Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Ich, Du und die anderen
Print

Ich, Du und die anderen

Veröffentlicht: 20.09.2018, aktualisiert: 09.10.2018
Jürgen Kriz hielt heute Morgen den Eröffnungsvortrag zur 18. Wissenschaftlichen Jahrestagung der DGSF. Titel der Keynote des Emeritus für Psychotherapie und Klinische Psychologie an der Universität Osnabrück: "Ohne Dich und die anderen gäbe es kein "ich" – Doch wer seid Ihr in meiner Lebenswelt?"
Ich, Du und die anderen

Jürgen Kriz erläuterte seine "personenzentrierte Systemtheorie"

Die Uni Oldenburg hatte die Tagung im Informationsdienst Wissenschaft wie folgt angekündigt:

Ich, Du und die anderen... Selbstorganisation, Selbststeuerung und die Frage nach dem Sinn: Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie findet in Oldenburg statt

Mehr als 500 Wissenschaftler, Berater, Therapeuten und Ärzte treffen sich von Donnerstag bis Samstag, 20. bis 22. September, an der Universität Oldenburg zur wissenschaftlichen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF). Unter dem Titel „Ich, Du und die anderen... Selbstorganisation – Selbststeuerung und die Frage nach dem Sinn“ erwartet die Teilnehmer aus ganz Deutschland ein vielfältiges Tagungsprogramm.

Der Kongress, dessen wissenschaftliche Leitung PD Dr. Joseph Rieforth vom C3L - Center für lebenslanges Lernen übernommen hat, richtet sich an Psychotherapeuten, Supervisoren, Coaches, Mediatoren, Fach- und Führungskräfte aus Management, Gesundheits- und Sozialwesen sowie an Forschende und Lehrende. Der Austausch zum Tagungsthema Selbstorganisation und Lebenssinn im Spannungsfeld zwischen Autonomie und Abhängigkeit wird an jedem der drei Veranstaltungstage durch eine Keynote eröffnet. Diese Vorträge halten der Psychotherapeut Prof. Dr. Jürgen Kriz, der Kommunikationswissenschaftler Prof. Dr. Claus Eurich und die Journalistin und Philosophin Ariadne von Schirach.

Drei Podiumsdiskussionen zu den Themen Nachhaltigkeit, soziale Arbeit und Systemische Forschung runden das Programm ab. Daneben stehen zahlreiche weitere Vorträge, Workshops und Ausstellungen zu aktuellen Entwicklungen in den Bereichen Therapie, Beratung, Coaching und Konfliktmanagement auf dem Programm. Interessierte können sich unter www.dgsf-tagung-2018.de über den Kongress informieren und noch bis zum 22. September Tickets für einen, zwei oder drei Tage buchen.

Tagung Oldenbur Eröffnung

Joseph Rieforth bei der Eröffnung

Aktuelle Meldungen RSS
06.12.2018

Psychotherapeuten-Petition gegen TSVG

Die Petition der Psychotherapeutenverbände an den Deutschen Bundestag gegen die Verschlechterung des freien Zugangs zur psychotherapeutischen Versorgung hat das Quorum erreicht, das notwendig ist, damit eine Petition öffentlich beraten wird. […]

01.12.2018

"Geförderte" Tickets für die Jahrestagung 2019

Die DGSF und der Veranstalter der kommenden Jahrestagung – Hamburgisches Institut für Systemische Weiterbildung (hisw) – fördern die Teilnahme an der Jahrestagung im September 2019 für gering verdienende DGSF-Mitglieder. […]

29.11.2018

Anerkennung der Systemischen Therapie

Vor einer Woche hat der Gemeinsame Bundesauschuss seinen Beschluss zur Systemischen Therapie gefasst: Nutzen und medizinische Notwendigkeit sind anerkannt für die Systemische Therapie als Psychotherapieverfahren bei Erwachsenen. Ein historischer Tag für die systemische Szene – so DGSF-Vorsitzender Björn Enno Hermans, der bei der Entscheidung in Berlin dabei war. […]

28.11.2018

Erstzugang zur Psychotherapie erhalten – Petition unterzeichnen

Mit dem Gesetz für schnellere Termine und bessere Versorgung (TSVG) plant Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, die freie Wahl einer Psychotherapeutin oder eines Psychotherapeuten durch eine „gestufte Versorgung“ einzuschränken. Die DGSF unterstützt die von Psychotherapeutenverbänden gestartete Petition, die sich für die Ablehnung des Entwurfs einsetzt und noch bis zum 13. Dezember gezeichnet werden kann. […]

Kooperation von Jugendhilfe und Gesundheitswesen verbessern
27.11.2018

Kooperation von Jugendhilfe und Gesundheitswesen verbessern

Bessere Zusammenarbeit ist notwendig. Das ist ein Fazit der jugendpolitischen Fachtagung "Chancen, Risiken und Nebenwirkungen in der Kooperation von Jugendhilfe und Gesundheitswesen" mit rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern am 26. November 2018 im Maternushaus in Köln. Zur Tagung geladen hatte die DGSF zusammen mit den den vier Bundesfachverbänden für Erziehungshilfen AFET, IGfH, EREV und BVkE. […]

Weitere Nachrichten …