Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / DGSF-Beratungs- und Supervisionspool
Print

DGSF-Beratungs- und Supervisionspool

Veröffentlicht: 02.04.2020, aktualisiert: 20.07.2021
Schnelle psychosoziale Beratung von zertifizierten DGSF-Mitgliedern für Eltern, Kinder, Jugendliche und Fachkräfte in der Corona-Krise

Je länger die Kontaktsperren und gesellschaftlichen Restriktionen andauern, desto mehr wachsen Spannungen und entwickeln sich Dynamiken sowohl in Familien als auch bei Akteur*innen der unterschiedlichen Handlungsfelder.

Die DGSF greift die Initiative anderer Verbände und Organisationen auf und leistet als größter deutscher Fachverband für Systemische Beratung, Therapie und Supervision einen eigenen Beitrag dazu, kurzfristig ein verbändeübergreifendes bundesweites niederschwelliges Beratungsnetz zur Entlastung dieser Menschen zu erstellen.

Die DGSF richtet für die Dauer der Krise einen Beratungs- und Supervisionspool an zertifizierten systemischen Berater*innen, Therapeut*innen/Kinder- und Jugendlichentherapeut*innen/Multifamilientherapeut*innen, Mediator*innen und Supervisor*innen ein. Sowohl Eltern, Kinder und Jugendliche als auch Fachkräfte und Menschen, die in „systemrelevanten Handlungsfeldern“ tätig sind, sollen während der Krisenzeit schnell und pragmatisch die Möglichkeit einer qualifizierten systemischen Beratung erhalten. Das Angebot ist nicht als dauerhafte Alternative zu traditionell kontraktierten Beratungen und Supervision gedacht und sollte möglichst kostenlos erfolgen.

Geplant ist, Öffentlichkeitsarbeit für den Beratungs- und Supervisionspool sowohl auf der DGSF-Website zu machen als auch andere Verbände einzuladen, auf die DGSF-Seite zu verlinken. Das Nationale Zentrum für Frühe Hilfen (NZFH) in der Trägerschaft der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat als langjähriger Kooperationspartner der DGSF Interesse geäußert, den Pool auch auf der eigenen Website einzustellen.

DGSF-zertifizierte Mitglieder, die sich an dem Beratungs- und Supervisionspool beteiligen wollen, werden gebeten, das Word-Dokument inkl. der Einverständniserklärung auszufüllen und zu mailen an: schwerpunkt@dgsf.org.

Die „Profile“ werden zeitnah im Verzeichnis (www.dgsf.org/aktuell/beratungspool) als pdf hinterlegt, so dass Interessierte Informationen zum professionellen Hintergrund und den Arbeitsschwerpunkten erhalten und direkten Kontakt aufnehmen können.



Zur Übersichtsseite: Hilfen in Zeiten von Corona  

Aktuelle Meldungen RSS
Flanieren zwischen analogem und digitalem Raum
02.08.2021

Flanieren zwischen analogem und digitalem Raum

Die Fachgruppe Künstlerische Prozessgestaltung veranstaltet am 8. September ihren 4. Fachtag online als Videokonferenz: Flanieren zwischen analogem und digitalem Raum – Möglichkeiten künstlerischer Auseinandersetzungen. […]

Soziale Kodierung des Körpers
27.07.2021

Soziale Kodierung des Körpers

Insgesamt vier Fokus-Beiträge widmen sich in der Ausgabe 3/2021 der Zeitschrift Familiendynamik dem Thema „Soziale Kodierung des Körpers“. Bernhard Strauß, Professor am Uniklinikum in Jena und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der DGSF, ist mit seinem Artikel „Die (psycho-)soziale Kodierung des Körpers und deren Auswirkung auf die Trans*-Gesundheit“ vertreten. […]

19.07.2021

Psychosoziale Hilfeangebote im Wandel

Das neue Heft der ZSTB "Auf den Spuren hilfreicher Veränderungen – psychosoziale Hilfeangebote im Wandel" ist erschienen und enthält Beiträge von prominenten DGSF-Mitgliedern. Autoren sind unter anderen die ehemalige DAF-Vorsitzende Marie-Luise Conen und die derzeitige DGSF-Vorsitzende Anke Lingnau-Carduck. […]

Systemic Resonances and Interferences
15.07.2021

Systemic Resonances and Interferences

Die 11. Tagung der European Family Therapy Association (EFTA) wird 2022 in Ljubljana, Slovenien, stattfinden. Die EFTA-Tagungen werden alle drei Jahre in unterschiedlichen Ländern Europas ausgerichtet. […]

Psychiatrie unter der Lupe
01.07.2021

Psychiatrie unter der Lupe

Kurz vor Beginn der Sommerferien liegt die aktuelle Ausgabe 2/2021 der Zeitschrift KONTEXT vor. Die Autoren der drei Fachbeiträge nehmen diesmal die Psychiatrie unter die Lupe und betrachten das Verhältnis zwischen Psychiatrie und systemischer Therapie in der Vergangenheit, Gegenwart und in einer möglichen Zukunft. […]

Weitere Nachrichten …