Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Systemische KJPs aus Essen
Print

Systemische KJPs aus Essen

Veröffentlicht: 16.11.2017, aktualisiert: 15.11.2017
Nina Gebauer, Christina Koentker-Hilsmann, und Waldemar Malamutmann haben kürzlich ihre systemische Approbationsausbildung beim ifs in Essen erfolgreich mit der staatlichen Abschlussprüfung beendet und werden nun approbiert als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin/-psychotherapeut.
Systemische KJPs aus Essen

Absolventen und Prüfer nach der mündlichen Prüfung Ende Oktober (v. l. n. r.): Reinert Hanswille, Christoph Arning, Anni Michelmann, Nina Gebauer, Christina Koentker-Hilsmann, Waldemar Malamutmann und Wilhelm Rotthaus (Foto: ifs)

Damit haben beim ifs-Essen – dort startete die bundesweit erste systemische Approbationsausbildung 2011 – nun sechs Absolventinnen und Absolventen ihre Ausbildung in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie erfolgreich abgeschlossen. Derzeit bieten vier Institute (siehe: www.dgsf.org/themen/approbation) systemische Approbationsausbildungen an.

Im Jahr 2011 hat beim ifs die erste Ausbildungsgruppe mit 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmern begonnen, 2012, 2014 und 2016 jeweils eine weitere Gruppe mit 16 Teilnehmer/innen. Die nächste KJP-Ausbildung startet im Dezember, für Herbst/Winter 2018 ist auch der Start der Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten im Vertiefungsgebiet Systemische Therapie geplant.

Mit der Approbation erhalten Absolventinnen und Absolventen der gesetzlich geregelten Psychotherapieausbildung die Zulassung zur Ausübung von heilkundlicher Psychotherapie.

Mehr Infos zur Ausbildung beim ifs (Institut für Systemische Familientherapie, Supervision und Organisationsentwicklung): http://www.ifs-essen.de/aus-weiterbildung/ausbildung-psychotherapie

 

 

 

 

Aktuelle Meldungen RSS
Systemische Therapie als Richtlinienverfahren
20.03.2019

Systemische Therapie als Richtlinienverfahren

In der aktuellen Ausgabe des Psychotherapeutenjournals kommentiert Sebastian Baumann die Entwicklung zur sozialrechtlichen Anerkennung der Systemischen Therapie unter dem Titel "Systemische Therapie wird viertes Richtlinienverfahren". […]

18.03.2019

Unterbringung außerhalb der eigenen Familie – DGSF-Stellungnahme

Mit einer Experten-Stellungnahme hat sich die DGSF in den vom Bundesfamilienministerium initiierten Dialogprozess zur Modernisierung der Kinder- und Jugendhilfe eingebracht. Aktuelles Thema im Prozess: „Unterbringung außerhalb der eigenen Familie: Kindesinteressen wahren – Eltern unterstützen – Familien stärken“. […]

15.03.2019

Petition für ein Psychotherapiestudium auch an Fachhochschulen

Die DGSF unterstützt eine Petition, die ein künftiges Psychotherapiestudium auch an Fachhochschulen / Hochschulen für Angewandte Wissenschaften ermöglichen soll. Der Gesetzentwurf zur Reform der Psychotherapieausbildung sieht ein solches Studium nur an Universitäten vor. […]

13.03.2019

Künftiges Psychotherapiestudium nicht nur an Unis

In einem "Appell für eine fachlich ausgewogene und versorgungssichernde Ausbildung zukünftiger Psychotherapeut*innen" fordern elf Fachgesellschaften und Vereine, darunter auch DGSF und SG, dass das geplante Psychotherapiestudium auch an Hochschulen für angewandte Wissenschaften ermöglicht werden soll. […]

06.03.2019

Postpartal belastete Mütter

Die elterliche Feinfühligkeit ist bei postpartal belasteten Müttern beeinträchtigt. Prädiktoren im sozialen Umfeld, wie Partnerschaftsqualität, Aufteilung der Kinderbetreuung und soziale Unterstützung, haben allerdings einen Einfluss auf die mütterliche Feinfühligkeit. Das zeigt ein DGSF-gefördertes Forschungsprojekt, zu dem jetzt der Abschlussbericht vorliegt. […]

Weitere Nachrichten …