Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Online-Mitgliederversammlung: Protokoll, kein Meilensteinentscheid
Print

Online-Mitgliederversammlung: Protokoll, kein Meilensteinentscheid

Veröffentlicht: 17.11.2020, aktualisiert: 18.11.2020
Der Vorstand der DGSF hat der Mitgliederversammlung am 7. November keinen Beschlussantrag zur künftigen Zusammenarbeit von Systemischer Gesellschaft und DGSF vorgelegt. Der zunächst geplante "Meilensteinentscheid" ist damit entfallen. Weitere Informationen zur Online-Mitgliederversammlung sind im Protokoll festgehalten, das jetzt im Mitgliederbereich veröffentlicht ist.

Trotz intensiven Austauschs zwischen den Vorständen der beiden systemischen Verbände war es nicht gelungen, einen gleichlautenden Beschluss für die jeweiligen Mitgliederversammlungen zu verabreden. Daraufhin hat der DGSF-Vorstand auch auf seinen eigenen Beschlussvorschlag verzichtet.

Von Juli 2019 bis April 2020 hatte sich eine zwölfköpfige Projektgruppe, paritätisch mit SG- und DGSF-Mitgliedern besetzt und unter Moderation eines erfahrenen Organisationsberaters mit der künftigen Zusammenarbeit der systemischen „Schwesterverbände“ befasst. Die Projektgruppe hatte sich auf zwei Varianten konzentriert: „Kooperation“ – eine verbindliche, vertraglich geregelte Kooperation in ausgewählten Themenfeldern – oder Fusion. Mit einem Abschlussbericht hat sie im Mai ihre Arbeit beendet. Im September wurden dann rund 7.800 Mitglieder per Mail zur Befragung („Meilensteinentscheid“) eingeladen, mehr als 900 Mitglieder beantworteten die Fragen vollständig. Zentrales Ergebnis: Rund 27 Prozent sprechen sich für eine „verbindliche Kooperationsvereinbarung zwischen den Verbänden“ aus, rund 65 Prozent für eine „Fusion der beiden Verbände zu einem Verband“. Die Systemische Gesellschaft hatte ihre Mitglieder ebenfalls befragt. Ziel war, auf den Mitgliederversammlungen beider Verbände einen gleichlautenden Antrag, den „Meilensteinentscheid“, zu verabschieden. Der DGSF-Vorstand wollte über die beiden Varianten als Ziel von nun anstehenden Verhandlungen über die Zukunft der Verbände abstimmen lassen, die SG über einen „Letter of Intent“, der den „Begriff „Fusion“ nicht beinhaltete.

„Der DGSF-Vorstand ist weiterhin daran interessiert, Möglichkeiten einer engeren Zusammenarbeit bis hin zur Fusion auszuloten“, heißt es in den der Mitgliederversammlung vorgelegten Erläuterungen zum Stand der Verhandlungen.

Zur Vorlage des DGSF-Vorstands: Meilensteinentscheid – Vorlage für die MV (nur für Mitglieder nach Login)

Zum Protokoll der Online-Mitgliederversammlung (nur für Mitglieder nach Login)

Aktuelle Meldungen RSS
Systemisches Coaching – ein weißer Schimmel?
06.12.2021

Systemisches Coaching – ein weißer Schimmel?

Systemisches Coaching – ein weißer Schimmel? Unter diesem Titel schrieb DGSF-Mitglied Hans-Jürgen Balz über die Bedeutung systemischer Methoden in der Coaching-Praxis und -Weiterbildung. Der Artikel – veröffentlicht in der "ZSTB" – ist im Wissensportal der DGSF abrufbar. […]

DGSF-Jahrestagung 2022
02.12.2021

DGSF-Jahrestagung 2022

Call for papers, rabattierte Tickets und Unterkünfte: Das FamThera Institut informiert in seinem neuen Newsletter über aktuelle Themen zur kommenden DGSF-Jahrestagung im September 2022 in Dresden. […]

Podcast „Und wer fragt mich?, Folge 2
01.12.2021

Podcast „Und wer fragt mich?, Folge 2

Die zweite Folge des Podcasts "Und wer fragt mich?" ist online. Den Initiatoren (AFET e. V., DGPPN und DGSF) geht es darum, Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern und deren Familien zu verbessern. […]

20. Coaching-Umfrage Deutschland
29.11.2021

20. Coaching-Umfrage Deutschland

Jörg Middendorf (BCO Köln) und der Verlag managerSeminare, Bonn, bringen gemeinsam die Jubiläumsumfrage der Coaching-Umfrage Deutschland heraus. Seit 20 Jahren liefert diese Coaching-Umfrage Zahlen, Daten und Fakten zum Coaching-Markt und fördert damit dessen Transparenz für Coaches und deren Kunden. […]

26.11.2021

Pflege im Brennglas der Coronapandemie

In einem aktuellen Zwischenruf weist die DGSF-Fachgruppe Pflege: systemisch {pflegen-betreuen-begleiten} auf die schwierige Situation im Pflegebereich vor dem Hintergrund der Coronapandemie hin und fordert "über das bisherige Tun hinausgehende Hilfen". […]

Weitere Nachrichten …