Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Stellungnahme zur Reform des PsychThG
Print

Stellungnahme zur Reform des PsychThG

Veröffentlicht: 31.01.2019, aktualisiert: 17.05.2019
In der gemeinsamen Stellungnahme der systemischen Fachverbände DGSF und SG zum Entwurf eines Gesetzes zur Reform der Psychotherapeutenausbildung machen die Verbände darauf aufmerksam, dass die besondere Situation für Systemische Therapie nach der Anerkennung im Gemeinsamen Bundesausschuss nicht ausreichend berücksichtigt ist.

Wörtlich heißt es in der Stellungnahme vom 30. Januar 2019:
"Bei dem durch unsere Verbände vertretenen Verfahren `‘Systemische Psychotherapie‘ liegt eine Besonderheit vor, die wir im Referentenentwurf nicht berücksichtigt sehen: Am 22. November 2018 wurden im Gemeinsamen Bundesausschuss Nutzen und medizinische Notwendigkeit der Systemischen Psychotherapie für Erwachsene festgestellt. Eine Aufnahme ins Sozialrecht ist damit beschlossen. Die Anpassung der Psychotherapie-Richtlinie wurde für das 1. Halbjahr 2019 angekündigt. Deshalb sind unbedingt Anpassungen im vorliegenden Gesetzesentwurf nötig, um den G-BA-Beschluss umsetzen zu können und zukünftig tatsächlich Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten im Vertiefungsverfahren Systemische Therapie aus- und weiterbilden zu können."

Die Verbände weisen darauf hin, dass es noch keine hinreichende "Infrastruktur von Ausbildungsinstituten" im Bereich Systemische Therapie nach dem bisherigen PsychThG gibt, so dass weitere neue Ausbildungsinstitute zugelassen und auch "ermächtigt" werden müssten. Außerdem seien Regelungen für die Teilnehmenden sowie die bisherigen Absolventinnen und Absolventen von systemischen "Approbationsausbildungen" nötig. Die Möglichkeit des Arztregistereintrags für die derzeitigen Ausbildungskandidatinnen und Ausbildungskandidaten an den staatlich anerkannten Ausbildungsstätten in kinder- und jugendlichenpsychotherapeutischen Ausbildungen mit dem Vertiefungsgebiet Systemische Therapie müsse geregelt werden.

DGSF und SG halten es nicht für sinnvoll, das Psychotherapiestudium ausschließlich an Universitäten anzubieten und machen auf fehlende Regelungen zur Finanzierung der künftigen Weiterbildung aufmerksam.


Vollständige Stellungnahme

 

 

 

Aktuelle Meldungen RSS
23.01.2020

Kritik an der geplanten Approbationsordnung

Die Vorsitzenden der beiden systemischen Fachverbände DGSF und SG haben sich am 22. Januar an die Gesundheitsminister und Wissenschaftsminister gewandt und um dringende Veränderung der geplanten neuen Approbationsordnung für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten gebeten. […]

21.01.2020

Aktive Mitwirkung für den Klimaschutz

Bei ihrer Mitgliederversammlung im September 2019 hat die DGSF mit großer Mehrheit beschlossen, einen Antrag auf Beitritt zur Klima-Allianz Deutschland zu stellen und damit auch als Verband für wirksamen Klimaschutz einzutreten. Jetzt folgt eine Positionierung zum Thema und weitere Aktivitäten. […]

17.01.2020

Steuerbefreiung von Bildungsleistungen

Zum Jahresbeginn wurden zahlreiche steuerliche Vorschriften geändert. Geplant waren zunächst auch umfangreiche Änderungen bei der Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen. Diese Regelungen hätten zu neuen Rechtsunsicherheiten für soziale Einrichtungen, Weiterbildungsveranstalter und Freiberufler geführt, so DGSF-Mitglied Joachim Wenzel, der sich mit der Sachlage näher befasst hat. […]

Happy Birthday, DGSF: Video-Wettbewerb!
16.01.2020

Happy Birthday, DGSF: Video-Wettbewerb!

Der systemische Fachverband feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen und ruft zur Teilnahme am Video-Wettbewerb „WIN THE GOLDEN SYSSI“ auf. Die Gewinner werden auf der Jahrestagung in Heidelberg prämiert. Zudem präsentiert sich die DGSF im Jubiläumsjahr auch mit einem besonderen Logo. […]

Jubiläum: Coaching meets Research
15.01.2020

Jubiläum: Coaching meets Research

Der Internationale Coachingkongress "Coaching meets Research" feiert dieses Jahr ein Jubiläum: Vor zehn Jahren startete die Kongressreihe in Olten, Schweiz. Beim aktuellen Kongress "Coaching Essentials 1980–2050" ist die DGSF wieder Kongresspartner. […]

Weitere Nachrichten …