Sie sind hier: Startseite / Über uns / Fach- & Regionalgruppen / Fachgruppen / Trauma und System
Print

Fachgruppe Trauma und System

Bei Interesse an einer Mitarbeit in der Fachgruppe nehmen Sie bitte Kontakt zum Sprecher auf!

Diese Fachgruppe "Trauma und System" besteht seit September 2010. Wir sind ca. 65 Mitglieder, die daran interessiert sind, möglichst weitreichende Vernetzung und lebendigen Austausch zwischen allen Verbandsmitgliedern herzustellen, die mit traumatisierten Paaren und Familien arbeiten, oder auf andere Weise mit Systemen arbeiten, die mit den Folgen von Traumatisierungen umzugehen haben. Wir treffen uns zweimal pro Jahr, oft an den Mitgliedertagen im Frühjahr und im Herbst und einmal im Jahr zu einem Fachtag in Köln. An einem Freitagabend kommen wir bei einem gemeinsamen Abendessen ins Gespräch, um dann am Samstag nach kurzen Einführungsreferaten zu bestimmten Themenbereichen zu arbeiten. Die vergangenen Themen waren: Arbeit mit traumatisierten Kindern, Arbeit mit Paaren, wenn ein Partner traumatisiert ist, systemische Arbeit mit komplexen Traumata, sekundäre Traumatisierung, traumatisierte Organisationen, Traumata rund um Schwangerschaft und Geburt, systemische Arbeit mit Flüchtlingsfamilien, Genogrammarbeit mit Traumatisierten, Traumapädagogik und PTSD-Kriterien nach dem DSM-5 und dem ICD-11.

Wir gehen davon aus, dass in der DGSF viele Menschen sind, die erfolgreich damit begonnen haben, spezifisch systemisches Handwerkszeug in der Arbeit mit traumatisierten Paaren und Familien zu entwickeln. Von einigen Kolleginnen und Kollegen wissen wir es, bei anderen vermuten wir es. Darüber wünschen wir uns einen lebendigen Dialog.

Wir sind für „passive“ Teilnahme offen, d. h. InteressentInnen bekommen Infos über die Fachgruppenaktivitäten und entscheiden sich von Mal zu Mal für eine Teilnahme an einem Treffen. Wir denken, dass die Fachgruppe „Trauma und System“ weiteres Wachstum gut vertragen kann, und wir können versichern, dass wir uns gerade wegen des manchmal anstrengenden Themas in einer entspannten Atmosphäre begegnen.

 

Stellungnahme der Fachgruppe zur derzeitigen Flüchtlingsthematik

Die Fachgruppe Trauma und System bezieht Stellung zur derzeitigen Diskussion über Flüchtlinge und ehrenamtliche Helfer und hat eine Stellungnahme (Februar 2016) veröffentlicht.

 

Sprecher: Alexander Korittko
Stv. Sprecher: Gerhard Bergmann
E-Mail: