Sie sind hier: Startseite / Benutzer / Systemdynamik Institut f. systemische Weiterbildung Dresden
Print

Selbstdarstellung

Geschichte, Selbstverständnis, personelle, räumliche Ausstattung und Weiteres über das Institut

 Name

Geschichte des Instituts

Das Institut wurde 2018 in Dresden von Anne-Kathrin May und Manja Fischer neu gegründet, hat aber inhaltlich eine sehr viel längere Tradition. Beide Gründerinnen haben ihre Ausbildung als Einzel-, Paar- und Familientherapeutinnen sowie die Assistenzzeit für die Anerkennung als Lehrtherapeutinnen bei dem DGSF-akkreditierten Institut ISYS-Bayern (Institut für Systemische Supervision) absolviert. In diesem Rahmen begann in 2014 die Zusammenarbeit in gemeinsam gehaltenen Seminaren zwischen Anne-Kathrin May und Manja Fischer. In 2017 konzipierten wir eigene Seminare, die wir unabhängig von ISYS in Eigenregie organisieren und seitdem durchführen. Dabei stellten wir fest, dass wir effektiv und mit Freude miteinander arbeiten konnten, so dass sich daraus eine kollegiale Freundschaft entwickelte.

Das Institut ISYS hatte 20 Jahre eine Zweigstelle in Dresden - ISYS-Sachsen. Manja Fischer war in den letzten 4 Jahren Ansprechpartnerin für die WeiterbildungsteilnehmerInnen in Dresden. Aus Altersgründen zog sich die Leiterin, Hanna Grünewald-Selig, 2018 aus Dresden zurück und übergab die inhaltliche Arbeit an SYSTEMDYNAMIK zur Nachfolge.

Seit der Gründung ist SYSTEMDYNAMIK Mitglied in der DGSF. Wir planen, am 22.03.2019 mit dem Start unseres ersten Weiterbildungsganges „systemische Beratung und/oder Therapie“ die Geschichte von SYSTEMDYNAMIK aktiv zu beginnen.

 

Selbstverständnis und Identität des Instituts

SYSTEMDYNAMIK möchte systemische BeraterInnen und TherapeutInnen nach den Richtlinien der DGSF ausbilden und dabei neben dem grundlegenden systemischen Verständnis umfangreiche Methodenkenntnisse vermitteln.

Unser Ziel ist es, systemische Fachleute auszubilden, die ein geschultes Wissen und Gespür für die Bedürfnisse, Gefühle und Kontexte der KlientInnen haben und die Zusammenhänge bzw. Muster, die bestimmte Problematiken erzeugen bzw. aufrechterhalten. Wir möchten unsere Weiterbildungsteilnehmer dazu anregen, sog. Probleme als Ausdruck von Bedürfnissen und bisherige Lösungsversuche der Betroffenen zu verstehen. Besonderes Augenmerk werden wir auf eine differenzierte Auftragsklärung legen, weil dies unserer Erfahrung nach den Grundstein für die Wahl geeigneter Interventionen legt und die Möglichkeiten zur Selbstwirksamkeit bei den KlientInnen dadurch erhöht werden.

Neben der fundierten Vermittlung systemischer Theorie und entsprechender Methodik ist uns das praktisch orientierte Arbeiten sehr wichtig. Durch unsere Lehrtätigkeit haben wir die Erfahrung gemacht, dass die Lernenden sehr stark vom praktischen Arbeiten (z.B. in den Live-Supervisionen) profitieren und sich dabei nochmals theoretisch vermitteltes Wissen festigt und neu erschließt. Aus diesem Grund wird praktisches Arbeiten im Rahmen von Live-Supervisionsseminaren und Übungseinheiten ein großer Bestandteil unserer Weiterbildungen sein.

Besonders wichtig ist es uns, dass sich die Weiterbildungsteilnehmer in den verschiedenen Methoden ausprobieren und ihren eigenen, individuellen Beratungsstil entwickeln. Zu diesem Prozess möchten wir sie ermutigen und dabei unterstützen.

Für uns ist ein regelmäßiger Austausch nach den Seminaren, eine gute Feedbackkultur sowie auch ein fachlicher Austausch über systemische Themen Grundlage für unsere Zusammenarbeit sowie der Weiterentwicklung unseres systemischen Selbstverständnisses.

 

Personelle Ausstattung

 Anne + Manja

Institutsleitung:

Manja Fischer

Dipl.-Psychologin

Lehrende für systemische Beratung und Therapie (DGSF)

systemische Familientherapeutin (DGSF)


Anne-Kathrin May

Dipl.-Pädagogin

Lehrende für systemische Beratung und Therapie (DGSF)

systemische Familientherapeutin (DGSF)

Zaubertherapeutin®


 

Lehrtherapeuten:

Hanna Grünewald-Selig

Institutsleitung ISYS-Bayern

Lehrende für systemische Beratung und Therapie (DGSF)

systemische Familientherapeutin (DGSF)

approbierte Kinder-und Jugendlichentherapeutin (bayr.PTK)

 

Evi Schätzler

Dipl.-Psychologin

Lehrende für systemische Beratung und Therapie (DGSF)

systemische Familientherapeutin (DGSF)

 

Benjamin Bulgay

Institut für multilinguale Erziehungshilfe und Familientherapie „Lernplanet“

Dipl. Sozialpädagoge,

Systemischer Berater und Therapeut (DGSF),

Hypnotherapeut,

Leiter von Lern-Planet und SIK,

Lehrtherapeut im Anerkennungsverfahren


Robert Coordes

Dipl.-Psychologe

systemischer Familientherapeut (DGSF)

systemischer Lehrtherapeut i.A.

