Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Neues aus dem Netzwerk Systemisch qualifizierter Freiberufler*innen
Print

Neues aus dem Netzwerk Systemisch qualifizierter Freiberufler*innen

Veröffentlicht: 25.04.2019, aktualisiert: 25.04.2019
Die Initiative zum Aufbau eines Netzwerks für systemisch qualifizierte Freiberufler*innen hat spürbar einen Nerv im Verband getroffen. Seit der Initialzündung im Juni 2018 durch Armin Miehling (Köln) und Astrid Hochbahn (Münster) sind eine Reihe spannender Entwicklungen angeregt, Projekte ins Laufen und Kontakte geknüpft worden.

Das Netzwerk steht als Organisationsform allen Fachkolleg*innen zur Mitgestaltung offen, die ihre systemischen Dienstleistungsangebote als Einzelunternehmer*innen oder in bereits bestehenden Kooperationen am Markt anbieten oder anbieten wollen. Im Organisations- und Koordinierungskreis wirken neben den beiden Gründer*innen Mira Engelhorst (Köln), Nicole Schüller (Düren) und Nikola Siller (Münster) mit.

Die Organisationsform: Ein Netzwerk ist eine hoch spannende und komplexe Organisationsform – bei der die Initiatoren unweigerlich von Phantasien der Kontrollierbarkeit, Steuerbarkeit und des absoluten Überblicks Abstand nehmen (müssen). Es wurde eine (bei)steuernde und strukturgebende, zentrale Koordinationsstelle implementiert, die – zumindest in der Aufbauphase – sinnvoll zu sein scheint. Aus diesem Kreis heraus werden Ideen gesponnen und zusammengetragen, Energien gebündelt, strukturelle und thematische Impulse gesetzt, Daten von interessierten Kolleg*innen zentral gesammelt und Menschen mit gemeinsamen Interessen zusammengebracht.

Konkrete Initiativen: Lokale Zirkel haben sich bislang in Düren/Aachen, Köln, Münster, Frankfurt a.M., Hamburg und im Ruhrgebiet formiert, weitere sind in Planung. Überregional wird an einem Patenmodell geschliffen, mit dem neue Gründer*innen ermutigt und ein kooperativer Umgang mit Wissen und Erfahrung gefördert werden sollen. Im Forum „Systemisch wirksam in Unternehmen“ treffen sich Kolleg*innen mit konkreten Kooperationsvorhaben im Bereich systemischer Unternehmens- und Organisationsberatung. Termine und Kontaktmöglichkeiten sind auf der Homepage des Netzwerks einsehbar: https://www.dgsf.org/ueber-uns/netzwerke

Text: Nikola Siller

Aktuelle Meldungen RSS
13.07.2020

DGSF-Kinderschutzbroschüre, 2. Auflage

Im Herbst 2019 hatte die DGSF eine umfangreiche Broschüre "Systemischer Kinderschutz" vorgelegt, die schnell vergriffen war. Das rund 100 Seiten umfassende Heft liegt jetzt in einer zweiten, erweiterten Auflage vor. Hinzugekommen ist ein Kapitel „Kinderschutz bei sexueller Gewalt“. […]

07.07.2020

Hilfeplanung systemisch gestalten

Der Beginn des ersten gemeinsamen Zertifikatskurses "Hilfeplanung systemisch gestalten: sozialpädagogisch – prozesshaft – partizipativ" der beiden Landesjugendämter Rheinland und Westfalen-Lippe in Kooperation mit der DGSF wurde wegen der Corona-Krise verschoben auf Dezember. Anmeldungen sind noch bis 20. September möglich. […]

02.07.2020

Summer School online: Start des ersten Abschnitts am 3. Juli

Die 12. Internationale Summer School wird als Video-Konferenz jeweils freitags beginnend ab dem 3. Juli 2020 stattfinden, die Teilnahme ist kostenfrei und ohne Registrierung möglich! […]

01.07.2020

Systemische Therapie kann ab sofort mit den Krankenkassen abgerechnet werden

Die Systemische Therapie bei Erwachsenen ergänzt ab dem 1. Juli das psychotherapeutische Behandlungsangebot in Deutschland als viertes Richtlinienverfahren. Krankenkassen und Kassenärztliche Bundesvereinigung haben im "Erweiterten Bewertungsausschuss" im Juni die Vergütung festgelegt. […]

30.06.2020

7. Merseburger Tagung zur systemischen Sozialarbeit

Unter dem Titel „Ansichten wechseln – 7. Merseburger Tagung zur systemischen Sozialarbeit“ wird am 27. November 2020 eine Tagung in Merseburg stattfinden. Voranmeldungen sind ab sofort möglich. […]

Weitere Nachrichten …