Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Bewertung der Systemischen Therapie durch das IQWiG
Print

Bewertung der Systemischen Therapie durch das IQWiG

Veröffentlicht: 09.01.2018, aktualisiert: 09.01.2018
Das Online-Journal für systemische Entwicklungen www.systemagazin.com hat heute und gestern zwei Beiträge veröffentlicht, die sich mit dem Abschlussbericht des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) befassen.

Jürgen Kriz beschreibt in seinem Beitrag "Der Mensch als 'Störgröße'", dass es einen großen Unterschied macht, ob man "zwei Maschinen, die Blechknöpfe ausstanzen, hinsichtlich ihres Ausschusses untersucht, ob man zwei Medikamente hinsichtlich ihrer Wirkung vergleicht oder ob man zwei Psychotherapie­ansätze auf ihre Wirksamkeit hin überprüft". Er weist darauf hin, dass das, was in den RCT-Studien zur Psychotherapie als spezi­fische Wirkung geprüft werde, einen vergleichsweise "sehr kleinen Anteil" der Wirksamkeit ausmache im Vergleich zu anderen Einflüssen, vor allem der therapeuti­schen Beziehung (mehr: http://systemagazin.com/der-mensch-als-stoergroesse).

Klaus G. Deissler und Ahmet Kaya nehmen zum IQWiG-Abschlussbericht ausführlich Stellung. In ihrem Beitrag "Systemische Therapie – Qualität und Wirtschaftlichkeit. Notizen zu einer praxisgerechten psychotherapeutischen Wissenschaft" schreiben sie, der Abschlussbericht des IQWIG lasse wichtige Punkte bei der Beurteilung der Systemischen Therapie außer Betracht, die gerade ihre "besonderen Qualitätsmerkmale" ausmachten. Diese seien:

  • Psychotherapie mit eigenständigem Forschungsbereich und eigenem Vokabular
  • Mehrpersonenperspektive und Kürze der Therapie als Faktor der Kostenreduktion
  • Offenheit für Nicht-Vorhersehbarkeit: Therapeutische Zusammenarbeit als Erzeugung von Erstmaligkeit
  • Kundenzufriedenheit als notwendige Voraussetzung für Therapieerfolg
  • Therapeutische Zusammenarbeit als Vorbereitung zukünftiger Möglichkeiten

Zum Beitrag von Deissler und Kaya: http://systemagazin.com/wp-content/uploads/2018/01/ST_18_01_07.pdf


Aktuelle Meldungen RSS
Neues Lehrbuch für Systemische Therapie
12.02.2019

Neues Lehrbuch für Systemische Therapie

Ende vergangenen Jahres ist im Beltz-Verlag ein neues Lehrbuch erschienen, herausgegeben von Kirstin von Sydow und Ulrike Borst: Systemische Therapie in der Praxis. Passend zu dem mehr als 1.000 Seiten umfassenden Buch gibt es ein Set mit zwei DVDs zum "Video-Learning". Die Veröffentlichung ist Teil der Reihe „Psychotherapie in der Praxis“, in der bereits zwei weitere Lehrbücher und DVDs zur Verhaltenstherapie und zur Psychodynamischen Psychotherapie erschienen sind. […]

Flucht, Migration und Demokratie
11.02.2019

Flucht, Migration und Demokratie

Beim DGSF-Fachtag "Flucht, Migration und Demokratie - Chancen und Herausforderungen aus systemischer Perspektive" am 6. Mai 2019 in Chemnitz steht die Arbeit mit Menschen unterschiedlicher Hintergründe im Fokus. Mehrere Workshops bieten ein praktisches Lernerlebnis zum Thema. […]

Kindergrundsicherung
07.02.2019

Kindergrundsicherung

Das Bündnis Kindergrundsicherung, dem die DGSF seit 2009 angehört, hat sein Konzept für eine Grundsicherung für alle Kinder überarbeitet. Auf Basis des neuen Existenzminimumberichtes der Bundesregierung schlägt das Bündnis eine Kindergrundsicherung in Höhe von 628 Euro im Monat vor. […]

Systemische Perspektiven auf ...
05.02.2019

Systemische Perspektiven auf ...

Die Beiträge des ersten Hefts der Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung (ZSTB) im Jahr 2019 richten ihren Blick auf unterschiedliche Anlässe und Anwendungsgebiete systemischer Ansätze und Perspektiven. DGSF-Mitglied Hans-Jürgen Balz, Professor an der Evangelischen Hochschule in Bochum, befasst sich mit der Bedeutung systemischer Methoden in der Coaching-Praxis und -Weiterbildung. […]

03.02.2019

Systemisches Arbeiten in der Erziehungshilfe – Pilotprojekt

Die Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH) bietet gemeinsam mit dem praxis-institut für systemische beratung süd im Rahmen eines Pilotprojektes und in Kooperation mit der DGSF eine zweijährige berufsbegleitende Weiterbildung „Systemische Beratung mit Schwerpunkt Hilfen zur Erziehung“ an. […]

Weitere Nachrichten …