welche Absprachen getroffen wurden, um ihre Sicherheit zu garantieren. // Sie erhalten einführende Hinweise zur Sicherheitsplanung. ______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Was sind die konkreten Inhalte? Im Seminar lernen Sie den Signs-of-Safety-Ansatz detailliert kennen. Sie erhalten konkrete und praxisnahe Hinweise zu den zentralen Bereichen des Ansatzes: Gestaltung einer ressourcenorientierten und partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit Familien auch im Rahmen der Gefährdungsabklärung // Gefährdungsabklärungen in Netzwerken mit voller Beteiligung aller Betroffenen // Einführung in das Kernkonzept des Signs-of-Safety-Ansatzes: die „Drei-Häuser-Methode“ // „Gute Praxis“ hinsichtlich Gefahrenfeststellung, Sicherheitsziele, Netzwerke einbinden und die „drei Häuser“ als wichtige Werkzeuge von „Signs of Safety“ in der Arbeit mit Kindern // Mit Fallbeispielen aus der Gruppe wird der Sings-of-Safety-Ansatz demonstriert. ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Im Seminar wird sehr praxisorientiert gearbeitet. Die Arbeitsformen sind u.a.: Impulsvorträge; Plenumsgespräche; Kleingruppenarbeit; Selbsterfahrung in geschütztem Raum. Neben Wissensvermittlung werden Handlungskompetenzen für die Arbeit mit Familien und Kindern in Fällen von „Kinderschutz und Risikoeinschätzung“ vermittelt. ______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Termine und Arbeitszeiten: Beginn: Montag, 06. April 2020, 9.30 bis 17.00 Uhr // Dienstag, 7. April 2020, 9.00 bis 17.00 Uhr // Mittwoch, 08. April 2020, 9.00 bis 17.00 Uhr // Ende: Donnerstag, 09. April 2020, 9.00 bis 17.00 Uhr. ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Für ganz Neugierige: www.signsofsafety.net/ sowie www.mannaslot.com

Nein
Über das Mitglied

Kontaktdaten

tandem - Praxis & Institut
Wintererstraße 4
79104 Freiburg
DEUTSCHLAND

Tel: 0761-45895634

Email: institut@tandem-freiburg.org
Internet: http://www.tandem-freiburg.org

DGSF-anerkannte Weiterbildungsgänge

Systemische Beratung
Systemische Supervision
Systemische Therapie
Systemische Kinder- und Jugendlichentherapie
Systemisches Coaching

