Sie sind hier: Startseite / Über uns / Fach- & Regionalgruppen / Regionalgruppen / Berlin/Brandenburg
Print

Regionalgruppe Berlin/Brandenburg

Die Regionalgruppe lädt zum nächsten Treffen am 17. Juni 2019.

Aktuelles

Die Regionalgruppe Berlin/Brandenburg plant weitere Treffen.

  • 17. Juni 2019
  • 9. November 2019 - Regionentag Nord in Hamburg zum Thema Scham, Stolz, Schuld, Demut
    (Der Regionentag Nord ist ausgebucht. Interessent*innen können sich auf die Warteliste setzen lassen)

Zu unserem vorigen Treffen am 17. Nov. 2016 (statt eines Protokolls):

Wir danken Andreas Gantner, dem Geschäftsführer von „Therapieladen Verein zur sozialen und psychotherapeutischen Betreuung Suchtmittelgefährdeter e.V.“ sehr, dass er uns in seinen Räumen in Berlin-Schöneberg empfangen und uns umfangreich über die Entwicklung und die Arbeit seiner Einrichtung informiert hat. Der Therapieladen ist der bisher einzige Träger in der Region Berlin-Brandenburg, der mit dem Siegel „DGSF-empfohlene systemisch-familienorientiert arbeitende Einrichtungen" zertifiziert ist.

Seit seiner Gründung 1985 hat sich der Therapieladen auf therapeutische Hilfen für Suchtgefährdete, insbesondere für durch den Gebrauch von Cannabis gefährdete Jugendliche konzentriert. Einen Wendepunkt der therapeutischen Arbeit stellte später die Einbeziehung des familientherapeutsichen Ansatzes für die Einrichtung dar. Vor allem in dem Konzept der Allparteilichkeit, bei dem neben den meist jugendlichen Klient/innen auch Eltern und mögliche weitere Bezugspersonen als gleichwertige Partner/innen in den therapeutischen Prozess eingebunden werden, sieht Andreas Gantner als entscheidend für den vollzogenen Paradigawechsel, mit dem seine Einrichtung seither besonders erfolgreich ist. Dieser Erfolg ist u.a. durch wissenschaftliche Begleitforschung belegt. Evaluation und Reflexion seiner Arbeit ist für den Therapieladen substanziell (vgl.: www.therapieladen.de sowie verschiedene Veröffentlichungen wie Kontext 47, 1/2016, S. 11 ff, https://www.dgsf.org/service/wissensportal/die-quadratur-des-kreises. Hinweisen möchten wir außerdem auf das 2011 veröffentlichte Buch von Andreas Gantner u.a. mit dem programmatischen Titel: „Multidimensionale Familientherapie, Jugendliche bei Drogenmissbrauch und Verhaltensproblemen wirksam behandeln“.)

Dieser Ausflug zu einem Ort der familientherapeutischen Praxis hat uns allen so gut gefallen, dass wir uns für die kommende Zeit weitere vergleichbare Exkursionen wünschen. Weitere Vorschläge für unsere Treffen im neuen Jahr sind die Beschäftigung mit der Entwicklung der Aufsuchenden Familientherapie, dies insbesondere aus politischer und verbandspolitischer Perspektive, sowie die Auseinandersetzung mit dem Selbstverständnis/ (mglw. versus) systemischen Verständnis von Jugendämtern.

Wir würden uns freuen, wenn wir uns am 23. Januar wiedersehen. Dann wollen wir den Fahrplan mit seinen Schwerpunkten für unsere Treffen im neuen Jahr gemeinsam mit Euch entwickeln und festlegen.

Herzliche Grüße

Ulrich Falke, Jens Gerdes & Inga Diminstein-Matzkuhn

Wir bleiben dabei! – Systemisch in Berlin und Brandenburg!

Allzu viel hat sich in unserer Regionalgruppe Berlin/Brandenburg im Vergleich zum Vorjahr nicht geändert. Wir bleiben bei unserem Zyklus: Treffen etwa alle zwei Monate mit jeweils einem thematischen Schwerpunkt in einem Kreis von rund zehn Interessierten.

