Sie sind hier: Startseite / Über uns / Fach- & Regionalgruppen / Regionalgruppen / Nordwest / Vergangene Treffen
Print

Vergangene Treffen

Hier finden Sie Hinweise und Protokolle vergangener RG-Treffen.

Gründungstreffen in Bremen

Am 3. Dezember 2011 trafen sich acht DGSF-Mitglieder und Interessierte in Bremen zum ersten Regionalgruppentreffen im Nordwesten. Mit verregnetem Blick auf die Weser tauschten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über ihre Erwartungen an die weitere Zusammenarbeit dieses Forums aus. Angereist waren wir aus Hamburg, Münster, Vechta, Cloppenburg, Oldenburg und Bremen. Schwerpunkt unserer Arbeit soll der kollegiale Austausch auf Augenhöhe sein. Dazu stellen wir uns bei jedem Treffen eine Methode oder ein Buch vor. Desweiteren werden jeweils zwei Fälle aus unserer beraterischen Praxis im Sinne einer Intervision besprochen. Wir werden uns in 2012 viermal in Bremen treffen; das nächste Mal im Dezember - weitere systemisch Interessierte sind herzlich eingeladen.

Treffen am 2. Juni 2012

Erneut trafen sich DGSF-Mitglieder und systemisch-arbeitende Interessierte im Bürgerhaus Weserterrassen. In angenehmer Atmosphäre tauschten wir uns darüber aus, welche Themen "uns gerade ziehen", d.h. besonders am Herzen liegen oder einen besonderen Arbeitsschwerpunkt ausmachen. im Fokus stand der Bericht einer Teilnehmerin von ihrer Weiterbildung in kreativ-ritueller Prozessgestaltung, einer abgewandelten Form von Erlebnispädagoggik, die viel Raum zum Ausprobieren, Erfahrungslernen und Gruppendynamik bietet (weitere Informationen). Ein weiterer Schwerpunkt des Nachmittags lag bei dem Thema systemische Traumapädagogik. Unsere Teilnehmerin berichtete von ihren Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Familien und älteren Menschen. Zu diesem Thema bietet sie in Kürze einen Fachtag an (weitere Informationen).

Treffen am 15. September 2012

Bei blauem Himmel und Sonnenschein kamen wir in den schönen Räumen der Friedensgemeinde im Bremer "Viertel" zusammen. Erneut konnten wir zwei neue Teilnehmer/-innen begrüßen, die mit den Berichten aus ihren Arbeitskontexten den Tag bereicherten. Darüber hinaus hat uns Petra Schumacher über das Konzept des "Dämonen fütterns" (mehr) informiert - einem Ansatz zur Arbeit mit inneren Anteilen, der auf Tsültrim Allione (mehr) zurückgeht und dem Buddhismus entstammt. Desweiteren haben wir uns auf Nachfrage einer Teilnehmerin intensiv mit den Qualitätsstandards systemischer Weiterbildungen außerhalb der DGSF-Mitgliedsinstitute ausgetauscht sowie unsere Erfahrungen mit Chancen und Risiken der Auftragsklärung durch interne und externe Berater/-innen geteilt.

Treffen am 27. Juli 2013 in der Praxis von Dagmar Wilkens in Diepholz

In den schönen Praxisräumen von Dagmar Wilkens waren wir geschützt vor dem stürmischen Sommergewitter mit heftigen Niedrschlägen. Drinnen haben wir uns bei Kaffee und Keksen (danke Dagmar!) über eine mögliche Rentenversicherungspflicht für freiberufliche BeraterInnen und SupervisorInnen ausgetauscht. Petra und Thorsten wollen das Thema erneut mit in die Fachgruppe Coaching, Supervision und Organisationsentwicklung tragen - ggf. ist dies auch ein Handlungsfeld für den Verband, da zur Zeit Unsicherheiten bei den freiberuflich tätigen Mitgliedern, insbesondere auch bei den Lehrenden in Fort- uind Weiterbildungen bestehen.

Ebenso hatten wir Gelegenheit einige Fälle zu bearbeiten. Petra Lahrkamp hat uns dabei mit ihrer Fallbearbeitung mit Elementen des Psychodrama beeindruckt.

Treffen am 12. Oktober 2013 in der Praxis von Elmar Stolle in Goldenstedt

Erstmalig in dieser Zusammensetzung nahm die Vorstellungsrunde der sehr unterschiedlichen interessanten  Arbeitsfelder einen größeren Raum ein. Neben der Praxis für systemische Beratung, Therapie und Mediation, erhielten wir Eindrücke über multiprofessionelle Erfahrungsschätze die sich idealerweise in einer Fachberatung der SOS-Kinderdorf "interdisziplinären Frühförderstelle" in Bremen bündeln, sowie Eindrücke über die Arbeit in der "außergerichtliche Trennungs- und Umgangsberatung"! Diesen Eindruck und ihre Komplexität vertieften wir noch im letzten Teil unseres Treffens in einer interessanten Fall - Intervision!

Künftige Wünsche an die Regionalgruppe Nordwest sind neben dem besonderen Interesse an multiprofessioneller Intervisionsmöglichkeiten insbesondere auch mehr einen  inhaltlichen Austausch über die DGSF Verbandsarbeit!

Meine netten Kolleginnen baten mich im nachträglichen Austausch den folgenden Satz ins Protokoll aufzunehmen, "...noch einmal  vielen Dank für Deine Gastfreundschaft in Deinen schönen Räumen...", worüber ich mich natürlich sehr freue!! Auch Euch vielen Dank dafür...!