Sie sind hier: Startseite / Zertifizierung / DGSF-empfohlene Einrichtungen / Pilotprojekt: Evaluation / 4.2.2 Diskussion von Einrichtungsvertretenden zu Nutzen und Aufwand
Print

4.2.2 Diskussion von Einrichtungsvertretenden zu Nutzen und Aufwand

Endbericht: Evaluation der DGSF-empfohlenen systemisch-familienorientiert arbeitenden Einrichtungen in der Kinder- und Jugendhilfe

Das Pilotprojekt Evaluation und seine Ergebnisse wurden auf dem Treffen DGSF-empfohlener Einrichtungen im Dezember 2017 mit Vertretenden aus zehn verschiedenen Jugendhilfeeinrichtungen und zwei Vertretenden von Kliniken diskutiert.

In Reaktion auf die Vorstellung der Ergebnisse "DGSF-Brille" wurde von den Anwesenden ein Nutzen der Evaluation in mehrerlei Hinsicht benannt: Eine solche Evaluation sei, erstens, gut um zu sehen, wo man stehe und was andere meinen und wahrnehmen würden. Die Ergebnisse können als wichtige Rückmeldung der Mitarbeitenden über ihre Wahrnehmung der Arbeitsweise der Einrichtung verstanden werden.

Zweitens, sei sie gut, um einen Diskurs in der Einrichtung zu beginnen oder Weiterbildungsanlässe zu schaffen, aber auch um in den Austausch mit anderen Einrichtungen zu gehen. Die Ergebnisse können innerhalb der Einrichtung als Hilfsmittel zur systemischen Personal- und Organisationsentwicklung genutzt werden – für sich stehend, aber auch über eine vergleichende Betrachtung zu den Ergebnissen über alle Einrichtungen hinweg.

Drittens, sei ein kontroverses Item wie beispielsweise zum gezielten Einsatz von Pausen in Hilfemaßnahmen bereits im Befragungsprozess nützlich, weil es die befragten Mitarbeitenden zum Nachdenken über ihre Arbeit angeregt hat.

Einschränkend wurde angemerkt, dass die Online-Befragung für Mitarbeitende, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, eine hohe Sprachbarriere darstellt. Dabei tauchte außerdem die Frage auf, wie sich "systemisch" in andere Sprachen übersetzen lässt?

Die Anwesenden wurden gebeten in Form einer Aufstellung ihre Einschätzungen zu Aufwand und Nutzen der Erhebung "DGSF-Brille" abzugeben. Der Aufwand wurde mehrheitlich als gering eingeschätzt: Man habe lediglich einen Werbungs- und Informationsaufwand innerhalb der Einrichtung, da die Vorbereitung und Auswertung von der DGSF übernommen werde. Der Nutzen wurde demgegenüber zwischen mittel und ziemlich hoch bewertet: Es gibt in den teilnehmenden Einrichtungen jetzt bereits erste Ansätze, wie konstruktiv mit den Ergebnissen gearbeitet werden kann.

Dr. Dörte Schott, Freie Evaluatorin, Wiesbaden, info[at]doerte-schott.de, www.doerte-schott.de/