Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Novellierung des SGB VIII
Print

Novellierung des SGB VIII

Veröffentlicht: 20.07.2016, aktualisiert: 09.08.2016
Information des Bundesverbands evangelischer Einrichtungen und Dienste (EREV) e. V. und Kommentierung des Bundesvorsitzenden des Deutschen Berufsverbandes für Soziale Arbeit (DBSH) e. V. zum Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen.

Der Bundesverband evangelischer Einrichtungen und Dienste (EREV) e. V. hat im Rundschreiben Nr. 23/2016 exemplarisch die Grundrichtung der Gesetzesänderungen im SGB VIII und die weiterhin aktuell gültigen Prüffragen der Erziehungshilfefachverbände zusammengestellt.
Der Bundesvorsitzende des Deutschen Berufsverbandes für Soziale Arbeit (DBSH) e. V. nimmt hierzu wie folgt Stellung: „Ein vorgesehener Paradigmenwechsel der Jugendhilfe kehrt unter anderem dem Grundgesetz den Rücken. (…) Das Ziel des zu erwartenden Dienstleistungsgesetzes ist ein weiterer Leistungsabbau staatlicherseits, wie bereits in anderen Teilen der Sozialgesetzgebung geschehen. Diesen Rückschritt kann die Profession ‚Soziale Arbeit‘ nicht zulassen (…).“ Zur vollständigen DBSH-Stellungnahme von Michael Leinenbach

Auf den Interneseiten des Bundesverbandes für Erziehungshilfe e. V. (AFET) sind zahlereiche weitere Beiträge zur SGB-VIII-Reform nachzulesen.

Zu den spezifischen Aspekten von Kindern, Jugendlichen, Heranwachsenden, Eltern und Familie im Gesetzentwurf wird die DGSF in den nächsten Wochen Stellung nehmen.