Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Nachbericht: Bundestagung Multifamilientherapie
Print

Nachbericht: Bundestagung Multifamilientherapie

Veröffentlicht: 30.07.2018, aktualisiert: 30.07.2018
Vom 23. bis zum 25. Mai 2018 luden der Jugendhilfeträger Sozialdienst katholischer Frauen Essen-Mitte e.V., das Weiterbildungsinstitut ifs Essen und die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Essen-Werden gemeinsam zur Bundestagung Multifamilientherapie nach Essen ein. Die DGSF war Kooperationspartner.
Nachbericht: Bundestagung Multifamilientherapie

Das Veranstalter-Trio (v. l. n. r.): Dr. Björn Enno Hermans (Geschäftsführer SkF), Dorothea Hanswille (Geschäftsführerin ifs) und Christoph Arning (Direktor Evangelische Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Essen-Werden)

Anke Lingnau-Carduck hat nun einen Nachbericht verfasst, in dem sie über ihre Eindrücke zur Veranstaltung und über die Vorträge schreibt. Ihr Fazit: „Für mich persönlich war es eine sehr bereichernde Tagung (…). Von Anfang bis Ende spürte ich die multisystemische Vielfalt, sowohl in der triadischen Planung und Organisation, als auch in der Auswahl von spannenden, berührenden und lehrreichen Vorträgen und Workshops“.

Der vollständige Bericht ist hier online abrufbar.