Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / WBP-Gutachten zur Humanistischen Psychotherapie
Print

WBP-Gutachten zur Humanistischen Psychotherapie

Veröffentlicht: 30.01.2018, aktualisiert: 13.04.2018
Der Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie (WBP) hat die Humanistische Psychotherapie geprüft und dazu kürzlich sein Gutachten veröffentlicht. Aus Sicht des WBP kann die Humanistische Psychotherapie nicht als wissenschaftlich anerkannt eingestuft werden und wird damit nicht als Vertiefungsverfahren für die Approbationsausbildung empfohlen.

Aufgabe des WBP gemäß Psychotherapeutengesetz (§ 11) ist die gutachterliche Beratung von Behörden zur Frage der wissenschaftlichen Anerkennung von einzelnen psychotherapeutischen Verfahren. Der Beirat befasst sich dazu mit Anfragen psychotherapeutischer Fachverbände hinsichtlich der wissenschaftlichen Anerkennung von Psychotherapieverfahren und ‑methoden. Die jetzige Begutachtung durch den WBP erfolgte auf Antrag der Arbeitsgemeinschaft Humanistische Psychotherapie (AGPTH).

Zum Gutachten zur wissenschaftlichen Anerkennung der Humanistischen Psychotherapie (Stand 19. Januar 2018)

Meldung der BPtK: „Humanistische Psychotherapie kein wissenschaftlich anerkanntes Psychotherapieverfahren“ vom 19. Januar 2018

Meldung im Ärzteblatt "Wissenschaftlicher Beirat Psychotherapie lehnt Humanistische Psychotherapie ab" (22. Januar 2018)

Stellungnahme der AGPTH (23. Januar 2018), zur Website der AGPTH: http://aghpt.de

Pressemitteilung der Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung (GwG)  zum Gutachten (23. Januar 2018)

Beitrag im systemagazin.com „Wissenschaft ist Macht“ (25. Januar 2018)