Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Vielfältiges Workshop-Programm bei der Jahrestagung 2019
Print

Vielfältiges Workshop-Programm bei der Jahrestagung 2019

Veröffentlicht: 08.01.2019, aktualisiert: 16.01.2019
Besucher der DGSF-Jahrestagung 2019 in Hamburg erwartet thematisch ein breites Workshopangebot von grundsätzlichen philosophischen Reflexionen über transgenerationale Themen und historisch-politische Aspekte bis hin zu fachspezifischen Schwerpunkten aus der Paar- und Familientherapie, der Traumabearbeitung und psychiatrischen Fragestellungen.

Nach Ablauf der Einreichungsfrist für die Workshops im Rahmen der DGSF-Jahrestagung vom 19. bis zum 21. September 2019 in Hamburg zeichnet sich ein vielfältiges und sehr interessantes Workshop-Programm ab. Beim Veranstalter HISW sind weit über 100 Einreichungen eingegangen, die jetzt in das Programm eingearbeitet werden. Dabei wird ein breites Spektrum systemischer Praxis und Theorie abgedeckt werden, von grundsätzlichen philosophischen Reflexionen über transgenerationale Themen und historisch-politische Aspekte bis hin zu fachspezifischen Schwerpunkten aus der Paar- und Familientherapie, der Traumabearbeitung und psychiatrischen Fragestellungen. Zahlreiche Workshops werden sich auch Themen aus der Arbeitswelt widmen und natürlich werden auch Techniken und Methoden nicht zu kurz kommen.

Die Veranstalter freuen sich sehr, dass unter den Workshopanbietern weitere renommierte Kolleginnen und Kollegen vertreten sein werden, wie z.B. Susanne Altmeyer, Michael Faschingbauer, Renate Weihe-Scheidt, Alexander Trost, Kathrin Löschner oder Reinert Hanswille. Außerdem werden diverse jüngere Kolleg*innen aus dem Norden die Gelegenheit nutzen, sich mit ihrer Expertise zu präsentieren.

Anmeldungen und Programm weiterhin unter www.dgsf-tagung-2019.de. Vergünstigter Preis für DGSF-Mitglieder bei Anmeldung bis zum 31.1.: 329 Euro (Nicht-Mitglieder: 379 Euro).

Aktuelle Meldungen RSS
21.03.2019

Systemisches Arbeiten, Jugendhilfe, Heilkunde und Kassenabrechnung

Der im August vergangenen Jahres veröffentlichte "Faktencheck für Systemische Therapeut*innen und Berater*innen ohne Approbation aus dem Feld der Jugendhilfe und Sozialen Arbeit" liegt jetzt in einer aktualisierten Version vor. […]

Systemische Therapie als Richtlinienverfahren
20.03.2019

Systemische Therapie als Richtlinienverfahren

In der aktuellen Ausgabe des Psychotherapeutenjournals kommentiert Sebastian Baumann die Entwicklung zur sozialrechtlichen Anerkennung der Systemischen Therapie unter dem Titel "Systemische Therapie wird viertes Richtlinienverfahren". […]

18.03.2019

Unterbringung außerhalb der eigenen Familie – DGSF-Stellungnahme

Mit einer Experten-Stellungnahme hat sich die DGSF in den vom Bundesfamilienministerium initiierten Dialogprozess zur Modernisierung der Kinder- und Jugendhilfe eingebracht. Aktuelles Thema im Prozess: „Unterbringung außerhalb der eigenen Familie: Kindesinteressen wahren – Eltern unterstützen – Familien stärken“. […]

15.03.2019

Petition für ein Psychotherapiestudium auch an Fachhochschulen

Die DGSF unterstützt eine Petition, die ein künftiges Psychotherapiestudium auch an Fachhochschulen / Hochschulen für Angewandte Wissenschaften ermöglichen soll. Der Gesetzentwurf zur Reform der Psychotherapieausbildung sieht ein solches Studium nur an Universitäten vor. […]

13.03.2019

Künftiges Psychotherapiestudium nicht nur an Unis

In einem "Appell für eine fachlich ausgewogene und versorgungssichernde Ausbildung zukünftiger Psychotherapeut*innen" fordern elf Fachgesellschaften und Vereine, darunter auch DGSF und SG, dass das geplante Psychotherapiestudium auch an Hochschulen für angewandte Wissenschaften ermöglicht werden soll. […]

Weitere Nachrichten …