Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Verfahrensvielfalt in der Psychotherapie
Print

Verfahrensvielfalt in der Psychotherapie

Veröffentlicht: 13.02.2020, aktualisiert: 13.02.2020
Am morgigen Freitag, 14. Februar 2020, steht im Bundesrat die Approbationsordnung für das neu geschaffene Psychotherapie-Studium zur Abstimmung. Die systemischen Fachverbände DGSF und SG fordern, dass die vom Bundesgesundheitsministerium vorgelegte Approbationsordnung nur in abgeänderter Form verabschiedet wird. Entsprechende Vorschläge sind als Änderungsanträge von den zuständigen Ausschüssen eingebracht worden.

Der Gesetzgeber stellt mit der Approbationsordnung die Weichen, welche Kenntnisse und Fertigkeiten zukünftige Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten im Studium erlernen. Ein besonderer Fokus liegt auf der Entscheidung, welche psychotherapeutischen Grundorientierungen (systemisch, psychodynamisch, humanistisch und verhaltenstherapeutisch) die Studierenden kennenlernen können.

Der Entwurf der Approbationsordnung stützt sich auf die bestehenden Strukturen des Studiums Psychologie. Dies scheint aus struktureller und finanzieller Sicht sinnvoll. Jedoch sind nahezu alle Lehrstühle in Klinischer Psychologie in Deutschland von Professorinnen und Professoren mit verhaltenstherapeutischer Orientierung besetzt. Psychodynamische Verfahren und die neu in das Versorgungssystem aufgenommene Systemische Therapie sind in der Hochschullehre kaum vertreten. Wird nun versäumt, mit der Approbationsordnung zur Verfahrensvielfalt zu verpflichten, wird die einseitige Festlegung auf Verhaltenstherapie an den Universitäten auch für die kommenden Jahre untermauert.

Mehr: www.bundesrat.de/SharedDocs/TO/985/to-node.html (TOP  41)

Presseinformation von DGSF und SG: Verfahrensvielfalt in der Psychotherapie – neue Approbationsordnung im Bundesrat modifizieren

Stellungnahmen:
https://www.dgsf.org/themen/stellungnahmen-1/vorschlag-zur-aenderung-ergaenzung-...
https://www.dgsf.org/themen/stellungnahmen-1/stellungnahme-der-systemischen-fach...

Aktuelle Meldungen RSS
13.07.2020

DGSF-Kinderschutzbroschüre, 2. Auflage

Im Herbst 2019 hatte die DGSF eine umfangreiche Broschüre "Systemischer Kinderschutz" vorgelegt, die schnell vergriffen war. Das rund 100 Seiten umfassende Heft liegt jetzt in einer zweiten, erweiterten Auflage vor. Hinzugekommen ist ein Kapitel „Kinderschutz bei sexueller Gewalt“. […]

07.07.2020

Hilfeplanung systemisch gestalten

Der Beginn des ersten gemeinsamen Zertifikatskurses "Hilfeplanung systemisch gestalten: sozialpädagogisch – prozesshaft – partizipativ" der beiden Landesjugendämter Rheinland und Westfalen-Lippe in Kooperation mit der DGSF wurde wegen der Corona-Krise verschoben auf Dezember. Anmeldungen sind noch bis 20. September möglich. […]

02.07.2020

Summer School online: Start des ersten Abschnitts am 3. Juli

Die 12. Internationale Summer School wird als Video-Konferenz jeweils freitags beginnend ab dem 3. Juli 2020 stattfinden, die Teilnahme ist kostenfrei und ohne Registrierung möglich! […]

01.07.2020

Systemische Therapie kann ab sofort mit den Krankenkassen abgerechnet werden

Die Systemische Therapie bei Erwachsenen ergänzt ab dem 1. Juli das psychotherapeutische Behandlungsangebot in Deutschland als viertes Richtlinienverfahren. Krankenkassen und Kassenärztliche Bundesvereinigung haben im "Erweiterten Bewertungsausschuss" im Juni die Vergütung festgelegt. […]

30.06.2020

7. Merseburger Tagung zur systemischen Sozialarbeit

Unter dem Titel „Ansichten wechseln – 7. Merseburger Tagung zur systemischen Sozialarbeit“ wird am 27. November 2020 eine Tagung in Merseburg stattfinden. Voranmeldungen sind ab sofort möglich. […]

Weitere Nachrichten …