Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / "Die Würde des Menschen ist ertastbar "
Print

"Die Würde des Menschen ist ertastbar "

Veröffentlicht: 15.11.2017, aktualisiert: 15.11.2017
Der erste Regionentag in der DGSF lädt am 4. Dezember in Bochum zum multi-professionellen Austausch über die Arbeit mit Geflüchteten und über Support für Unterstützerinnen und Unterstützer ein.

Viele systemische Professionals arbeiten mit geflüchteten Menschen oder wirken als „supporter of the supporters“. Der erste Fach- und Begegnungstag der Region West der DGSF widmet sich daher gezielt diesem aktuellen Thema.

Nach einer Begrüßung und Einführung ab 11.00 Uhr beginnt der Tag zunächst mit einem Panel, an dem Vertretende von Nichtregierungsorganisationen, Systemische Beraterinnen und Berater der DGSF sowie Geflüchtete und hauptberufliche Supporter ihre unterschiedlichen Perspektiven darlegen. Ab 14.00 Uhr schließen sich vier parallel laufende Workshops an und ab 16.15 Uhr referiert Martina Ackers-Peilert zum Thema „Was mich bewegt – Achtsames und Belebendes für ein Auftanken zwischendurch“.

Für das leibliche Wohl der Teilnehmenden sorgt Refugees´ Kitchen – ein Küchenmobil, das von Geflüchteten und Künstern sowie Künsterlinnern gemeinsam betrieben wird.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl werden Anmeldungen nach Eingang berücksichtigt. Die Teilnahme ist für DGSF-Mitglieder kostenfrei. Anmeldeschluss ist bereits am 28. November.

Ablauf, Informationen zu den Workshops, Anmeldeformular, Wegbeschreibung