Sie sind hier: Startseite / Benutzer / Institut für Systemische Beratung, Therapie und Supervision (ISTN in Koblenz) / #Cutting – Workshop für professionell Helfende
Print

#Cutting – Workshop für professionell Helfende

Selbstverletzendes Verhalten bei Kindern und Jugendlichen verstehen und professionell sinnvoll handeln. Cutting, engl.: Das Anbringen von Schmuck- bzw. Ziernarben, Form der Körpermodifikation oder absichtsvolles Zufügen von Schnitten oder Kratzern auf der eigenen Haut mit einem scharfen Objekt. Wenn sich jemand selbst verletzt, zum Beispiel durch Ritzen / indem er oder sie sich ritzt, zeugt dies von einer inneren Not, einer Ambivalenz zwischen dem Aushalten können, was ist, und die Kraft zu haben für das, was kommt. Sich ritzende Kinder und Jugendliche wollen in den meisten Fällen nicht sterben, sondern leben, und das mit großer Intensität. Aber wie können professionell Helfende auf dieses Verhalten reagieren? In unserem Workshop vermitteln wir Wissen über Selbstverletzendes Verhalten bei Kindern und Jugendlichen und entdecken den dahinter stehenden Sinn. Darauf aufbauend wird unter Zuhilfenahme systemischer Methoden und Gesprächstechniken, die gerade hier eine wunderbare Anwendung finden, geübt, Kindern und Jugendlichen in dieser ambivalenten Not beizustehen und ihnen ein Gefühl von Selbstwirksamkeit und Vertrauen in sich selbst zu schenken.

Workshops/Seminare

Anne-Rose Marchner, Dipl. Sozialpädagogin, Systemische Therapeutin / Familientherapeutin DGSF,

Selbstverletzendes Verhalten bei Kindern und Jugendlichen verstehen und professionell sinnvoll handeln. Cutting, engl.: Das Anbringen von Schmuck- bzw. Ziernarben, Form der Körpermodifikation oder absichtsvolles Zufügen von Schnitten oder Kratzern auf der eigenen Haut mit einem scharfen Objekt. Wenn sich jemand selbst verletzt, zum Beispiel durch Ritzen / indem er oder sie sich ritzt, zeugt dies von einer inneren Not, einer Ambivalenz zwischen dem Aushalten können, was ist, und die Kraft zu haben für das, was kommt. Sich ritzende Kinder und Jugendliche wollen in den meisten Fällen nicht sterben, sondern leben, und das mit großer Intensität. Aber wie können professionell Helfende auf dieses Verhalten reagieren? In unserem Workshop vermitteln wir Wissen über Selbstverletzendes Verhalten bei Kindern und Jugendlichen und entdecken den dahinter stehenden Sinn. Darauf aufbauend wird unter Zuhilfenahme systemischer Methoden und Gesprächstechniken, die gerade hier eine wunderbare Anwendung finden, geübt, Kindern und Jugendlichen in dieser ambivalenten Not beizustehen und ihnen ein Gefühl von Selbstwirksamkeit und Vertrauen in sich selbst zu schenken.

15

Rheinland-Pfalz

56179

Vallendar bei Koblenz

Pallottistraße 3

23.03.2020 09:00

23.03.2020 16:00

Kosten: 110,- € (Teilnehmende und Ehemalige unserer längerfristigen Weiterbildungen 90,- €), Anmeldung über http://istn-koblenz.de/kontakt/anmeldung/

Ja
Über das Mitglied

Kontaktdaten

ISTN Koblenz
Institut für Systemische Beratung,
Therapie und Supervision
Hauptstraße 6
55469 Oppertshausen
DEUTSCHLAND

Tel: 0177-4072446

Email: koblenz@istn-online.de
Internet: http://www.istn-koblenz.de

DGSF-anerkannte Weiterbildungsgänge

Systemische Beratung
Systemische Supervision
Systemische Therapie
Systemisches Coaching

Stand: 15.12.2019 19:18
Aktuelles Weiterbildungsangebot dieses Institutes
05.03.2020 - 06.03.2020
Impact-Techniken – für Systemische Therapie, Beratung und (im) Coaching
11.03.2020 - 12.03.2020
Störungsspezifische Systemtherapie
19.03.2020 - 20.03.2020
Einführung in die systemische Traumapädagogik
19.03.2020 - 11.06.2021
Fortbildung Systemische Traumpädagogik
23.03.2020 - 23.03.2020
#Cutting – Workshop für professionell Helfende
28.03.2020 - 28.03.2020
Grenzen spüren - In Beziehung treten
24.04.2020 - 10.10.2020
Systemische Gesprächsführung
08.05.2020 - 08.05.2020
Menschenwürde und Scham
15.05.2020 - 16.05.2020
Selbstwirksamkeit und emotionale Entlastung mithilfe der Klopfakupressur
05.06.2020 - 06.06.2020
Na klar geht hier systemisch?! - oder über die (systemische) Haltung zur Sucht
26.06.2020 - 26.06.2020
Das wird Schule machen - Kein Bildungssystem kann besser sein als seine Lehrer
03.09.2020 - 04.09.2020
Stärke statt (Ohn-)Macht - Von der eigenen Präsenz zum Gewaltfreien Handeln
08.09.2020 - 24.09.2020
War‘s das? - Kann ich jetzt gehen?! Gelingende Gespräche mit Klienten bei (noch) geringer Motivation
10.09.2020 - 11.09.2020
Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden!
18.09.2020 - 19.09.2020
Systemische Praxis mit Kindern und Jugendlichen
18.09.2020 - 18.09.2020
Umgang mit psychischen Störungen im systemischen Kontext
23.10.2020 - 24.10.2020
Die Fünf Freiheiten – Nutzen unserer Ressourcen und kreativ auswählen können
18.11.2020 - 18.11.2020
Systemische Therapie von Suizidhandlungen im Kindes- und Jugendalter
20.11.2020 - 21.11.2020
Trauer und Verlust
05.12.2020 - 06.12.2020
Workshop Familien(re)konstruktion
29.01.2021 - 29.01.2021
FamilienRat - Gemeinsam schaffen wir mehr!
Suche in der DGSF Weiterbildungsdatenbank