Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Netzwerk für freiberuflich Tätige
Print

Netzwerk für freiberuflich Tätige

Veröffentlicht: 09.07.2018, aktualisiert: 05.07.2018
Im Juni hat sich in Köln das „Netzwerk systemisch-qualifizierter Freiberuflerinnen und Freiberufler“ (SQF) in der DGSF gegründet.

Das Netzwerk wendet sich an alle systemischen Fachkräfte, die ihre Beratungs- bzw. Therapieangebote selbstorganisiert als EinzelunternehmerInnen oder in kleinen kooperativ wirkenden Organisationseinheiten (gemeinsame Praxen/ lokale Kooperationen) personenbezogen am Markt anbieten oder anbieten wollen. Auch GründerInnen sind herzlich willkommen.

Freiberuflich tätige Kolleginnen und Kollegen um Astrid Hochbahn und Armin Miehling haben begonnen, einen Raum zu schaffen, in dem neben Vernetzungs- und Kooperationsmöglichkeiten auch inhaltlich an interessanten Themen und Projekten für diese Form der Berufsausübung gearbeitet werden kann. Für eine Mitwirkung im Netzwerk spielt der Umfang der freiberuflichen Tätigkeit (hauptberuflich/ nebenberuflich) und das Tätigkeitsfeld (Zugehörigkeit zu einem der drei Fachbereiche in der DGSF) keine Rolle.

Alle Kolleginnen und Kollegen, die sich genauer über das Netzwerk informieren möchten, können dies gerne auf der Internetseite des Netzwerks tun.  

Aktuelle Meldungen RSS
"Lüttje Werft" aus Rhede/Ems mit DGSF-Siegel ausgezeichnet
20.05.2019

"Lüttje Werft" aus Rhede/Ems mit DGSF-Siegel ausgezeichnet

Die Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung Lüttje Werft im Rheder Ortsteil Borsum trägt nun das Siegel "DGSF-empfohlene systemisch-familienorientiert arbeitende Einrichtung". Die feierliche Übergabe mit DGSF-Vorstandsmitglied Filip Caby fand vergangene Woche statt. […]

Kultur und Migration VII
16.05.2019

Kultur und Migration VII

Die Beiträge des zweiten Hefts der Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung (ZSTB) im Jahr 2019 richten ihren Blick erneut auf das Thema Kultur und Migration. […]

15.05.2019

Reform der Psychotherapieausbildung

Die Reform der Psychotherapieausbildung darf neue Verfahren nicht behindern. Das erklärte DGSF-Vorsitzender Björn Enno Hermans anlässlich der heutigen öffentlichen Anhörung zur Ausbildungsreform im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages. Hermans hat an der Anhörung als Sachverständiger teilgenommen. […]

14.05.2019

Gesetz zur Neuregelung des Geschlechtseintrags

Die Bundesministerien des Inneren und für Justiz haben am 8. Mai 2019 einen Referentenentwurf eines Gesetzes zur Neuregelung der Änderung des Geschlechtseintrags vorgelegt. Die DGSF hat dazu eine Stellungnahme eingereicht. […]

Von der Selbstoptimierung zur Selbstsorge
13.05.2019

Von der Selbstoptimierung zur Selbstsorge

Das jüngste Heft der Zeitschrift Familiendynamik ist da. Thematischer Fokus: Ist eine Bewegung von der Selbstoptimierung zur Selbstsorge nötig und wenn ja, wie kann sie gelingen? Vier Beiträge sind diesem Thema gewidmet. […]

Weitere Nachrichten …