Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Bundesverdienstkreuz für Jürgen Kriz
Print

Bundesverdienstkreuz für Jürgen Kriz

Veröffentlicht: 07.10.2020, aktualisiert: 08.10.2020
Jürgen Kriz, emeritierter Professor der Universität Osnabrück, ist für seinen Einsatz für die Förderung und die wissenschaftliche Anerkennung der Humanistischen Psychotherapie in Deutschland mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. "Sein konkretes Anliegen war es, die Perspektiven der Humanistischen und der systemischen Psychotherapieformen zusammenzuführen und zugleich ihre Besonderheit zu betonen", so DGSF-Mitglied Arist von Schlippe in seiner Laudation bei der Verleihung im Osnabrücker Rathaus vergangene Woche.
Bundesverdienstkreuz für Jürgen Kriz

Kriz hielt den Eröffnungsvortrag bei der DGSF-Jahrestagung 2018 in Oldenburg: Ohne Dich und die anderen gäbe es kein "ich"

Die DGSF gratuliert!

Wir gratulieren herzlichst Prof. Dr. Jürgen Kriz für seine Auszeichnung mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für seinen Einsatz für die Förderung von Psychotherapie in Deutschland. Neben seinem Engagement als Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats Psychotherapie (WBP) für die Systemische Therapie, seinen innovativen Forschungstätigkeiten bezüglich Systemtheorie und Klinische Psychologie sowie seinen kritischen Ausführungen zur unreflektierten Anwendbarkeit von mathematisch-statistischen Modellen auf den Menschen (in seinen systemisch-sozialen Bezügen), ist vor allem die Verbindung von humanistischer und systemischer Psychotherapie, etwa im Rahmen seiner personzentrierter Systemtheorie, einer seiner großen Verdienste. Jürgen Kriz ist zudem weiter sehr aktiv, etwa im Kontext von Fachtagen an unseren Instituten, Publikationen sowie fachpolitischen Funktionen, um systemische Psychotherapie auch nach deren erfolgter sozialrechtlichen Anerkennung weiter nach Kräften zu unterstützen – wofür wir als Vorstand der DGSF Jürgen ein großes Dankeschön aussprechen möchten!     

Pressemitteilung der Uni Osnabrück zur Verleihung

Bericht im systemagazin.com

Jürgen Kriz, Preisverleihung

Jürgen Kriz zusammen mit seiner Frau sowie dem Osnabrücker Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (r.) bei  der Preisverleihung
© Stadt Osnabrück | Swaantje Hehmann

Aktuelle Meldungen RSS
19.01.2021

Zukunft einer SYMPAthischen Psychiatrie

Viele DGSF-Mitglieder arbeiten in psychiatrischen Kliniken oder gemeindepsychiatrischen Einrichtungen. Weit mehr DGSF-Mitglieder haben in ihrer Arbeit mit psychiatrischen Störungen, Diagnosen und Behandlungen aus anderen Perspektiven zu tun. Die Online-Tagung „Zur Zukunft einer SYMPAthischen Psychiatrie“ am 5. und 6. Februar gibt Orientierungen, wie eine systemisch-familienorientierte Arbeitsweise im Psychiatriealltag und weiteren Arbeitsfeldern gut gelingen kann. […]

Narration und Narrative Therapie
15.01.2021

Narration und Narrative Therapie

Die neue Ausgabe der Familiendynamik rückt Narrative und Narrative Therapie in den Mittelpunkt. Alexander Korittko, bis 2019 Mitglied des Vorstands der DGSF, ist Co-Autor des Beitrags: DDR/BRD-Vereinigung und Ein-Kind-Politik in China – Traumata und Narrative zwischen politischer Propaganda und familiärer Transgenerationalität. […]

14.01.2021

Beibehaltung gesetzlicher Regelungen im hilfeorientierten Kinderschutz

In einer gemeinsamen Stellungnahme fordern acht Fachorganisationen gemeinsam die Beibehaltung bewährter Kinderschutzstandards und einen hilfeorientierten Kinderschutz. Der im November vorgelegte Regierungsentwurf für das Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (KJSG) gewährleiste dies im Kinderschutz noch nicht ausreichend. […]

08.01.2021

Systemischer Forschungspreis – Preisträgerin 2020

Meike Wehmeyer ist Preisträgerin des gemeinsamen Forschungspreises 2020 von SG und die DGSF. Ausgezeichnet wurde ihre Dissertation „Menschen mit Intelligenzminderung und psychischer Störung: Qualitative Studie zur Überwindung von Spannungsfeldern zwischen Familie, Heim und Psychiatrie“. […]

05.01.2021

Systemische Therapie jetzt auch beihilfefähig

Seit Dezember ist Systemische Therapie bei Erwachsenen als Psychotherapieverfahren auch "beihilfefähig". Zusätzlich zu den psychoanalytisch begründeten Verfahren und Verhaltenstherapie ist Systemische Therapie in die Bundesbeihilfeverordnung aufgenommen worden. […]

Weitere Nachrichten …