Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Systemische Therapie jenseits des Heilauftrags
Print

Systemische Therapie jenseits des Heilauftrags

Veröffentlicht: 27.10.2020, aktualisiert: 28.10.2020
Systemische Therapie jenseits des Heilauftrags – so heißt ein jüngst bei Vandenhoeck & Ruprecht erschienenes Buch herausgegeben von Tanja Kuhnert und Mathias Berg. Neben dem Herausgeberteam sind fast alle Autor*innen Mitglied der DGSF.
Systemische Therapie jenseits des Heilauftrags

Titelbild von Systemische Therapie jenseits des Heilauftrags

Auf den Verlagsseiten wird das Buch wie folgt beschrieben:

Seit 2008 ist Systemische Therapie wissenschaftlich und seit Ende 2018 sozialrechtlich anerkannt. Nur ein eher kleiner Teil der aktuell systemtherapeutisch weitergebildeten psychosozialen Fachkräfte wird als approbierte/-r Psychotherapeut/-in Zugang zum Gesundheitswesen finden. In zahlreichen Gebieten der Sozialen Arbeit und angrenzenden Kontexten wird der systemische Ansatz jedoch schon lange genutzt und geschätzt. Obwohl diese Arbeitskontexte häufig keinen primär therapeutischen Auftrag verfolgen, sind dort systemtherapeutisches Wissen und Handeln hoch relevant. Was kann und darf auch in diesen Kontexten in Zukunft Systemische Therapie jenseits des Heilauftrags sein? Welche Unterscheidungen müssen zukünftig getroffen werden? Welche eigenen Konzepte obliegen der Systemischen Therapie jenseits von Approbation und Heilauftrag?

Das Buch beleuchtet 14 unterschiedliche Praxisfelder aus systemtherapeutischer Perspektive und gibt grundlegende Antworten auf die aufgeworfenen Fragen. Die Autorinnen und Autoren sind Mathias Berg, Jörg Breiholz, Benjamin Bulgay, Reinert Hanswille, Michaela Herchenhan, Dina Hollmann, Susanne Kiepke-Ziemes, Mathias Klasen, Rudolf Klein, Martina Kruse, Tanja Kuhnert, Tom Levold, Wolfgang Loth, Marion Ludwig, Martina Nassenstein, Matthias Ochs, Claudia Schiffmann, Herta Schindler, Cornelia Schmellenkamp, Rainer Schwing, Julia Strecker, Barbara Welle, Joachim Wenzel, Jan V. Wirth und Renate Zwicker-Pelzer.

Kuhnert, Tanja / Berg, Mathias (Hg.): Systemische Therapie jenseits des Heilauftrags. Systemtherapeutische Perspektiven in der Sozialen Arbeit und verwandten Kontexten. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht
Zu den Infos zum Buch beim Verlag Vandenhoeck & Ruprecht

Mit freundlicher Genehmigung des Verlags hat die DGSF einen Beitrag aus dem Buch in Ihrem Wissensportal (www.systemisch.info) veröffentlicht:
Wenzel, Joachim (2020):
Rechtliche Einordnung Systemischer Therapie jenseits des Heilauftrags in Abgrenzung zu heilkundlicher Psychotherapie

Zum Inhaltsverzeichnis

Herausgeberin Tanja Kuhnert war 2018/2019 Mitglied des DGSF-Vorstands, Herausgeber Mathias Berg ist Preisträger des Systemischen Forschungspreises 2019.

 

 

Aktuelle Meldungen RSS
Podcast „Und wer fragt mich?, Folge 2
01.12.2021

Podcast „Und wer fragt mich?, Folge 2

Die zweite Folge des Podcasts "Und wer fragt mich?" ist online. Den Initiatoren (AFET e. V., DGPPN und DGSF) geht es darum, Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern und deren Familien zu verbessern. […]

20. Coaching-Umfrage Deutschland
29.11.2021

20. Coaching-Umfrage Deutschland

Jörg Middendorf (BCO Köln) und der Verlag managerSeminare, Bonn, bringen gemeinsam die Jubiläumsumfrage der Coaching-Umfrage Deutschland heraus. Seit 20 Jahren liefert diese Coaching-Umfrage Zahlen, Daten und Fakten zum Coaching-Markt und fördert damit dessen Transparenz für Coaches und deren Kunden. […]

26.11.2021

Pflege im Brennglas der Coronapandemie

In einem aktuellen Zwischenruf weist die DGSF-Fachgruppe Pflege: systemisch {pflegen-betreuen-begleiten} auf die schwierige Situation im Pflegebereich vor dem Hintergrund der Coronapandemie hin und fordert "über das bisherige Tun hinausgehende Hilfen". […]

Coaching und Therapie in Corona Zeiten
26.11.2021

Coaching und Therapie in Corona Zeiten

Beim nächsten Angebot von "RTC-online" am 30. November referiert DGSF-Mitglied Elke Kuske über "Coaching und Therapie in Corona Zeiten – Einblicke und Fragen aus der Praxis". […]

25.11.2021

Systemischer Praxispreis

Die Systemische Gesellschaft (SG) vergibt im Jahr 2022 wieder Ihren SG-Praxispreis für herausragende aktuelle Projekte, die Grundsätze systemischen Denkens und Handelns in einem spezifischen Arbeitsfeld praktisch umsetzen. Konzepte können noch bis 31. Januar 2022 eingereicht werden. […]

Weitere Nachrichten …