Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / DGSF-Jahrestagung 2019 – Frühbucherpreis
Print

DGSF-Jahrestagung 2019 – Frühbucherpreis

Veröffentlicht: 14.09.2018, aktualisiert: 13.09.2018
Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun wird als einer der Hauptredner einen Vortrag bei der Jahrestagung 2019 in Hamburg halten. Weitere Hauptredner sind bestätigt. Anmeldungen sind bereits jetzt möglich, Frühbucherpreis bis 30. September 2018!
DGSF-Jahrestagung 2019 – Frühbucherpreis

Ausschnitt der Tagungshomepage

Der Kommunikationsexperte und „ewige“ Hamburger Prof. Friedemann Schulz von Thun, Autor grundlegender Kommunikationsmodelle, des Konzeptes  vom „inneren Team“ und zahlreicher Fach- und Lehrbücher hat seine Teilnahme an der DGSF-Jahrestagung 2019 zugesagt. Er wird als weiterer Hauptredner (neben Dr. Volkmar Aderhold, Dr. Ulrike Borst, Prof. Karl-Heinz Geissler und Jonas Geissler oder Dr. Carole Gammer) einen Vortrag zum Thema „Die Kommunikationsmodelle – Zeitlos oder mit der Zeit gereift?“ halten. Die Organisatoren vom HISW freuen sich sehr, diesen verdienten Kollegen präsentieren zu können, dessen wissenschaftliche Arbeiten auch die systemische Szene stark beeinflusst und in vielerlei Hinsicht bereichert haben.

Die DGSF-Jahrestagung findet im kommenden Jahr vom 19. bis zum 21. September bereits zu 19 Mal statt. Der Titel lautet „Zwischen Vergangenheit und Zukunft – systemische Dimensionen der Zeit“. Veranstaltungsort ist die Universität Hamburg.

Anmeldungen zur Tagung unter www.dgsf-tagung-2019.de bis zum 30. September 2018 noch zum günstigsten Frühbucherpreis!

Und kommende Woche: Die DGSF-Jahrestagung in Oldenburg startet am Donnerstag (20. – 22. September 2018, Uni Oldenburg).  Anmeldungen sind weiterhin möglich. Es gibt noch Tageskarten!

 

Aktuelle Meldungen RSS
Systemische Therapie als Richtlinienverfahren
20.03.2019

Systemische Therapie als Richtlinienverfahren

In der aktuellen Ausgabe des Psychotherapeutenjournals kommentiert Sebastian Baumann die Entwicklung zur sozialrechtlichen Anerkennung der Systemischen Therapie unter dem Titel "Systemische Therapie wird viertes Richtlinienverfahren". […]

18.03.2019

Unterbringung außerhalb der eigenen Familie – DGSF-Stellungnahme

Mit einer Experten-Stellungnahme hat sich die DGSF in den vom Bundesfamilienministerium initiierten Dialogprozess zur Modernisierung der Kinder- und Jugendhilfe eingebracht. Aktuelles Thema im Prozess: „Unterbringung außerhalb der eigenen Familie: Kindesinteressen wahren – Eltern unterstützen – Familien stärken“. […]

15.03.2019

Petition für ein Psychotherapiestudium auch an Fachhochschulen

Die DGSF unterstützt eine Petition, die ein künftiges Psychotherapiestudium auch an Fachhochschulen / Hochschulen für Angewandte Wissenschaften ermöglichen soll. Der Gesetzentwurf zur Reform der Psychotherapieausbildung sieht ein solches Studium nur an Universitäten vor. […]

13.03.2019

Künftiges Psychotherapiestudium nicht nur an Unis

In einem "Appell für eine fachlich ausgewogene und versorgungssichernde Ausbildung zukünftiger Psychotherapeut*innen" fordern elf Fachgesellschaften und Vereine, darunter auch DGSF und SG, dass das geplante Psychotherapiestudium auch an Hochschulen für angewandte Wissenschaften ermöglicht werden soll. […]

06.03.2019

Postpartal belastete Mütter

Die elterliche Feinfühligkeit ist bei postpartal belasteten Müttern beeinträchtigt. Prädiktoren im sozialen Umfeld, wie Partnerschaftsqualität, Aufteilung der Kinderbetreuung und soziale Unterstützung, haben allerdings einen Einfluss auf die mütterliche Feinfühligkeit. Das zeigt ein DGSF-gefördertes Forschungsprojekt, zu dem jetzt der Abschlussbericht vorliegt. […]

Weitere Nachrichten …