Sie sind hier: Startseite / Benutzer / ILK - Institut für lösungsfokussierte Kommunikation / Navigieren statt Driften
Print

Navigieren statt Driften


Workshops/Seminare

Siang Be

In diesem Workshop werden die Grundkonzepte der Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT) und deren erlebnisorientierten Arbeitsmethoden vorgestellt und geübt. ACT ist für Berater, Therapeuten und Coaches ein hilfreicher und arbeitserleichternder Ansatz.

22

Nordrhein-Westfalen

33602

Bielefeld

Friedenstr. 36

10.09.2019 10:00

11.09.2019 18:00

In diesem Workshop werden die Grundkonzepte der Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT) und deren erlebnisorientierten Arbeitsmethoden vorgestellt und geübt. ACT ist für Kolleginnen und Kollegen, die beraterisch, therapeutisch oder als Coach tätig sind, ein hilfreicher und arbeitserleichternder Ansatz. Inhaltliche Schwerpunkte Wozu brauchen Systemiker ACT? Achtsamkeit in Therapie/Beratung Das ACT-Hexaflex/Kernprozesse im ACT Die Arbeit mit der Matrix Die Fallkonzeption nach ACT Eine Einführung für SystemikerInnen in die Akzeptanz- und Commitment Therapie (ACT) Systemische Therapeuten/Berater und Coaches haben gelernt, nicht-wissend im Prozess zu driften und dabei den Aufträgen ihrer KlientInnen, welche sie zum Experten erklären, als Navigation zu folgen. Lösungen wie Ressourcen der KlientInnen sind weitere zentrale Unterscheidungen, welche die Beobachtungen der BeraterInnen in der Praxis anleiten. Die systemisch-konstruktivistische Therapie/Beratung zeichnet sich durch einen starken Veränderungsimpuls und den Glauben an Chancen zur Veränderung aus. Aber wie steht es um unveränderbare Schwierigkeiten und Leid, das sich im Erleben aversiver Gedanken und Gefühle manifestiert? Die Akzeptanz- und Commitmenttherapie ACT zielt darauf ab, Vermeidungsverhalten in Bezug auf unangenehme Erlebnisse bzw. aversive Gedanken und Gefühle aufzugeben und wertbezogenes engagiertes Handeln aufzubauen. Diese Unterscheidungen erweitern die Handlungsoptionen von BeraterInnen/ TherapeutInnen. Sie geben ihnen ein differenzierteres „Navigationssystem“ – eine Fallkonzeption – vor dem Hintergrund eines transdiagnostischen Konzeptes, um sich in den beraterischen Prozessen zu orientieren. In der Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT) - ein im Kontext der „3. Welle“ der Verhaltenstherapie entwickeltes modernes Verfahren - werden sowohl Akzeptanz- und Achtsamkeitsstrategien eingesetzt, wie auch Prozesse zur Verhaltensänderung auf den Weg gebracht. ACT als achtsamkeitsorientiertes Verfahren möchte Menschen darin unterstützen, das Leben zu führen, das sie wirklich leben möchten, obwohl sie Leid erfahren (haben). Die Erarbeitung existentieller Lebensziele dient demnach dazu, die Motivation zu engagiertem und entschlossenem Handeln zu fördern und einen Weg zu einem wert- und sinnvollen Leben aufzuzeigen.
 ACT gewinnt in den letzten Jahren rasant an Interesse von TherapeutInnen/ BeraterInnen/Coaches, die von der Unzulänglichkeit des störungsorientierten, defizitorientierten und pathologisierenden Denkens ausgehen. Die Orientierung von ACT auf Werte, engagiertes Handeln und den gegenwärtigen Moment ist eine Bereicherung und Erweiterung auch für Systemiker. --> MEHR INFORMATION unter: https://www.loesungsfokussiert.de/Veranstaltungen/navigieren-statt-driften

Ja
Über das Mitglied

Kontaktdaten

ILK - Institut für lösungsfokussierte
Kommunikation

Friedenstraße 36
33602 Bielefeld
DEUTSCHLAND

Tel: 0521-96874-66

Email: info@loesungsfokussiert.de
Internet: http://www.loesungsfokussiert.de

DGSF-anerkannte Weiterbildungsgänge

Systemische Beratung

Stand: 07.05.2019 09:46
Aktuelles Weiterbildungsangebot dieses Institutes
10.09.2019 - 11.09.2019
Navigieren statt Driften
26.09.2019 - 27.09.2020
Weiterbildung Lösungsfokussierte Beratung 2019b
25.11.2019 - 26.08.2020
Weiterbildung Systemische Paarberatung / Paartherapie
Suche in der DGSF Weiterbildungsdatenbank