Print

Dies und Das

In dieser Rubrik finden Sie regelmäßig fachgruppenübergreifende aktuelle bunte Neuigkeiten aus dem Feld der Familien-, Jugend- und Sozialpolitik!

Start des Beratungsprojekts „Pausentaste – Wer anderen hilft, braucht manchmal selber Hilfe“

Das BMFSFJ startet mit dem Projekt  "Pausentaste" ein anonymes Hotline- und E-Mail-Angebot für Kinder und Jugendliche, deren Eltern chronisch krank, an Krebs erkrankt und z.B. alleinerziehend sind. Das Projekt richtet sich in erster Linie an Kinder und Jugendliche, die ihre Eltern pflegen. Aber auch Lehrer*innen, ambulante Pflegedienste, Schulsozialarbeiter*innen, Kliniken sowie Jugendorganisationen und die Öffentlichkeit sollen für die belastende Situation betroffener Kinder und Jugendlicher sensibilisiert werden. Angeboten wird ein persönlicher Kontakt, es werden Fragen beantwortet und im Rahmen von Peer-to-Peer-Beratungen von Jugendlichen für Jugendliche Hilfen organisiert. Das Projekt "Pausentaste" steht in Zusammenhang mit dem anonymen Beratungsangebot für Kinder und Jugendliche „Nummer gegen Kummer“. Hier der Link zu "Pausentaste".

---------

Union und SPD nehmen Hilfen für Kinder aus Suchtfamilien in den Koalitionsvertrag auf


Für die ca. drei Millionen Kinder suchtkranker Eltern in Deutschland zeichnet sich eine mögliche Verbesserung ihrer Versorgungssituation ab. Im Koalitionsvertrag haben sich Union und SPD die Beseitigung von Schnittstellenproblemen vorgenommen, die bisher einer Zusammenarbeit verschiedener Hilfesysteme im Wege standen.

Mit rund 120 Veranstaltungen und Aktionen in 69 deutschen Städten unterstreicht die bundesweite Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien (vom 11. bis zum 17. Februar 2018) die Forderung nach einem flächendeckenden, regelfinanzierten Hilfesystem. Hilfeeinrichtungen, Initiativen, Projekte und die Verbände der Sucht-Selbsthilfe erheben gemeinsam ihre Stimme für Kinder.

  • Presseerklärung zum Auftakt der neunten bundesweiten Aktionswoche (12. Februar 2018)

Statements zum Auftakt der Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien

---------

DJI-Abschlussbericht zum Forschungsprojekt „Kultur des Hinhörens“ zeigt wirksame Wege der Prävention von sexueller Gewalt in stationären Einrichtungen 


Die Studie fasst zentrale Ergebnisse des gleichnamigen DJI-Forschungsprojekts (Laufzeit 2014 bis 2017) zusammen. Sie ist nicht repräsentativ, stellt jedoch eine der ausführlichsten Befragungen von Jugendlichen zu erlebter (sexueller) Gewalt im Kontext stationärer Einrichtungen der Jugendhilfe dar.

Weitere Informationen zum Projekt „Kultur des Hinhörens“ sowie den Abschlussbericht zum Download.

---------

Neue Gesetze 2017 mit Relevanz für die Jugendhilfe

Zum Ende der Legislaturperiode sind verschiedene Gesetze mit Relevanz für die Jugendhilfe verabschiedet worden. Dazu gehören:

Dieses Gesetz soll den Schutz des Berufsgeheimnisses beim Outsourcing von Dienstleistungen "praktikabler" machen. Nähere Hinweise zu dieser und einer weiteren Gesetzesänderung, die für Berufsgeheimnisträger relevant ist, finden Sie im Portal und Netzwerk "Vertraulichkeit & Datenschutz in der Beratung", direkter Link

Anbieter und verantwortlich für das Datenschutzportal ist DGSF-Mitglied Dr. Joachim Wenzel.

---------

Für Sozialarbeiter in der Jugendhilfe: Wichtige Stellungnahme der Kinderkommission des Deutschen Bundestages

Die Kinderkommission des Bundestages hat im Juli 2017 zum Themenkomplex Kinder- und Jugendhilfe eine Stellungnahme veröffentlicht. Sie enthält eine Reihe von Forderungen, die für Fachkräfte der Jugendhilfe von großer Bedeutung sind wie beispielsweise:

  • fachliche Mindeststandards und Fallobergrenzen
  • Anspruch auf Supervision
  • Tarifbindung für staatlich geförderte Beschäftigte bei Freien Trägern
  • Förderverpflichtung für infrastrukturelle Leistungen der Kinder-und Jugendhilfe
  • Verbot entwürdigender Erziehungspraktiken / Freiheitsentzug in der KJH
  • Erhöhung der Einkommen zur Attraktivitätssteigerung / Fachkräftemangel

 Link zur Stellungnahme

---------

Sonderthema „Ehe und Familie“ in „Das Parlament“ (Nr. 32/33)

In der Sonderausgabe der Zeitschrift „Das Parlament“ (Nr. 32/33) finden Sie u. a. eine Übersicht über die Parteipositionen zur Familienpolitik und Interviews mit Paul Lehrieder zum Thema „Kinderrechte ins Grundgesetz“ sowie ein Artikel „In der Armutsfalle“ zum Armutsrisiko von Alleinerziehenden. Die DGSF wurde über das Bündnis Kindergrundsicherung auf den Artikel aufmerksam gemacht. Link zur Sonderausgabe: http://epaper.das-parlament.de/2017/32_33/epaper/ausgabe.pdf