Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Neues von der internationalen Forschungstagung in Heidelberg
Print

Neues von der internationalen Forschungstagung in Heidelberg

Veröffentlicht: 17.11.2016, aktualisiert: 17.11.2016
Auf der Website zur International Systemic Research Conference vom 8. bis 11. März 2017 in Heidelberg werden künftig regelmäßig Neuigkeiten vor allem zu einzelnen Tagungsveranstaltungen veröffentlicht. Den Anfang macht die News "Relational Neurobiology @ISR2017".
 Neues von der internationalen Forschungstagung in Heidelberg

Nachrichtenseite zur internationalen Forschungstagung ISR2017

Latest Events

+++  Relational Neurobiology @ISR2017 – The benefits and use of neuroscience for couples and families +++

November 5, 2016

Brains are not mostly made for thinking – they are primary social organs. Of course, this is a simplified statement, but it describes quite well the major findings of a scientific discipline dealing with the associations of human relationships and neurobiological processes such as the release of neurotransmitter, the stimulation of neuroplasticity or changes in brain activity: Relational Neurobiology.

We are very proud that two female colleagues with a lot of expertise in this field have accepted our invitation to join us for the ISR2017:
Prof. Dr. Beate Ditzen
,
director of the Institute for Medical Psychology at the Heidelberg University Hospital, investigates stress hormones in couples as well as oxytocin and vasopressin in stress and anxiety in men and women.
Dr. Mona Fishbane
, director of the Couple Therapy Training Program at the Chicago Center for Family Health, integrates "news from neuroscience" with a systemic approach to therapy. (We recommend her wonderful book "Loving with the Brain in Mind: Neurobiology & Couple Therapy"!)

Both will present their findings in a symposium at the conference, and will also discuss them in a panel ("Is RelationalNeurobiology Of Any Use For Psychotherapists?”) along with two other brilliant minds:
Dr. Diane R. Gehart, professor of Marriage and Family Therapy at California State University, Northridge, is an expert in the field of mindfulness in couple and family therapy. She will discuss the neurobiology of mindfulness and its implications for relational/systemic therapists, including its links to interpersonal neurobiology.
Prof. Dr. Thomas Fuchs, Karl Jaspers Professor for Philosophical Foundations of Psychiatry and Psychotherapy, questions the Zeitgeist dominance of neuroscience and reminds us, that without philosophical-humanistic perspectives, such as phenomenology and existentialism, neuroscience can be misleading, “undercomplex" and even dangerous in its biological determinism extremes

Neurobiology and Neuroscience are “hip” – let's see in which ways serious researchers approach their advantages and disadvantages for Systemic Therapy!  

www.isr2017.com/news_events


Die Tagungswebsite: www.isr2017.com

Aktuelle Meldungen RSS
Ein systemischer Blick auf Kinderschutz und Zwangskontexte – ein Veranstaltungsbericht
15.01.2019

Ein systemischer Blick auf Kinderschutz und Zwangskontexte – ein Veranstaltungsbericht

Zehn Jahre Jubiläum feierte im Herbst die Veranstaltung "Systemische Kinder- und Jugendhilfe im Dialog" in der Rohrmeisterei in Schwerte. Das Thema des Abends lautete: "Ein systemischer Blick auf Kinderschutz und Zwangskontexte". […]

10.01.2019

Reform des Psychotherapeutengesetzes – Psychotherapiestudium geplant

Die Reform des Psychotherapeutengesetzes und damit eine grundlegende Veränderung der Psychotherapieausbildung werden seit Jahren diskutiert. Zum Jahresanfang hat das Bundesgesundheitsministerium den Referentenentwurf zur Gesetzesreform veröffentlicht. […]

10.01.2019

Neue DGSF-Regionalgruppe in Bielefeld

In Bielefeld gibt es nun auch eine DGSF-Regionalgruppe. Zum Gründungstreffen Ende 2018 kamen 38 Personen zusammen und tauschten sich über ihre Interessen, Wünsche und Ideen zur zukünftigen Regionalgruppenarbeit aus. […]

Vielfältiges Workshop-Programm bei der Jahrestagung 2019
08.01.2019

Vielfältiges Workshop-Programm bei der Jahrestagung 2019

Besucher der DGSF-Jahrestagung 2019 in Hamburg erwartet thematisch ein breites Workshopangebot von grundsätzlichen philosophischen Reflexionen über transgenerationale Themen und historisch-politische Aspekte bis hin zu fachspezifischen Schwerpunkten aus der Paar- und Familientherapie, der Traumabearbeitung und psychiatrischen Fragestellungen. […]

Gesellschaftspolitik in der DGSF
03.01.2019

Gesellschaftspolitik in der DGSF

Das eingeschränkte »allgemeinpolitische Mandat«, das sich die DGSF mit dem Beschluss der Mitgliederversammlung 2013 gegeben hat, bezeichnet der damalige Vorsitzende Jochen Schweitzer als Wagnis. Als Herausgeber der vierten und letzten Ausgabe der Zeitschrift Kontext im vergangenen Jahr legt Schweitzer eine erste Zwischenbilanz des "ergebnisoffenen Experiments" vor. […]

Weitere Nachrichten …