Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Bündnis gegen Schütteltrauma
Print

Bündnis gegen Schütteltrauma

Veröffentlicht: 27.03.2018, aktualisiert: 22.03.2018
Gemeinsam über die Gefahren des Schüttelns aufklären – die DGSF ist Mitglied des Bündnisses gegen Schütteltrauma geworden.

Zusammen mit dem bundesweiten „Bündnis gegen Schütteltrauma” klärt das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) im Auftrag des Bundesfamilienministeriums seit November 2017 über die Gefahren des Schüttelns von Säuglingen und Kleinkindern auf. Auch die DGSF ist dem „Bündnis gegen Schütteltrauma” beigetreten und unterstützt die Maßnahmen zur Prävention von Schütteltrauma. Jährlich werden schätzungsweise zwischen 100 bis 200 Säuglinge und Kleinkinder mit Schütteltrauma in deutsche Kliniken gebracht.

Dem Bündnis gehören 29 Verbände, Vereine und Institutionen aus dem Gesundheitswesen, dem Kinderschutz und der Kinder- und Jugendhilfe an. Durch die gemeinsame Aktion sollen möglichst alle Eltern von Säuglingen und werdende Eltern erreicht werden. Das NZFH hat Flyer und Innenraumplakate entwickelt, die von Fachkräften kostenlos bei der BZgA, dem Träger des NZFH, bestellt werden können.

Die DGSF  bittet ihre Mitglieder, sich an den Präventionsmaßnahmen zu beteiligen und zum Beispiel den Aufklärungsflyer zum Schütteltrauma Eltern in der Beratung zu überreichen. Außerdem können sie Eltern von Säuglingen, die viel schreien, auf die bundesweite Beratungsstellensuche auf www.elternsein.info verweisen. Die Suche enthält die Daten von rund 600 qualifizierten Schreiambulanzen und Beratungsstellen öffentlicher und freier Träger und wird stetig erweitert.

Der Flyer (Bestellnummer 16000535) und das DIN-A2-Plakat (Bestellnummer 16000536) können bei der BZgA per E-Mail: order@bzga.de oder Fax 0221-8992-257 angefordert werden.

Mehr Informationen unter:
www.fruehehilfen.de

www.elternsein.info

Aktuelle Meldungen RSS
18.04.2019

EFTA-Konferenz in Neapel

Die EFTA-Konferenz findet vom 11. bis 14. September 2019 in Neapel/Italien statt. DGSF-Mitglieder organisieren eine gemeinsame Teilnahme/Reise zur Veranstaltung. […]

Digitaler Wandel in systemischer Praxis und Lehre
13.04.2019

Digitaler Wandel in systemischer Praxis und Lehre

Mit dem Impulsvortrag „Systemische Praxis und Lehre im digitalen Wandel – Wohin bewegt sich die Systemische Beratung?“ führte Emily Engelhardt in das Thema des diesjährigen Fachtags zur Fort- und Weiterbildung ein. Engelhardt ist Geschäftsführerin des Instituts für E-Beratung an der TH Nürnberg und Sprecherin der DGSF-Fachgruppe Onlineberatung und Medien. […]

Zehn Jahre Bündnis Kindergrundsicherung
12.04.2019

Zehn Jahre Bündnis Kindergrundsicherung

Zehn Jahre Bündnis KINDERGRUNDSICHERUNG – das ist für die beteiligten Verbände, darunter die DGSF, ein Grund, Bilanz zu ziehen, aber kein Grund zu feiern: "Kinderarmut ist weiterhin hoch. Millionen Kinder in Armut darf es in einem reichen Land wie Deutschland nicht geben", schreibt das Bündnis in seiner Erklärung zum zehnjährigen Jubiläum. […]

Zwei neue DGSF-empfohlene Einrichtungen, eine Wiederempfehlung
07.04.2019

Zwei neue DGSF-empfohlene Einrichtungen, eine Wiederempfehlung

Zwei neue Einrichtungen mit DGSF-Empfehlungssiegel und eine Wiederempfehlung - das ist das Resümée der Bekanntmachung durch die Empfehlungsgruppe am vergangenen Wochenende im Rahmen der DGSF-Frühjahrstagung in Karlsruhe. […]

Wandel, Spaltung und Solidarisierung
05.04.2019

Wandel, Spaltung und Solidarisierung

„Wandel, Spaltung und Solidarisierung in der aktuellen Gesellschaft“ war der Titel des diesjährigen DGSF-Verbandstages am 5. April in Karlsruhe. Knapp 120 Mitglieder waren der Einladung ins Akademie Hotel gefolgt. Sie nutzten die Gelegenheit, sich über gesellschaftliche Veränderungsprozesse auszutauschen, neue Ideen für den eigenen beruflichen Alltag zu entwickeln und sich zu vernetzen. […]

Weitere Nachrichten …