Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Manchmal müsste man zaubern
Print

Manchmal müsste man zaubern

Veröffentlicht: 19.02.2019, aktualisiert: 07.03.2019
Zaubern zu können, haben sich sicher schon viele bei der Arbeit mit "schwierigen" Kindern gewünscht. Zum Ende des gestrigen DGSF-Fachtags "Systemische Praxis in der Kinder- und Jugendhilfe" gab es Einblicke in therapeutisches Zaubern mit Annalisa Neumeyer. Das Querschnittsthema des Tages war: Armut und die kontextuellen Bedingungen gelingender Jugendhilfe.
Manchmal müsste man zaubern

Tanja Kuhnert zum Thema Armut

Ihren Fachtag zur Kinder-  und Jugendhilfe hat die DGSF in diesem Jahr zum  dritten Mal veranstaltet, wie 2016 im Kölner Maternushaus. Mit mehr als 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war die Veranstaltung gut besucht.

"Armut, chronischer Stress und Gehirn. Erkenntnisse aus der systemischen Traumatherapie," - Dr. Niclas Kilian-Hütten hielt  den Eröffnungsvortrag: Anhand von Fallbeispielen und mit dem Verweis auf verschiedene Studien machte er anschaulich nachvollziehbar, dass Armut bei Kindern Auswirkungen von der Gesundheit bis zu den Bildungschancen hat. Infolge von chronischem Stress seien auch epigenetische Veränderungen nachweisbar. Den zweiten Vortag hielt DGSF-Vorstandsmitglied Tanja Kuhnert. Der provozierende Titel ihres Beitrags: " Armut - nein danke!? Warum Systemiker*innen sich (nicht) mit Armut beschäftigen sollten".

Neben den Vorträgen gab es neun Workshops,  "Circlesongs" mit Robert Pakleppa und "Begegnungsräume" im Foyer, in dem sich verschiedene Vereine und Initiativen - darunter "DGSF-empfohlene Einrichtungen" - präsentierten. Den zauberhaften Abschluss des von Birgit Averbeck und Anke Lingnau-Carduck moderierten Tages präsentierte Annalisa Neumeyer.

Zum Programm des Fachtags am 18. Februar 2019

Zur Dokumentation des Fachtags (Inhalte werden fortlaufend ergänzt)

Annalisa Neumeyer.

Der zauberhafte Abschluss mit Annalisa Neumeyer

Aktuelle Meldungen RSS
17.01.2020

Steuerbefreiung von Bildungsleistungen

Zum Jahresbeginn wurden zahlreiche steuerliche Vorschriften geändert. Geplant waren zunächst auch umfangreiche Änderungen bei der Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen. Diese Regelungen hätten zu neuen Rechtsunsicherheiten für soziale Einrichtungen, Weiterbildungsveranstalter und Freiberufler geführt, so DGSF-Mitglied Joachim Wenzel, der sich mit der Sachlage näher befasst hat. […]

Happy Birthday, DGSF: Video-Wettbewerb!
16.01.2020

Happy Birthday, DGSF: Video-Wettbewerb!

Der systemische Fachverband feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen und ruft zur Teilnahme am Video-Wettbewerb „WIN THE GOLDEN SYSSI“ auf. Die Gewinner werden auf der Jahrestagung in Heidelberg prämiert. Zudem präsentiert sich die DGSF im Jubiläumsjahr auch mit einem besonderen Logo. […]

Jubiläum: Coaching meets Research
15.01.2020

Jubiläum: Coaching meets Research

Der Internationale Coachingkongress "Coaching meets Research" feiert dieses Jahr ein Jubiläum: Vor zehn Jahren startete die Kongressreihe in Olten, Schweiz. Beim aktuellen Kongress "Coaching Essentials 1980–2050" ist die DGSF wieder Kongresspartner. […]

14.01.2020

Thesen zur Zukunft der Psychotherapie

Die Reform der Psychotherapieausbildung hat zur Folge, dass bestehende Psychologie-Bachelor- und Masterstudiengänge an die neuen Regelungen angepasst werden. Die Deutsche Gesellschaft für Psychologie und der Fakultätentag Psychologie hatten Ende Oktober 2019 Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher Psychotherapie-Richtungen und Interessengruppen zu einem Symposium eingeladen, bei dem es auch um die Rolle der Verfahrensvielfalt ging. Jetzt wurden Ergebnisse als "Osnabrücker Thesen zur Zukunft der Psychotherapie" veröffentlicht. […]

Neue Ausgabe der Familiendynamik: Geschwister
13.01.2020

Neue Ausgabe der Familiendynamik: Geschwister

Geschwistern bleibt man lebenslang verbunden, und auch wenn man sich von ihnen lossagt, bleiben sie Geschwister. Fünf Beiträge der neuen Ausgabe der Familiendynamik befassen sich mit Fragen der besonderen Beziehung von Geschwistern, Geschwisterkonstellationen oder Geschwisterrivalität. Darüber hinaus veröffentlicht die Zeitschrift einen Vortragstext der im Sommer vergangenen Jahres verstorbenen ungarischen Philosophin Agnes Heller. […]

Weitere Nachrichten …