Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Präventive Hilfen und Beratung in kritischen Lebensphasen
Print

Präventive Hilfen und Beratung in kritischen Lebensphasen

Veröffentlicht: 13.09.2019, aktualisiert: 05.11.2019
Um „Präventive Hilfen und Beratung in kritischen Lebensphasen“ geht es am 20. November 2019 beim Fachtag der DGSF-Fachgruppe Pflege: systemisch {pflegen – betreuen – begleiten} beraten in Kooperation mit dem ISTN Koblenz in Vallendar. Auf dem Programm stehen drei Vorträge und drei Workshops, den Abschlussvortrag wird der ehemalige Bremer Bürgermeister Henning Scherf halten.

Unsere Lebensspanne lädt uns immer wieder zu Reflexionsphasen ein. Am Lebensende stellen sich die Fragen zur eigenen Würde, Selbstbestimmung und Autonomie häufig mit enormer Intensität und Tragweite. Diesen Fragen stellen sich nicht nur der betroffene Mensch, sondern auch sein soziales Umfeld und die professionellen Helfersysteme.
Die Antworten auf diese und viele andere Fragen sind so einzigartig, wie der Mensch selbst, der sie sich und anderen stellt. Gemeinsam nach Antworten suchen ist auch Wunsch und Ziel dieses Fachtages.

Gleich nach der Eröffnung sowie Grußworten aus den Reihen des DGSF-Vorstandes und von Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski, Rektor der Philosophischen Fakultät an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar startet Univ.-Prof. Dr. Frank Weidner mit seinem Vortrag „Prävention im Sozialraum – frühzeitig da sein für ein selbstständiges Leben im Alter“. Irene Hössl vom Katholischer Pflegeverband e. V. trägt dann ab 11.00 Uhr zum Thema „Systemische Perspektiven in der Pflege“ vor.

Nach einer Mittagspause stehen den Teilnehmenden ab 14.00 Uhr drei Workshops zur Auswahl:
A: Advance Care Planning
B: Gemeindeschwester Plus
C: Behandlung im Voraus planen – Implementierung im stationären Kontext

Fachlich läutet der Vortrag „Es gibt ein Leben vor dem Tod: gute Gründe für frühe Orientierung eigener Lebenswünsche und Ziele“ von Dr. Henning Scherf, Bürgermeister und Präsident des Senats der Freien Hansestadt Bremen, a. D., ab 16.15 Uhr das Ende der Veranstaltung ein. Verabschiedung ist um 17.00 Uhr.

Das Fachtagsprogramm steht hier online.
Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Aktuelle Meldungen RSS
16.09.2020

30 Jahre Neue Bundesrepublik – Tagung in Naumburg

30 Jahre Neue Bundesrepublik – An der Grenze!? – Deutschland in Europa neu denken", Tagung am 24. Oktober in Naumburg als Hybrid aus Präsenz- und Online-Tagung. […]

15.09.2020

DGSF holt Stimmungsbild zu „Meilensteinentscheid“ ein

Zur Vorbereitung eines „Meilensteinentscheids“ zur künftigen Zusammenarbeit von DGSF und Systemischer Gesellschaft (SG) holen die beiden Verbände ein Stimmungsbild bei ihren Mitgliedern ein. Der Vorstand der DGSF ruft daher innerhalb der Mitgliedschaft zur Teilnahme an der Online-Befragung auf. […]

Webinar Talking about Feelings
27.08.2020

Webinar Talking about Feelings

Dirk Rohr, DGSF-Mitglied und Präsident der European Association for Counselling (EAC), hat im Juni 2020 ein Webinar für EAC-Mitglieder angeboten: Talking about Feelings – a Tribute to Otto Rank, Carl Rogers, Fritz Perls and Virginia Satir in Times of Covid-19. Eine Aufzeichnung der Veranstaltung, die Rohr auch DGSF-Mitgliedern zugänglich gemacht hatte, ist jetzt online. […]

18.08.2020

Reform des Vormundschafts- und Betreuungsrechts – Stellungnahme

Das Bundesforum Vormundschaft und Pflegschaft hat kürzlich eine Stellungnahme zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Reform des Vormundschafts- und Betreuungsrechts abgegeben. Die DGSF arbeitet im Fachbeirat des Bundesforums und möchte auf die fundierte Stellungnahme hinweisen. […]

14.08.2020

Erziehung von gestern für morgen?

Künftig wird die DGSF auch Vorträge oder Workshops von Systemiker*innen, die als Video oder Audio aufgezeichnet sind, über ihre Website kostenfrei zugänglich machen. Zum Start kommt hier ein Vortrag von Wilhelm Rotthaus, Gründungsvorsitzender der DGSF, gehalten im Jahre 2011: Erziehung von gestern für morgen? […]

Weitere Nachrichten …