Institutsleitung Institut für Beziehungsdynamik, Sexualtherapeut

Hypnotherapeut n. M. Erickson (MEG-Institut Heidelberg)

 

 

Angaben zu den Räumlichkeiten

 Raum

Die Weiterbildungen finden teilweise in den Institutsräumen in Dresden statt. Diese liegen in der Nähe der Technischen Universität Dresden und verfügt über gute Verkehrsanbindung. In unmittelbarer Nähe befinden sich Cafés und Einkaufsmöglichkeiten. Die insgesamt 55qm teilen sich auf in einen großen hellen Seminarraum und einen Nebenraum auf. In einen offenen Vorraum befindet sich die Küchenzeile und Esstisch sowie die Zugänge zu den sanitären Anlagen.

Einige Veranstaltungen werden in den Räumlichkeiten des Frauenbildungshauses durchgeführt. Intensive Selbsterfahrungsseminare werden in einem Tagungshaus außerhalb Dresdens angeboten. Die dynamischen Prozesse dieser Seminare können dadurch besonders gut aufgefangen und begleitet werden.

 

Angaben zu den Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen

Wir bieten jährlich zwei Weiterbildungen an:

  • die Weiterbildung zur/m systemischen BeraterIn und

  • die Weiterbildung zur/m sytemsichen TherapeutIn

 

Die Weiterbildungsteilnehmer sind dazu eingeladen, ihre eigenen Fälle aus ihrer Arbeit mit einzubringen. Wir werden dafür auch in seminarfreien Zeiten regelmäßige Sprechzeiten sowie die Betreuung von Intervisionsgruppen durch einen Lehrtherapeuten anbieten.

 

Anzahl, Berufe, Alter, Geschlechterverteilung der TeilnehmerInnen

Die Weiterbildung richtet sich an MitarbeiterInnen aus psychosozialen Arbeitsbereichen sowie aus Jugendhilfe, Schule, Kindergarten, Kliniken, ASD, Jobcenter, seelsorgerischen Kontexten usw.

Eine multiprofessionell aufgestellte Weiterbildungsgruppe spiegelt die Realität der systemischen Arbeit wieder und bereichert inhaltlich sowie fachlich.

 

Qualitätssicherung

Alle Lehrenden arbeiten neben ihren Tätigkeiten als Lehrende beraterisch, therapeutisch oder supervisorisch. Dieser Aspekt ist uns bei der Auswahl von Lehrenden aber auch der GastreferentInnen sehr wichtig.

Manja Fischer ist als Angestellte in der beruflichen Reha psychisch kranker und/ oder schädelhirn-verletzter Menschen tätig und hat eine eigene Praxis in Dresden, in der sie systemische Paar- und Familienberatung anbietet. Sie gibt Weiterbildungen u.a. zum systemischen Grundlagenwissen bei Jugendämtern und führt Fallsupervisionen in sozialen Einrichtungen durch.

Anne-Kathrin May arbeitet beraterisch und therapeutisch in eigener Praxis in Dresden mit Paaren und Familien aber auch mit Einzelnen. Langjährige Berufserfahrungen erstrecken sich u.a. auf die Gebiete aufsuchende Hilfen und aufsuchende Familientherapie, Beratung bei Gewalterfahrungen und sexuellem Missbrauch sowie bindungsorientiertes Arbeiten. Außerdem gibt sie Weiterbildungen zu unterschiedlichen Themen und arbeitet supervisorisch.

 

Qualitätszirkel

Das Institut wird (wie schon ISYS-Bayern) aktiv in einem Qualitätszirkel der DGSF mitarbeiten und strebt die Akkreditierung der Weiterbildungsgänge an. Außerdem wird die Team-Entwicklung supervisorisch begleitet.

Es findet weiterhin ein intensiver fachlicher Austausch mit ISYS-Bayern statt.

 

Evaluation/Feedback

Für alle Seminare gibt es Fragebögen, die an die TeilnehmerInnen während der einzelnen Seminare ausgeteilt und danach ausgewertet werden. Weiterhin sind die TeilnehmerInnen angehalten, Feedback jederzeit ob schriftlich oder mündlich, direkt während eines Kurses oder danach, mitzuteilen.

In regelmäßigen Abständen tauschen sich die LehrtherapeutInnen über den aktuellen Entwicklungsprozess der TeilnehmerInnen sowie gruppendynamische Prozesse aus.

Beides werden wir als Diskussionsgrundlage für die Weiterentwicklung der Curricula nutzen.

 

Verankerung in der DGSF

Seit der Gründung ist SYSTEMDYNAMIK Mitglied in der DGSF und nimmt regelmäßig an den Institute-Versammlungen der DGSF teil. Die Institutsleiterinnen sind beide nach DGSF-Richtlinien ausgebildete systemische Familientherapeutinnen und haben beide ihre Ausbildung zur Lehrenden für Systemische Familientherapie und Beratung in einem von der DGSF akkreditierten Institut gemacht. Wir sind damit sozusagen mit den DGSF-Standarts „aufgewachsen“, die wir selber leben und an unsere WeiterbildungsteilnehmerInnen weitergeben werden.  Anne-Kathrin May ist seit 2010 Sprecherin der DGSF-Regionalgruppe „Dresden und Umgebung“ und arbeitet im „Forum Gesellschaftspolitik“ der DGSF mit.


September 2018

Über das Mitglied

Kontaktdaten

Systemdynamik
Institut f. systemische Weiterbildung Dresden

Chemnitzer Straße 78
01187 Dresden
DEUTSCHLAND

Tel: 0351-20922343

Email: institut@systemdynamik.org
Internet: http://www.systemdynamik.org

DGSF-anerkannte Weiterbildungsgänge

Systemische Beratung
Systemische Therapie

Stand: 28.08.2019 11:40