Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Sonnige Spätsommertagung
Print

Sonnige Spätsommertagung

Veröffentlicht: 26.09.2016, aktualisiert: 14.11.2016
Strahlender Sonnenschein und tagen auf dem parkähnlichen Campus Westend der Goethe-Universität – so konnte für die mehr als 900 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der DGSF-Jahrestagung in Frankfurt vom 22. bis 24. September kaum noch etwas schiefgehen.
Sonnige Spätsommertagung

Hauptgebäude der Goethe Universität: dahinter erstreckt sich der große parkähnliche Campus

Nach einführenden Worten von Wispo-Leiter Tobias Günther sowie Grußworten der Vizepräsidentin der Goethe-Universität Prof. Dr. Tanja Brühl, der gesundheitspolitischen Sprecherin der SPD im hessischen Landtag Dr. Daniela Sommer und den Vorsitzenden von DGSF und SG startete die 16. Wissenschaftliche Jahrestagung der DGSF mit parallelen Vorträgen: Nora Bateson "An Ecology of Mind", Prof. Dr. Christoph Butterwegge "Armut, Prekarität und soziale Ausgrenzung in Deutschland", Dr. Barbara Bornheimer "Flucht, Migration, Ankommen? Psychische Belastung und Resilienz-Faktoren bei zugewanderten Menschen".

Bis auf den Hauptvortrag vor dem Tagungsfest am Freitag von Saskia Sassen, international renommierte Soziologieprofessorin und Mitglied des Club of Rome, liefen nicht nur zahlreiche Workshops und Seminare parallel, auch bei den Hauptvorträgen gab es jeweils mindestens drei Alternativen – die Entscheidungen waren also nicht leicht. Und so meldete Marlies Hinderhofer – von der DGSF um einen Tagungsbericht gebeten – zurück, dass ein solcher unmöglich sei ... geschrieben hat sie trotzdem etwas: Der unmögliche Tagungsbericht ist hier zu finden.

 

Zum "unmöglichen Tagungsbericht" von Marlies Hinderhofer.

Zum Tagungsbericht von Matthias Richter

Zum Tagungsbericht von Tanja Kuhnert

Zum Tagungsbericht von Judith Gutknecht