Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Systemic for Future
Print

Systemic for Future

Veröffentlicht: 06.12.2019, aktualisiert: 05.12.2019
Die DGSF-Regionalgruppe Bergisches Land und die Akademie der Kulturellen Bildung veranstalten am 25. Januar eine "Denkwerkstatt Nachhaltigkeit für Systemiker*innen" in Remscheid.
Systemic for Future

Logo Systemic for Future

DGSF-Regionalgruppe Bergisches Land und die Akademie der Kulturellen Bildung veranstalten einen Fachtag unter dem Titel

    Systemic For Future
    Denkwerkstatt Nachhaltigkeit für Systemiker*innen als Veränderungsprofis

    am 25. Januar 2020, 9.30 Uhr – 16.30 Uhr
    in der Akademie der Kulturellen Bildung
    Küppelstein 34, Remscheid

Es geht um nicht weniger als um unsere Zukunft und die Lebensbedingungen auf unserem Planeten. Hier stehen dringende Veränderungen an für die Art und Weise, wie wir wirtschaften, uns fortbewegen und Energie nutzen. Das Risiko ist groß, dass diese Veränderungen auf gesellschaftlicher und politischer Ebene zu langsam vorangehen, sodass die Überlebensbedingungen insbesondere nachfolgender Generationen gefährdet sind. Daher veranstaltet die DGSF-Regionalgruppe Bergisches Land zusammen mit der Akademie der Kulturellen Bildung diesen Fachtag.

Nützliche Veränderungsprozesse stehen für uns Systemiker*innen ohnehin im Fokus. Wie können wir Veränderungen nicht nur für unsere Klient*innen anstoßen, sondern im Sinne nachhaltiger Entwicklung die dringend erforderlichen Veränderungen auf den Weg bringen? Systeme stabilisieren sich durch regelhafte Interaktionen als so-genannte „Muster“. Musterveränderungen werden angeregt durch systemische Interventionen = gezielte Verstörungen, die die Suche nach neuen Stabilitäten auslösen. Diese Prinzipien könnten wir nutzen für die Stabilisierung neuer und nachhaltiger Routinen und Handlungsmuster.

Aber wie wollen wir das anpacken? Am Fachtag benennt Oliver Wagner, Co-Leiter des Forschungsbereichs Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie die dringendsten Veränderungserfordernisse und Transformationsprozesse und stellt das Konzept der Öko-Routine vor.

In mehreren Workshops wollen wir dies transferieren und gemeinsam konkrete systemische Handlungsoptionen entwickeln: A. Weg von der Neutralität: Sollen/ dürfen/ müssen wir handeln? – mit Elena Lazaridou & N.N.; B. Interventionsansätze: Von Hypothesen zu Handlungsoptionen – mit Heiner van Mil & Marc Wege; C. Wie können Systemiker*innen zu Change-Agents werden? – mit Ulrich Fellmeth.

Am Mittag werden auf einem Markt der Möglichkeiten einige regionale Initiativen und Akteure ihre Ansätze präsentieren, darunter LAG Agenda 21 NRW, Naturgut Ophoven, Bücherwald Solingen, New Ocean Project, Regionalgruppe Gemeinwohl-Ökonomie u.a.m.

    Jetzt noch online anmelden unter
    https://kulturellebildung.de/kurse/systemic-for-future/

Die inhaltlichen Angebote sind kostenlos. Für einen Verpflegungspauschalbetrag von 20 € erhalten Sie vor Ort Mittagessen, Gebäck, Heiß- & Kaltgetränke. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung auch Wünsche bzgl. vegetarischem Essen oder ggf. Sonderkost an. Zur Anreise kann nach Anmeldung ein Shuttle-Bus um 8:30 Uhr und 9:00 Uhr ab Bahnhof Remscheid-Güldenwerth zur Akademie genutzt werden.

(Thomas Reyer)

Anmeldungen auch per Mail möglich an: Kamp@kulturellebildung.de