Sie sind hier: Startseite / Presse / Pressespiegel / Unterschiede in der Erziehung - wenn Eltern sich nicht einig sind
Navigation
Print

Unterschiede in der Erziehung - wenn Eltern sich nicht einig sind

www.taz.de, 4. Juli 2015: Wenn Eltern sich nicht einig sind: Hü und hott

„...'Wenn Kinder in einem Spannungsfeld groß werden, hat das negative Konsequenzen', sagt Enno Hermans von der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF)..."

„...'Es lernt etwa, wie unterschiedliche Positionen und Interessen ausgehandelt werden können und dass Streit nicht gleich Trennung bedeutet', so Hermans. Er findet darum, dass die Kinder Reibereien auch ruhig mitbekommen können, solange diese nicht in einer bedrohlichen Art und Weise mit Anbrüllen oder gar Handgreiflichkeiten geschehen. Ein solches „gutes Co-Parenting“ ist sogar hilfreich, wenn sich die Eltern einmal trennen sollten..."

Hier geht es zum kompletten Artikel von Kathrin Burger