Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Systemische Therapie für Kinder und Jugendliche
Print

Systemische Therapie für Kinder und Jugendliche

Veröffentlicht: 16.07.2019, aktualisiert: 16.07.2019
Der Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) zur Systemischen Therapie betrifft bisher nur die Therapie für Erwachsene. "Wir brauchen schnellstmöglich auch die Anerkennung für Kinder und Jugendliche", fordert DGSF-Vorsitzender Björn Enno Hermans im Interview in der jüngsten Ausgabe des BPTK-Newsletters.

Hermans nimmt in der Rubrik BPtK-Dialog des Newsletters der Bundespsychotherapeutenkammer zu der Entscheidung des G-BA zu Nutzen und medizinischer Notwendigkeit der Systemischen Therapie vom 22. November 2018 Stellung. Zur anstehenden Aufnahme der Systemischen Therapie in die Psychotherapie-Richtlinie – voraussichtlich bis Jahresende erläutert der DGSF-Vorsitzende: "Wir freuen uns darüber, dass dann endlich auch gesetzlich krankenversicherten Erwachsenen Systemische Therapie zur Verfügung steht. Richtig zufrieden sind wir aber erst, wenn das auch für Kinder und Jugendliche gilt." Im Interview weist er auch auf besondere Schwierigkeiten hin, die in der Gleichzeitigkeit von sozialrechtlicher Anerkennung Reform der Psychotherapieausbildung liegen: Durch die im Gesetzesentwurf befristeten Übergangsregelungen für Institute haben es originär systemische Institute wesentlich schwerer als bereits bestehende Richtlinieninstitute, die zukünftige Weiterbildung auszurichten. Das macht uns akut Sorgen."

Zum vollständigen Interview
(im BPtK-Newsletter, Ausgabe 2/2019, Seite 3)