Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Kinder- und Jugendhilfe im Bundestag
Print

Kinder- und Jugendhilfe im Bundestag

Veröffentlicht: 21.02.2019, aktualisiert: 22.02.2019
Etwa eine Stunde lang war heute die Kinder- und Jugendhilfe Thema im Deutschen Bundestag.

Der Bundestag hat am 21. Februar 2019, über einen von CDU/CSU und SPD vorgelegten Antrag mit dem Titel „Kinder- und Jugendhilfe weiterentwickeln, Perspektive der Betroffenen und Beteiligten mit einbeziehen“ beraten. Mitberaten wurden auch ein Antrag der Fraktion Die Linke mit dem Titel „Kinder- und Jugendhilfe-Reform vom Kopf auf die Füße stellen“ und ein Antrag von Bündnis 90/Die Grünen mit dem Titel „Kinder- und Jugendhilfe – Beteiligungsrechte stärken, Beschwerden erleichtern und Ombudschaften einführen“. Der von CDU/CSU und SPD vorgelegte Antrag angenommen, die weiteren Anträge wurden zur Beratung in den Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend überwiesen.

Der beschlossenen Antrag fordert die Bunderegierung auf, noch in dieser Legislaturperiode einen Gesetzentwurf im Rahmen der SGB-VIII-Reform vorzulegen, der unter anderem Weiterentwicklungen in den Bereichen Kinderschutz und Kooperation, bei den Übergängen zwischen den verschiedenen Leistungssystemen vorsieht sowie bei Inklusion, Fremdunterbringung, Heimaufsicht, Arbeit mit und Unterstützung von Herkunftseltern. Zudem wird beantragt, für Betroffene "spezifischer Fallkonstellationen im Kinderschutz, bei denen Verfahren und Maßnahmen des Jugendamts und des Familiengerichts zur Gefahrenabwehr mit Anforderungen oder Eingriffen für die Personensorgeberechtigten verbunden waren", eine temporäre Anlaufstelle einzurichten, die Berichte systematisch sammelt und wissenschaftlich auswertet. Die Ergebnisse sollen im Gesetzgebungsverfahren berücksichtigt werden.

Mehr Infos mit Links zu den Anträgen: www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2019/kw08-de-kinder-jugendhilfe/593510

Die  Plenarsitzungen werden regelmäßig übertragen, die Debatte ist in der der Mediathek des Bundestages nachhrbar: www.bundestag.de/tv

Stellungnahmen der DGSF zur SGB-VIII-Reform: www.dgsf.org/themen/Familien-Jugend-Sozialpolitisches/informationen-zur-sgb-viii-reform

Aktuelle Meldungen RSS
Narration und Narrative Therapie
15.01.2021

Narration und Narrative Therapie

Die neue Ausgabe der Familiendynamik rückt Narrative und Narrative Therapie in den Mittelpunkt. Alexander Korittko, bis 2019 Mitglied des Vorstands der DGSF, ist Co-Autor des Beitrags: DDR/BRD-Vereinigung und Ein-Kind-Politik in China – Traumata und Narrative zwischen politischer Propaganda und familiärer Transgenerationalität. […]

14.01.2021

Beibehaltung gesetzlicher Regelungen im hilfeorientierten Kinderschutz

In einer gemeinsamen Stellungnahme fordern acht Fachorganisationen gemeinsam die Beibehaltung bewährter Kinderschutzstandards und einen hilfeorientierten Kinderschutz. Der im November vorgelegte Regierungsentwurf für das Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (KJSG) gewährleiste dies im Kinderschutz noch nicht ausreichend. […]

08.01.2021

Systemischer Forschungspreis – Preisträgerin 2020

Meike Wehmeyer ist Preisträgerin des gemeinsamen Forschungspreises 2020 von SG und die DGSF. Ausgezeichnet wurde ihre Dissertation „Menschen mit Intelligenzminderung und psychischer Störung: Qualitative Studie zur Überwindung von Spannungsfeldern zwischen Familie, Heim und Psychiatrie“. […]

05.01.2021

Systemische Therapie jetzt auch beihilfefähig

Seit Dezember ist Systemische Therapie bei Erwachsenen als Psychotherapieverfahren auch "beihilfefähig". Zusätzlich zu den psychoanalytisch begründeten Verfahren und Verhaltenstherapie ist Systemische Therapie in die Bundesbeihilfeverordnung aufgenommen worden. […]

04.01.2021

Ausschreibung "Qualifikationsrahmen Beratung"

Auf Anregung der Deutschen Gesellschaft für Beratung (DGfB) schreibt die GwG (Gesellschaft für personzentrierte Psychotherapie und Beratung e. V.) ein Forschungsprojekt (Drittmittelprojekt) zur Umsetzung des Qualifikationsrahmens Beratung aus. […]

Weitere Nachrichten …