Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Vielfältiges Workshop-Programm bei der Jahrestagung 2019
Print

Vielfältiges Workshop-Programm bei der Jahrestagung 2019

Veröffentlicht: 08.01.2019, aktualisiert: 16.01.2019
Besucher der DGSF-Jahrestagung 2019 in Hamburg erwartet thematisch ein breites Workshopangebot von grundsätzlichen philosophischen Reflexionen über transgenerationale Themen und historisch-politische Aspekte bis hin zu fachspezifischen Schwerpunkten aus der Paar- und Familientherapie, der Traumabearbeitung und psychiatrischen Fragestellungen.

Nach Ablauf der Einreichungsfrist für die Workshops im Rahmen der DGSF-Jahrestagung vom 19. bis zum 21. September 2019 in Hamburg zeichnet sich ein vielfältiges und sehr interessantes Workshop-Programm ab. Beim Veranstalter HISW sind weit über 100 Einreichungen eingegangen, die jetzt in das Programm eingearbeitet werden. Dabei wird ein breites Spektrum systemischer Praxis und Theorie abgedeckt werden, von grundsätzlichen philosophischen Reflexionen über transgenerationale Themen und historisch-politische Aspekte bis hin zu fachspezifischen Schwerpunkten aus der Paar- und Familientherapie, der Traumabearbeitung und psychiatrischen Fragestellungen. Zahlreiche Workshops werden sich auch Themen aus der Arbeitswelt widmen und natürlich werden auch Techniken und Methoden nicht zu kurz kommen.

Die Veranstalter freuen sich sehr, dass unter den Workshopanbietern weitere renommierte Kolleginnen und Kollegen vertreten sein werden, wie z.B. Susanne Altmeyer, Michael Faschingbauer, Renate Weihe-Scheidt, Alexander Trost, Kathrin Löschner oder Reinert Hanswille. Außerdem werden diverse jüngere Kolleg*innen aus dem Norden die Gelegenheit nutzen, sich mit ihrer Expertise zu präsentieren.

Anmeldungen und Programm weiterhin unter www.dgsf-tagung-2019.de. Vergünstigter Preis für DGSF-Mitglieder bei Anmeldung bis zum 31.1.: 329 Euro (Nicht-Mitglieder: 379 Euro).

Aktuelle Meldungen RSS
"Lüttje Werft" aus Rhede/Ems mit DGSF-Siegel ausgezeichnet
20.05.2019

"Lüttje Werft" aus Rhede/Ems mit DGSF-Siegel ausgezeichnet

Die Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung Lüttje Werft im Rheder Ortsteil Borsum trägt nun das Siegel "DGSF-empfohlene systemisch-familienorientiert arbeitende Einrichtung". Die feierliche Übergabe mit DGSF-Vorstandsmitglied Filip Caby fand vergangene Woche statt. […]

Kultur und Migration VII
16.05.2019

Kultur und Migration VII

Die Beiträge des zweiten Hefts der Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung (ZSTB) im Jahr 2019 richten ihren Blick erneut auf das Thema Kultur und Migration. […]

15.05.2019

Reform der Psychotherapieausbildung

Die Reform der Psychotherapieausbildung darf neue Verfahren nicht behindern. Das erklärte DGSF-Vorsitzender Björn Enno Hermans anlässlich der heutigen öffentlichen Anhörung zur Ausbildungsreform im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages. Hermans hat an der Anhörung als Sachverständiger teilgenommen. […]

14.05.2019

Gesetz zur Neuregelung des Geschlechtseintrags

Die Bundesministerien des Inneren und für Justiz haben am 8. Mai 2019 einen Referentenentwurf eines Gesetzes zur Neuregelung der Änderung des Geschlechtseintrags vorgelegt. Die DGSF hat dazu eine Stellungnahme eingereicht. […]

Von der Selbstoptimierung zur Selbstsorge
13.05.2019

Von der Selbstoptimierung zur Selbstsorge

Das jüngste Heft der Zeitschrift Familiendynamik ist da. Thematischer Fokus: Ist eine Bewegung von der Selbstoptimierung zur Selbstsorge nötig und wenn ja, wie kann sie gelingen? Vier Beiträge sind diesem Thema gewidmet. […]

Weitere Nachrichten …