Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Gesetz zur Neuregelung des Geschlechtseintrags
Print

Gesetz zur Neuregelung des Geschlechtseintrags

Veröffentlicht: 14.05.2019, aktualisiert: 14.05.2019
Die Bundesministerien des Inneren und für Justiz haben am 8. Mai 2019 einen Referentenentwurf eines Gesetzes zur Neuregelung der Änderung des Geschlechtseintrags vorgelegt. Die DGSF hat dazu eine Stellungnahme eingereicht.

Als Frist für Stellungnahmen hatten die Ministerien lediglich zwei Tage vorgesehen. Die Die DGSF hält die Veränderung der Gesetzeslage zwar für dringend geboten und begrüßt die Einführung einer kostenfreien  Beratung durch das  "Geschlechtsidentitätsberatungsgesetz". Eine "Beratungspflicht" sei allerdings schon problematisch. Die im Gesetzentwurf vorgesehene Abgabe einer Erklärung durch Beraterinnen/Berater, "ob sich die betroffene Person ernsthaft und dauerhaft einem anderen oder keinem Geschlecht als zugehörig empfindet" wird von der DGSF abgelehnt.

Die DGSF empfiehlt "grundsätzlich die Beratung anzubieten, für eine Übergangsphase beizubehalten und wie im Gesetzentwurf vorgesehen eine Evaluationsphase des Gesetzes abzuwarten. Eine wie in der bisherigen Fassung geforderte Begründungspflicht lehnt die DGSF grundsätzlich ab und schlägt vor, analog zum Schwangerschaftskonfliktgesetzt die Beratung vorzuschreiben aber die letztendliche Entscheidung bei der jeweiligen Person zu belassen."

Zur Stellungnahme

Zum Referentenentwurf (auf den Internetseiten des Paritätischen, dort auch Anschreiben an Verbände und Stellungnahme des Paritätischen)

Aktuelle Meldungen RSS
13.07.2020

DGSF-Kinderschutzbroschüre, 2. Auflage

Im Herbst 2019 hatte die DGSF eine umfangreiche Broschüre "Systemischer Kinderschutz" vorgelegt, die schnell vergriffen war. Das rund 100 Seiten umfassende Heft liegt jetzt in einer zweiten, erweiterten Auflage vor. Hinzugekommen ist ein Kapitel „Kinderschutz bei sexueller Gewalt“. […]

07.07.2020

Hilfeplanung systemisch gestalten

Der Beginn des ersten gemeinsamen Zertifikatskurses "Hilfeplanung systemisch gestalten: sozialpädagogisch – prozesshaft – partizipativ" der beiden Landesjugendämter Rheinland und Westfalen-Lippe in Kooperation mit der DGSF wurde wegen der Corona-Krise verschoben auf Dezember. Anmeldungen sind noch bis 20. September möglich. […]

02.07.2020

Summer School online: Start des ersten Abschnitts am 3. Juli

Die 12. Internationale Summer School wird als Video-Konferenz jeweils freitags beginnend ab dem 3. Juli 2020 stattfinden, die Teilnahme ist kostenfrei und ohne Registrierung möglich! […]

01.07.2020

Systemische Therapie kann ab sofort mit den Krankenkassen abgerechnet werden

Die Systemische Therapie bei Erwachsenen ergänzt ab dem 1. Juli das psychotherapeutische Behandlungsangebot in Deutschland als viertes Richtlinienverfahren. Krankenkassen und Kassenärztliche Bundesvereinigung haben im "Erweiterten Bewertungsausschuss" im Juni die Vergütung festgelegt. […]

30.06.2020

7. Merseburger Tagung zur systemischen Sozialarbeit

Unter dem Titel „Ansichten wechseln – 7. Merseburger Tagung zur systemischen Sozialarbeit“ wird am 27. November 2020 eine Tagung in Merseburg stattfinden. Voranmeldungen sind ab sofort möglich. […]

Weitere Nachrichten …