Dennoch: Erika Wilhelm, zuvor die dritte Kraft in unserem früheren Trio, hat ihr Ehrenamt als Sprecherin wegen vieler anderer Aufgaben niedergelegt. Wir möchten an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen, uns nochmals sehr für ihr hohes Engagement und ihre vielen Impulse zu bedanken. Im Kreis der Aktiven beteiligt sie sich weiterhin. Nun bilden wir zu zweit das neue Sprecher-Duo – Jens Gerdes (Stellvertreter) und Ulrich Falke (Sprecher).

Beide arbeiten wir als Fachkräfte bei demselben Jugendhilfeträger, der sich mit seinen Angeboten besonders an Familien mit Kindern psychisch kranker Eltern richtet. Wir beide engagieren uns darüber hinaus sowohl beruflich als auch ehrenamtlich auf weiteren Feldern, Jens seit vielen Jahren besonders in der Väter-Arbeit. Heute gehört er dem Vorstand des Berliner „Forum Männer in Theorie und Praxis der Geschlechterverhältnisse“ an. Außerdem ist er praktizierender Familientherapeut. Ulrich arbeitet heute hauptberuflich als Lehrer einer Willkommensklasse. Ehrenamtlich ist er langjähriges Mitglied des Quartiersrats Reuterplatz und damit in der Stadtteilarbeit aktiv. Außerdem ist er seit kurzer Zeit Sprecher des neuen DGSF-Regionen-Rats für die Region Nord. Wir beide bringen, wie alle Aktiven der Gruppe, unsere Erfahrungen in die Treffen ein.

Eine weitere Konstante ist das Festhalten an dem Postulat „Erkenne dich selbst!“. Diese von Platon formulierte Empfehlung für den Weg zur Wahrheit kann als Untertitel für jedes unserer Treffen gelten. Auch die sich inzwischen verselbstständigten Intervisionsgruppen bleiben bestehen. Das Interesse an dem gemeinsamen Austausch und an der Vernetzung ist die wesentliche Motivation für alle TeilnehmerInnen. Unsere Treffen werden insbesondere auch von denjenigen DGSF-Mitgliedern wahrgenommen, die sich beruflich gerade im Umbruch befinden und die besonders offen, neugierig und kontaktfreudig sind.

Geändert hat sich allerdings, dass wir uns nun nicht mehr in der Leonhardtstraße, sondern – noch urbaner – am Kaiserdamm treffen. Für unsere Regionalgruppe stellt jetzt der Träger Ambulante Sozialpädagogik Charlottenburg e. V. (Amsoc) seine Räume zur Verfügung.

Bei Interesse an einer Mitarbeit nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Sprecher: Ulrich Falke & Jens Gerdes (Berlin) & Inga Diminstein-Matzkuhn

Wer hat Interesse an sich neu bildenden oder und schon existierenden Intervisionsgruppen?

• Thema: Autismus (Kinder, Erwachsene)
Ansprechpartnerin: Ginette Mühlmann
info|at|ginettemuehlmann.de

Vorschläge für Ort und Zeit: Donnerstagvormittag (Berlin-Kreuzberg) oder Samstagnachmittag (Berlin-Mitte)

• Intervisionsgruppe in Köpenick
Ansprechpartnerin: Frau Terhardt
Martina|at|4Terhardt.de

Schon bestehende Intervisionsgruppen:

• Thema: Paartherapie
Ansprechpartnerin: Frau Bellabarba
jvbellabarba|at|t-online.de

Ort: Prenzlauer Berg

• Intervisionsgruppe in Pankow
Ansprechpartner: Herr Thiel
info|at|familientherapie-pankow.de

Intervisionsgruppe in Großbeeren (diese Gruppe ist derzeit offen für ein bis zwei neue Mitglieder)
Ansprechpartnerin: Frau Rahner
E.Rahner|at|gmx.de

                       

Zu den Protokollen: