Sie sind hier: Startseite
Print

Suchergebnisse

100 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp













Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neueste zuerst) · alphabetisch
Seite Systemische Therapeutin
Beratungsschwerpunkte: - Systemische Familientherapie - Beratung von Einzelpersonen - Coaching in Lebenskrisen - Entscheidungsberatung - Erziehungsberatung - Entwicklungsberatung
Existiert in Benutzer / Margit Dahlmann
Seite Praxis für systemische Therapie und Beratung | Bonn-Kessenich
Systemische Beratung für Paare, Eltern und Familien ... und in allen Lebenslagen
Existiert in Benutzer / Ulrike Lang
Seite Sabine Mischke Praxis für Systemische Paar- und Familienberatung, Coaching und Supervision
Existiert in Benutzer / Sabine Mischke
Seite ConSystA - Praxis für Familientherapie,Supervision und Coaching
Roland Schilling, geb.1955. Senior-Coach / Lehr-Coach (DCV). Wirtschaftsmediator / Lehrmediator (DGMW). Systemaufsteller / Lehrtherapeut / Lehrtrainer (DGfS). Supervisor / Coach (EASC). Brainlog –Coach (DGMT). EMDR-Therapeut (VDH/DGMT). Systemischer Familientherapeut - Mitgliedschaft in der DGSF. Heilpraktiker für Psychotherapie. Sozialpädagoge (grad.). Systemische Fortbildungs- und Seminarangebote im In- und Ausland. Langjährige Führungserfahrung im Dienstleistungssektor. 28 Jahre ambulante und stationäre Beratung u. Therapie von Suchtkranken.
Existiert in Benutzer
Impact-Therapie - kreative und "sinn-volle" Techniken in Beratung und Therapie mit Eva Viktoria Barnewitz
Wir nehmen in Europa zur Zeit besonders viele Flüchtlingskinder auf, ohne genau zu wissen, was ihnen in ihrem bisherigen Leben widerfahren ist. Man kann jedoch davon ausgehen, dass Erlebnisse von Krieg, Bürgerkrieg, Flucht und Ankunft im Gastland in ihrer Psyche Spuren hinterlassen haben. Von daher ist es wichtig für das Verständnis dieser und anderer traumatisierter Kinder, Jugendlicher und Erwachsener, etwas über die aktuelle Forschung von Trauma und Traumadynamik zu wissen und darüber, wie wir ihnen im Alltag begegnen können. Am ersten Tag dieser Weiterbildung sollen psychologische und neurobiologische Erkenntnisse vermittelt werden, die ein Verständnis darüber ermöglichen, wie Traumata auf Menschen einwirken und wie bei einigen chronische Trauma-Folgestörungen entstehen. Hierbei ist auch von Bedeutung, welche Faktoren solche längerfristigen Beeinträchtigungen verhindern (Resilienz). Was benötigen Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern in der Anfangszeit, nachdem sie Zuflucht in unserem Land gesucht haben? Wie ist im Gegensatz dazu die Situation unbegleiteter minderjähriger Asylsuchender (UMAs) einzuschätzen? Am zweiten Tag wird näher auf die emotionale Situation von Flüchtlingsfamilien und einzelner UMAs eingegangen. Was kann zu einer Genesung beitragen, wenn Menschen schon längere Zeit als MigrantInnen ohne festen Aufenthaltsstatus in unserem Land leben? Wie sieht eine „trauma-sensible“ pädagogische Begleitung aus? Ein weiterer Gesichtspunkt: Wie können diejenigen, die hauptamtlich oder ehrenamtlich in der Betreuung von Flüchtlingen engagiert sind, mit den vielfältigen Belastungen umgehen, ohne in einen emotionalen Zustand von Burnout zu geraten? Leitung: Alexander Korittko, Dipl. Sozialarbeiter, Paar- und Familientherapeut, Systemischer Lehrtherapeut und Lehrsupervisor (DGSF), Vorstandsmitglied der DGSF Termine: 22.-23. März 2017, Mittwoch: 10:00 -18:00 Uhr, Donnerstag: 9:00 -17:00 Uhr Seminarort: Bodensee-Institut für systemische Therapie und Beratung, Seestraße 17, 78315 Radolfzell Kosten: 300,00 Euro
Existiert in Benutzer / Katarina Vojvoda-Bongartz, Margit Löchte, Markus Bongartz
Trauer und Verlust
„Frag einen Indianer vom Stamm der Navajo, und er wird sagen, dass vier Tage genug sind, um die Toten zu beweinen. Sprich mit einem Angehörigen der Zulu in Südafrika, und er wird sagen, dass Witwen ein Jahr zu trauern haben, abseits der Gemeinschaft, in schwarzen Kleidern. Bitte einen erfahrenen Trauerbegleiter um Rat, und er wird erklären,dass es Richtig und Falsch nicht gibt. Dass die einen lange brauchen und die anderen nicht so lange, dass manche abgrundtief erschüttert sind und andere scheinbar kaum, und dass niemand vorhersagen kann, wie es sein wird.“ (Eva-Maria Schnurr, Spiegel-Wissen 30.10.2012) Es muss nicht immer nur der Tod sein. Viele Stationen und Situationen im Leben konfrontieren uns mit diesen Fragen: Wie viel Trauer darf´s denn sein? Wie viel Trauer ist noch normal? Reagiere ich angemessen und hilfreich auf Trauer, Verlust und Abschiedsschmerz? Um in der (systemischen) Beratung professionell handeln zu können, ist die Auseinandersetzung mit dem Thema und die Reflexion der eigenen Haltung hilfreich. Enttabuisieren, annähern und aushalten, können ebenfalls mögliche Antworten sein. Oder was hilft noch? Ach ja, es darf auch gelacht werden. Grundkenntnisse systemischen Arbeitens sind gewünscht.
Existiert in Benutzer / Institut für Systemische Beratung, Therapie und Supervision (ISTN in Koblenz)
Einführung in die Systemische Beratung
Existiert in Benutzer / Institut für Systemische Beratung, Therapie und Supervision (ISTN in Koblenz)
GST München: Weiterbildung Systemische Beratung DGSF
Existiert in Benutzer / GST Gesellschaft für Systemische Therapie und Beratung GmbH
Weiterbildungskurs Systemische Beratung/Therapie ab Februar 2020
Weiterbildung in systemischer Beratung und Therapie
Existiert in Benutzer / L.U.S.T.
Ordner Frank Derksen - Beratung und Coaching - Systemisch und Lösungsorientiert
http://beratung-derksen.jimdo.com/
Existiert in Benutzer