Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Bündnis fordert weiterhin 502 Euro Kindergrundsicherung
Print

Bündnis fordert weiterhin 502 Euro Kindergrundsicherung

Veröffentlicht: 10.11.2009, aktualisiert: 10.06.2015
Die DGSF ist Mitglied des Bündnisses Kindergrundsicherung, das eine „mutige politische Gesamtlösung“ gegen Kinderarmut fordert. Das Bündnis Kindergrundsicherung kritisiert, dass die vor kurzem getroffenen Koalitionsvereinbarungen keine ausreichenden Lösungen gegen Kinderarmut beinhalten.

In seiner Pressemitteilung vom  10. November fordert das Bündnis KINDERGRUNDSICHERUNG weiterhin eine Kindergrundsicherung von monatlich 502 Euro und weist auf sein jetzt aktualisiertes Konzept zur Kindergrundsicherung hin.

Das Bündnis KINDERGRUNDSICHERUNG besteht aus acht sozialpolitischen Verbänden und sechs  Wissenschaftler/-innen, die erstmals am 14. April 2009 ihr gemeinsames Konzept für eine Kindergrundsicherung in der Bundespressekonferenz vorgestellt haben. Das Konzept wurde nun aktualisiert und ist unter www.kinderarmut-hat-folgen.de abrufbar.

Pressemitteilung als pdf-Datei.


Aktuelle Meldungen RSS
Cannabis legalisieren?
28.06.2022

Cannabis legalisieren?

Die Bundespsychotherapeutenkammer hat im Mai einen Round Table zur Neuausrichtung der Drogen- und Suchtpolitik ausgerichtet. Als Experte dabei war Andreas Gantner, Geschäftsführer der DGSF-empfohlenen Einrichtung Therapieladen, Berlin. Einen Bericht über die Veranstaltung und ein Interview mit Gantner wurden im BPtK-Newsletter veröffentlicht. […]

DGSF-Jahrestagung: Rabatt bei Anreise und Eintritt
27.06.2022

DGSF-Jahrestagung: Rabatt bei Anreise und Eintritt

Nach der Sommerpause, vom 15. bis zum 17. September 2022, findet in Dresden die diesjährige DGSF-Jahrestagung statt. Unter dem Titel „Navigieren in Zeiten von Unsicherheit und Wandel“ kommen Systemiker*innen drei Tage lang, gerahmt von einem inspirierenden, intensiven und abwechslungsreichen Programm, im Hygienemuseum zusammen. Teilnehmende können von vergünstigten Angeboten bei Anreise und Eintritt profitieren. Das Early Bird Ticket gibt es noch bis Ende des Monats. […]

24.06.2022

Nutzung von Messengerdiensten in der Beratung

Es ist davon auszugehen, dass die Nutzung von Messengern in der Beratung – wie in der Vergangenheit bei allen anderen populären digitalen Kommunikationsmedien – zunehmen wird. Das schreiben die DGSF-Mitglieder Emily M. Engelhardt und Katharina Piekorz im Artikel "Einführung in die Onlineberatung per Messenger", der in der jüngsten Ausgabe des e-beratungsjournals erschienen ist. […]

Gesetzliche Verankerung der Suizidprävention
21.06.2022

Gesetzliche Verankerung der Suizidprävention

Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP), das Nationale Suizidpräventionsprogramm (NaSPro), die Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention (DGS) und der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) haben Eckpunkte für eine gesetzliche Verankerung der Suizidprävention erarbeitet. Das Papier wird von der DGSF zusammen mit fast 40 weiteren Organisationen unterstützt. […]

Systemisch – damals, heute, morgen
20.06.2022

Systemisch – damals, heute, morgen

Ein Interview mit Jochen Schweitzer ist kürzlich in der Reihe Heidelberger Systemische Interviews bei Carl-Auer veröffentlicht worden als Audiofile und transkribiert. Schweitzer gehört zu den maßgeblichen Persönlichkeiten in der Entwicklung systemischer Therapie und Beratung der letzten Jahrzehnte, unter anderem als Autor. Er war DGSF-Vorsitzender von 2007 bis 2013. […]

Weitere Nachrichten …