Stand: 08.05.2019 09:34
Aktuelles Weiterbildungsangebot dieses Institutes
28.02.2020 - 27.11.2020
4. Kompaktkurs Systemisches CoachingA - Ein achtsamkeitsorientierter Ansatz der systemischen Coaching-Praxis
28.02.2020 - 28.11.2020
4. Kompaktkurs Systemisches CoachingA - Ein achtsamkeitsorientierter Ansatz der systemischen Coaching-Praxis
09.03.2020 - 01.07.2020
„Coach für neue Autorität - Das Konzept der professionellen Präsenz nach Haim Omer”
09.03.2020 - 23.09.2022
21. Kurs Systemische Beratung
10.03.2020 - 11.03.2020
„Laterale Führung in sozialen und pädagogischen Handlungsfeldern - Aufgaben und Projekte leiten mit Freiwilligen oder nicht formal unterstellten Mitarbeiter*innen”
26.03.2020 - 26.03.2020
Systemische Denker*innen neu entdecken - 1. systemische Theoriewerkstatt Heinz von Foerster: reflexive Kybernetik versus Fake News?
06.04.2020 - 09.04.2020
„Signs of Safety - Ein innovativer Ansatz für Kinderschutz und Gefährdungsabklärung“
15.04.2020 - 08.07.2020
„Kinder im Blick“ - Zweiteilige Fortbildung zum/zur Trainer*in für das Elternprogramm bei Trennung und Scheidung
04.05.2020 - 05.05.2020
„Genogramme: Architektur und Choreografie der Familie - Wie man Genogramme analysieren und zum Leben erwecken kann “
07.05.2020 - 07.05.2020
„Wir Kinder der Gewalt - Wie Frauen und Familien bis heute unter den Folgen der Massenvergewaltigungen bei Kriegsende leiden“
18.05.2020 - 20.05.2020
„Bindungswissen für die systemische Praxis“
21.05.2020 - 23.05.2020
„Weiblichkeit und Spiritualität“
22.05.2020 - 23.05.2020
„Systemisches Denken u. Handeln im Kontext Psychiatrie“
22.05.2020 - 23.05.2020
„Traumatisierte Frauen, Schwangerschaft, Elternschaft - Traumasensitive Beratung, Begleitung und Unterstützung“
04.06.2020 - 05.06.2020
„Achtsamkeit: Grundlagen und Anwendung in Therapie, Beratung und Pädagogik“
08.06.2020 - 10.06.2020
„Kinder aus der Klemme - Interventionen für Familien in hochkonflikthaften Trennungen“
15.06.2020 - 16.06.2020
„Systemische Beratung von Mobbingbetroffenen“
17.06.2020 - 18.06.2020
„Psychisch belastete Klient*innen anleiten, begleiten und beraten - Ein Seminar für Praktiker*innen aus Beratung, Pädagogik und Sozialarbeit”
18.06.2020 - 18.06.2020
Systemische Denker*innen neu entdecken - 2. systemische Theoriewerkstatt Gregory Bateson: ein ökosystemisches Weltbild fürs 21. Jahrhundert?
22.06.2020 - 23.06.2020
„… ihre Taten verstehen, kompetent handeln und sinnvoll begleiten - Dynamiken und Entwicklung sexuell übergriffigen Verhaltens von Kindern und Jugendlichen“
30.06.2020 - 02.07.2020
„Emotionsfokussierte Paartherapie (EFT-P) - Eine Einführung in die Theorie und Praxis der EFT-P“
02.07.2020 - 02.07.2020
„Die Kunst der Kommunikation - Die Logik des Gelingens (und die Logik des Scheiterns)“
15.07.2020 - 24.10.2020
4. Kompaktkurs Systemische Traumapädagogik
17.07.2020 - 17.07.2020
„Gespräche zum „freien Willen“: Sind wir frei oder durch die Gesetze der Natur determiniert? - Überlegungen vor dem Hintergrund neuerer Befunde der Hirnforschung und der Psychologie sowie die Bedeutung für Beratung und (Psycho-)Therapie“
03.08.2020 - 04.08.2020
Beratung zwischen Tür und Angel - Kurzgespräche professionell und systemisch führen
06.08.2020 - 07.08.2020
Von der Scham zur Menschenwürde - Zur Bedeutung von Scham und Schamabwehr in Therapie, Beratung, Pädagogik und Sozialarbeit
24.09.2020 - 25.09.2020
„NIG® – Systemaufstellung im Einzelsetting - Vom sicheren Ort und der Weisheit des Unbewussten“
05.10.2020 - 06.10.2020
„Manchmal müsste man zaubern können!“ - Therapeutisches Zaubern® als Medium für die therapeutische, beraterische und pädagogische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien
07.10.2020 - 08.10.2020
Mentalisierungsinspirierte systemische Beratung und Therapie - Techniken für die Arbeit mit Familien, Paaren, Kindern und Jugendlichen
09.10.2020 - 09.10.2020
„Stirb und werde - Die Wandlungskraft traumatischer Erfahrungen“
26.10.2020 - 28.10.2020
„Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT) - Das Leben annehmen - eine grundlegende Einführung in Theorie und Praxis“
29.10.2020 - 30.10.2020
„Suizidalität in Beratung (Psycho-)Therapie und Pädagogik - Die Sprachlosigkeit im System beenden“
30.10.2020 - 30.10.2020
„Digitalisierung und künstliche Intelligenz (KI) - In Sozialarbeit, Beratung und Therapie – Einordung und Ausblick“
02.11.2020 - 03.12.2020
„Partnerschaft und Trauma – eine brisante Verbindung“
06.11.2020 - 12.06.2021
5. Kompaktkurs Systemisch-integrative Paarberatung und -therapie
18.11.2020 - 19.11.2020
„Systemische Traumapädagogik: Phänomen Trauma und die Bedeutung für die soziale Arbeit - Grundlagenwissen für den Umgang mit traumatisierten Menschen in Sozialarbeit und Pädagogik“
23.11.2020 - 16.06.2023
22. Kurs Systemische Beratung
30.11.2020 - 01.12.2020
Skulpturen und systemische Strukturaufstellungen - Seminar für Praktiker*innen aus Beratung, Therapie, Pädagogik und Sozialarbeit
04.12.2020 - 13.05.2023
23. Kurs Systemische Beratung
05.12.2020 - 15.09.2023
„7. Kurs Systemische Supervision und Systemisches Coaching”
11.12.2020 - 28.07.2023
24. Kurs Systemische Beratung
14.12.2020 - 15.12.2020
Aussichtslose und beratungsresistente Fälle!? - Ein praktisches und lösungsorientiertes Konzept für die Beratung und Therapie von „schwierigen Fällen“
14.12.2020 - 22.06.2021
„5. Kompaktkurs Systemisches Coaching - Ein achtsamkeitsorientierter Ansatz der systemischen Coaching-Praxis”
16.12.2020 - 04.03.2022
4. Kompaktkurs „Systemisch Kompakt“ - Einführung in das systemische Denken und Handeln
19.12.2020 - 09.05.2024
3. Kurs Systemische Therapie/Familientherapie und achtsamkeitsbasierte Praxis
08.03.2021 - 07.10.2022
28. Kurs (Anschlusskurs) Systemische Beratung
Suche in der DGSF Weiterbildungsdatenbank