Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Sozialrechtliche Anerkennung: Faktencheck
Print

Sozialrechtliche Anerkennung: Faktencheck

Veröffentlicht: 13.08.2018, aktualisiert: 21.03.2019
Was bedeutet eine sozialrechtliche Anerkennung der Systemischen Therapie, über die der Gemeinsame Bundesausschuss berät, für Systemikerinnen und Systemiker, die in der Jugendhilfe oder Sozialen Arbeit tätig sind? Birgit Averbeck und Kerstin Dittrich von der DGSF und Franziska Schmidt und Sebastian Baumann von der SG beantworten in ihrem gemeinsamen "Faktencheck" Fragen der Verbandsmitglieder.


Faktencheck für Systemische Therapeut*innen und Berater*innen ohne Approbation aus dem Feld der Jugendhilfe und Sozialen Arbeit liegt vor.

Die Mitglieder der DGSF und der SG, die als „freie“ Systemische Therapeut*innen ohne Approbation und nicht heilkundlich tätig sind, wurden im April diesen Jahres eingeladen, ihre Fragen und Anregungen zu einer möglichen sozialrechtlichen Anerkennung der Systemischen Therapie als Richtlinienverfahren an die beiden systemischen Fachgesellschaften zu senden. Ziel ist, frühzeitig über die beiden Verbände einen Wissenstransfer herzustellen und Informations- und Diskussionsformate zu identifizieren.

SG und DGSF haben die Fragen der Mitglieder nach dem neuesten Wissensstand beantwortet und die Ergebnisse in einem FAQ-Katalog gebündelt, der auf den Homepages beider Verbände abrufbar ist. Bei Änderungen werden wir diesen entsprechend aktualisieren und ergänzen.

Wir danken allen Beteiligten für Ihre Rückmeldungen und Anregungen.

Sollte die Systemische Therapie sozialrechtlich anerkannt werden, wird dies eine positive Strahlkraft auf die Jugendhilfe haben und die systemische Arbeit insgesamt aufwerten. Im Handlungsfeld der Jugendhilfe und Sozialen Arbeit sind viele systemisch zertifizierte Berater*innen und Therapeut*innen tätig, die in ihrer Grundprofession Sozialarbeiter*innen/ Sozialpädagogen*innen, Lehrer*innen, Erzieher*innen sind oder andere psychosoziale Berufe haben.

Die Entscheidung des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) über die sozialrechtliche Anerkennung Systemischer Therapie als Psychotherapieverfahren für Erwachsene steht derzeit immer noch aus!

Dazu auch ein Kommentar von Sebastian Baumann, Vorstandsbeauftragter der SG: https://observer-gesundheit.de/systemische-therapie-zwar-evidenzbasiert-doch-der-g-ba-ist-entscheidungslos/

Zum Faktencheck (aktualisierte Version, März 2019)

Aktuelle Meldungen RSS
23.09.2019

Abschied und Neubeginn – DGSF-Mitgliederversammlung in Hamburg

Bei der Mitgliederversammlung am 18. September in der Katholischen Akademie Hamburg wurde Björn Enno Hermans als DGSF-Vorsitzender verabschiedet und eine neue Doppelspitze mit Anke Lingnau-Carduck und Filip Caby gewählt. […]

"Fallgeschichten"
18.09.2019

"Fallgeschichten"

In der neuesten Ausgabe 3/2019 der Fachzeitschrift KONTEXT erzählen Systemiker*innen therapeutische Fallgeschichten aus ihrer persönlichen Perspektive. Sie berichten von der Entwicklung der Beziehung, über Höhepunkte, Blockaden, Lösugen und auch darüber, wie sich der Prozess entwickelt hat. […]

Systemischer Kinderschutz – Empfehlungen der DGSF
17.09.2019

Systemischer Kinderschutz – Empfehlungen der DGSF

In einer umfangreichen Broschüre "Systemischer Kinderschutz" legt die DGSF zu ihrer am 19. September beginnenden Jahrestagung in Hamburg Empfehlungen zum systemischen Kinderschutz vor. […]

13.09.2019

Präventive Hilfen und Beratung in kritischen Lebensphasen

Um „Präventive Hilfen und Beratung in kritischen Lebensphasen“ geht es am 20. November 2019 beim Fachtag der DGSF-Fachgruppe Pflege: systemisch {pflegen – betreuen – begleiten} beraten in Kooperation mit dem ISTN Koblenz in Vallendar. Auf dem Programm stehen drei Vorträge und vier Workshops, den Abschlussvortrag wird der ehemalige Bremer Bürgermeister Henning Scherf halten. […]

Vorstandswahlen
06.09.2019

Vorstandswahlen

Bei der kommenden Mitgliederversammlung der DGSF wird der Verband einen neuen Vorstand wählen. Für alle Positionen, für die neu gewählt werden muss, werden sich Kandidatinnen oder Kandidaten zur Wahl stellen. Neue Kandidatin für das Amt der Vorsitzenden (in "Doppelspitze") ist Anke Lingnau-Carduck. […]

Weitere Nachrichten …