Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Systemische Therapie jenseits des Heilauftrags
Print

Systemische Therapie jenseits des Heilauftrags

Veröffentlicht: 27.10.2020, aktualisiert: 28.10.2020
Systemische Therapie jenseits des Heilauftrags – so heißt ein jüngst bei Vandenhoeck & Ruprecht erschienenes Buch herausgegeben von Tanja Kuhnert und Mathias Berg. Neben dem Herausgeberteam sind fast alle Autor*innen Mitglied der DGSF.
Systemische Therapie jenseits des Heilauftrags

Titelbild von Systemische Therapie jenseits des Heilauftrags

Auf den Verlagsseiten wird das Buch wie folgt beschrieben:

Seit 2008 ist Systemische Therapie wissenschaftlich und seit Ende 2018 sozialrechtlich anerkannt. Nur ein eher kleiner Teil der aktuell systemtherapeutisch weitergebildeten psychosozialen Fachkräfte wird als approbierte/-r Psychotherapeut/-in Zugang zum Gesundheitswesen finden. In zahlreichen Gebieten der Sozialen Arbeit und angrenzenden Kontexten wird der systemische Ansatz jedoch schon lange genutzt und geschätzt. Obwohl diese Arbeitskontexte häufig keinen primär therapeutischen Auftrag verfolgen, sind dort systemtherapeutisches Wissen und Handeln hoch relevant. Was kann und darf auch in diesen Kontexten in Zukunft Systemische Therapie jenseits des Heilauftrags sein? Welche Unterscheidungen müssen zukünftig getroffen werden? Welche eigenen Konzepte obliegen der Systemischen Therapie jenseits von Approbation und Heilauftrag?

Das Buch beleuchtet 14 unterschiedliche Praxisfelder aus systemtherapeutischer Perspektive und gibt grundlegende Antworten auf die aufgeworfenen Fragen. Die Autorinnen und Autoren sind Mathias Berg, Jörg Breiholz, Benjamin Bulgay, Reinert Hanswille, Michaela Herchenhan, Dina Hollmann, Susanne Kiepke-Ziemes, Mathias Klasen, Rudolf Klein, Martina Kruse, Tanja Kuhnert, Tom Levold, Wolfgang Loth, Marion Ludwig, Martina Nassenstein, Matthias Ochs, Claudia Schiffmann, Herta Schindler, Cornelia Schmellenkamp, Rainer Schwing, Julia Strecker, Barbara Welle, Joachim Wenzel, Jan V. Wirth und Renate Zwicker-Pelzer.

Kuhnert, Tanja / Berg, Mathias (Hg.): Systemische Therapie jenseits des Heilauftrags. Systemtherapeutische Perspektiven in der Sozialen Arbeit und verwandten Kontexten. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht
Zu den Infos zum Buch beim Verlag Vandenhoeck & Ruprecht

Mit freundlicher Genehmigung des Verlags hat die DGSF einen Beitrag aus dem Buch in Ihrem Wissensportal (www.systemisch.info) veröffentlicht:
Wenzel, Joachim (2020):
Rechtliche Einordnung Systemischer Therapie jenseits des Heilauftrags in Abgrenzung zu heilkundlicher Psychotherapie

Zum Inhaltsverzeichnis

Herausgeberin Tanja Kuhnert war 2018/2019 Mitglied des DGSF-Vorstands, Herausgeber Mathias Berg ist Preisträger des Systemischen Forschungspreises 2019.

 

 

Aktuelle Meldungen RSS
Flanieren zwischen analogem und digitalem Raum
02.08.2021

Flanieren zwischen analogem und digitalem Raum

Die Fachgruppe Künstlerische Prozessgestaltung veranstaltet am 8. September ihren 4. Fachtag online als Videokonferenz: Flanieren zwischen analogem und digitalem Raum – Möglichkeiten künstlerischer Auseinandersetzungen. […]

Soziale Kodierung des Körpers
27.07.2021

Soziale Kodierung des Körpers

Insgesamt vier Fokus-Beiträge widmen sich in der Ausgabe 3/2021 der Zeitschrift Familiendynamik dem Thema „Soziale Kodierung des Körpers“. Bernhard Strauß, Professor am Uniklinikum in Jena und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der DGSF, ist mit seinem Artikel „Die (psycho-)soziale Kodierung des Körpers und deren Auswirkung auf die Trans*-Gesundheit“ vertreten. […]

19.07.2021

Psychosoziale Hilfeangebote im Wandel

Das neue Heft der ZSTB "Auf den Spuren hilfreicher Veränderungen – psychosoziale Hilfeangebote im Wandel" ist erschienen und enthält Beiträge von prominenten DGSF-Mitgliedern. Autoren sind unter anderen die ehemalige DAF-Vorsitzende Marie-Luise Conen und die derzeitige DGSF-Vorsitzende Anke Lingnau-Carduck. […]

Systemic Resonances and Interferences
15.07.2021

Systemic Resonances and Interferences

Die 11. Tagung der European Family Therapy Association (EFTA) wird 2022 in Ljubljana, Slovenien, stattfinden. Die EFTA-Tagungen werden alle drei Jahre in unterschiedlichen Ländern Europas ausgerichtet. […]

Psychiatrie unter der Lupe
01.07.2021

Psychiatrie unter der Lupe

Kurz vor Beginn der Sommerferien liegt die aktuelle Ausgabe 2/2021 der Zeitschrift KONTEXT vor. Die Autoren der drei Fachbeiträge nehmen diesmal die Psychiatrie unter die Lupe und betrachten das Verhältnis zwischen Psychiatrie und systemischer Therapie in der Vergangenheit, Gegenwart und in einer möglichen Zukunft. […]

Weitere Nachrichten …