Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Neue Impulse beim Kinder- und Jugendhilfefachtag
Print

Neue Impulse beim Kinder- und Jugendhilfefachtag

Veröffentlicht: 12.05.2016, aktualisiert: 05.08.2016
"Systemische Praxis in der Kinder- und Jugendhilfe" lautete der Titel des DGSF-Fachtags am 9. Mai 2016 im Maternushaus in Köln. Veranstaltungsfotos und die Präsentationen von zwei Vorträgen stehen jetzt online.
Neue Impulse beim Kinder- und Jugendhilfefachtag

"Umgang um jeden Preis oder Neuanfang ohne Angst?" lautete der Titel des Vortrags von Vorstandsmitglied Alexander Korittko

Mehr als 400 Besucher und Besucherinnen kamen am vergangenen Montag in die Domstadt Köln, um sich zum Thema "Systemische Praxis in der Kinder- und Jugendhilfe" auszutauschen, sich in den Fachvorträgen zu informieren oder neue Impulse aus einem der acht Workshops zu erhalten. 

Nach einem Grußwort von Dr. Björn Enno Hermans, Vorstandsvorsitzender der DGSF, gab Anke Lingnau-Carduck, Sprecherin der Fachgruppe Systemische Kinder- und Jugendhilfe, erste Einführungsimpulse "Komplexe Zeiten - Die Kunst einer Reduktion, die Zufriedenheit schafft". Highlight des Vormittags war der Vortrag der aus Ruanda stammenden Esther Mujawayo-Keiner, die mit „Da geht mir das Herz auf! Von der Bedeutung des echten menschlichen Kontaktes“ über die Wichtigkeit mit dem Herzen zu sprechen, referierte. Anschließend stellte Alexander Korittko, Vorstandsmitglied der DGSF, die Frage "Umgang um jeden Preis oder Neuanfang ohne Angst?" und stellte "Das Erleben der Kinder bei Umgangskontakten nach häuslicher Gewalt" in den Mittelpunkt seines Vortrags.

Die Fachvorträge wurden ergänzt durch „Begegnungsräume“, die Gelegenheiten boten, systemisches Arbeitsmaterial auszuprobieren, Software kennenzulernen oder sich im Foyer über DGSF-empfohlene systemisch-familienorientiert arbeitende Einrichtungen zu informieren.

Am Nachmittag verteilten sich die Besucherinnen und Besucher auf die acht parallel verlaufenden Workhops, die thematisch ein breites Interessenfeld bedienten – von der „Unterstützung und Begleitung von Kindern psychisch kranker Eltern“ über „Ressourcenorientierte Teamaktivierung" bis hin zu „Neuen Medien in Beratung und Therapie“ wurden aktuelle Entwicklungen systemischer Praxis in der Kinder- und Jugendhilfe vertieft. Den Abschlussvortrag "Systeme beeinflussen - in der Jugendhilfe" hielt Dr. Marie-Luise Conen, die schon im Jahr 2014 zum ersten Fachtag als Expertin der Kinder- und Jugendhilfe eingeladen worden war.

Die Veranstaltung fand auch dieses Jahr wieder enormen Anklang. Der Fachtag war mehrere Wochen im Vorfeld ausgebucht. Das anspruchsvolle Programm sprach dabei auch zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer ohne Verbandszugehörigkeit an.

Eine Dokumentation zu den Veranstaltungen des Kinder- und Jugendhilfefachtags steht nun online und kann über die unten stehenden Links aufgerufen werden. Weitere Präsentationen werden ergänzt, sobald sie vorliegen.

Link zur Dokumentation des Fachtages (ergänzte Version, Juni)
Link zur Bildergalerie

Aktuelle Meldungen RSS
16.08.2018

Kindergrundsicherung

Die Arbeits- und Sozialminister beraten über Kindergrundsicherung. Die Arbeits- und Sozialministerkonferenz (ASMK) will noch in diesem Jahr ein Konzept für deren Einführung vorlegen. Das Bündnis Kindergrundsicherung hat in einer heutigen Pressemitteilung "Kriterien für eine mutige Reform" benannt. […]

13.08.2018

Sozialrechtliche Anerkennung: Faktencheck

Was bedeutet eine sozialrechtliche Anerkennung der Systemischen Therapie, über die der Gemeinsame Bundesausschuss berät, für Systemikerinnen und Systemiker, die in der Jugendhilfe oder Sozialen Arbeit tätig sind? Birgit Averbeck und Kerstin Dittrich von der DGSF und Franziska Schmidt und Sebastian Baumann von der SG beantworten in ihrem gemeinsamen "Faktencheck" Fragen der Verbandsmitglieder. […]

Gemeinsamer Bundesausschuss soll über Systemische Therapie entscheiden
07.08.2018

Gemeinsamer Bundesausschuss soll über Systemische Therapie entscheiden

Seit 24. Mai 2017 liegt der Abschlussbericht „Systemische Therapie bei Erwachsenen als Psychotherapieverfahren“ des Institutes für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) vor. Bei sieben psychischen Störungsbereichen, so nennt es das IQWiG, wurde der Nutzen der Systemischen Therapie festgestellt. Die Entscheidung steht bis heute aus. Ein Kommentar dazu von Sebastian Baumann im "Observer Gesundheit". […]

06.08.2018

Onlinebefragung zu Beschlussvorlagen

Im Vorfeld der im September anstehenden Mitgliederversammlung holt die DGSF in diesem Jahr erneut innerhalb der Mitglieder ein Meinungsbild zu den Anträgen per Onlinebefragung ein. […]

Jahrestagung 2019 - Internetseite jetzt online
04.08.2018

Jahrestagung 2019 - Internetseite jetzt online

Die Internetpräsenz für die 19. Wissenschaftliche Jahrestagung der DGSF ist jetzt online erreichbar. Unter dem Titel „Zwischen Vergangenheit und Zukunft – systemische Dimensionen der Zeit“ findet die DGSF-Jahrestagung vom 19. bis zum 21. September 2019 in Hamburg statt. […]

Weitere Nachrichten …