Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Neues aus dem Netzwerk Systemisch qualifizierter Freiberufler*innen
Print

Neues aus dem Netzwerk Systemisch qualifizierter Freiberufler*innen

Veröffentlicht: 25.04.2019, aktualisiert: 25.04.2019
Die Initiative zum Aufbau eines Netzwerks für systemisch qualifizierte Freiberufler*innen hat spürbar einen Nerv im Verband getroffen. Seit der Initialzündung im Juni 2018 durch Armin Miehling (Köln) und Astrid Hochbahn (Münster) sind eine Reihe spannender Entwicklungen angeregt, Projekte ins Laufen und Kontakte geknüpft worden.

Das Netzwerk steht als Organisationsform allen Fachkolleg*innen zur Mitgestaltung offen, die ihre systemischen Dienstleistungsangebote als Einzelunternehmer*innen oder in bereits bestehenden Kooperationen am Markt anbieten oder anbieten wollen. Im Organisations- und Koordinierungskreis wirken neben den beiden Gründer*innen Mira Engelhorst (Köln), Nicole Schüller (Düren) und Nikola Siller (Münster) mit.

Die Organisationsform: Ein Netzwerk ist eine hoch spannende und komplexe Organisationsform – bei der die Initiatoren unweigerlich von Phantasien der Kontrollierbarkeit, Steuerbarkeit und des absoluten Überblicks Abstand nehmen (müssen). Es wurde eine (bei)steuernde und strukturgebende, zentrale Koordinationsstelle implementiert, die – zumindest in der Aufbauphase – sinnvoll zu sein scheint. Aus diesem Kreis heraus werden Ideen gesponnen und zusammengetragen, Energien gebündelt, strukturelle und thematische Impulse gesetzt, Daten von interessierten Kolleg*innen zentral gesammelt und Menschen mit gemeinsamen Interessen zusammengebracht.

Konkrete Initiativen: Lokale Zirkel haben sich bislang in Düren/Aachen, Köln, Münster, Frankfurt a.M., Hamburg und im Ruhrgebiet formiert, weitere sind in Planung. Überregional wird an einem Patenmodell geschliffen, mit dem neue Gründer*innen ermutigt und ein kooperativer Umgang mit Wissen und Erfahrung gefördert werden sollen. Im Forum „Systemisch wirksam in Unternehmen“ treffen sich Kolleg*innen mit konkreten Kooperationsvorhaben im Bereich systemischer Unternehmens- und Organisationsberatung. Termine und Kontaktmöglichkeiten sind auf der Homepage des Netzwerks einsehbar: https://www.dgsf.org/ueber-uns/netzwerke

Text: Nikola Siller

Aktuelle Meldungen RSS
Regionentag Nord: Scham, Schuld, Stolz und Demut
13.11.2019

Regionentag Nord: Scham, Schuld, Stolz und Demut

Gefühle und Emotionen bewegen alle Menschen. Der Regionentag Nord "Systemisches Laboratorium: Scham, Stolz, Schuld und Demut" am 9. November 2019 an der Medical School Hamburg bot die Möglichkeit, sich mit den vier emotionalen Haltungen auf kreative Art und Weise zu beschäftigen. […]

06.11.2019

Hilfen und Beratung in kritischen Lebensphasen

Am Lebensende stellen sich die Fragen zur eigenen Würde, Selbstbestimmung und Autonomie häufig mit enormer Intensität und Tragweite. Mit diesen Fragen befasst sich der DGSF-Fachtag "Präventive Hilfen und Beratung in kritischen Lebensphasen" am 20. November 2019 in Vallendar. Kurzfristige Anmeldung noch möglich! […]

Dokumentation der Jahrestagung 2019
05.11.2019

Dokumentation der Jahrestagung 2019

„Zwischen Vergangenheit und Zukunft – systemische Dimensionen der Zeit“ war der Titel der diesjährigen DGSF-Jahrestagung, die im September in Hamburg stattfand. […]

Frühbuchertickets für die Jahrestagung - Frist bis Sonntag verlängert
30.10.2019

Frühbuchertickets für die Jahrestagung - Frist bis Sonntag verlängert

Für die 20. wissenschaftliche Jahrestagung der DGSF im September 2020 gelten bis zum kommenden Sonntag günstige Frühbucherpreise. Die Frist für das Frühbucherticket wurde um zwei Tage verlängert. […]

Professionalisierung und Berufsbild
29.10.2019

Professionalisierung und Berufsbild

Die vierte und letzte Ausgabe der Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung (ZSTB) im Jahr 2019 beschäftigt sich mit dem Thema Professionalisierung und Berufsbild. […]

Weitere Nachrichten …