Sie sind hier: Startseite / Über uns / Fach- & Regionalgruppen / Regionalgruppen / Bochum / östliches Ruhrgebiet
Print

Regionalgruppe Bochum (östliches Ruhrgebiet)

Willkommen sind erfahrene und neue systemische Kolleg*innen, die Lust auf Quer- und Mehrblicke haben!

Die Regionalgruppe Bochum/östliches Ruhrgebiet ist ein freundlicher Ort für systemisch ausgebildete Menschen in unterschiedlichen Berufen. Wir sind Berater*innen, Therapeut*innen, Supervisor*innen, Coaches und im Bereich Organisationsentwicklung Tätige.  Hauptanliegen unserer Gruppe waren und sind ein achtsamer kollegialer Austausch und regelmäßige multiprofessionelle systemische Intervision. Dann und wann laden wir Referent*innen ein: 2019 waren Heidi Neumann-Wirsig, Birgit Averbeck und Prof. Dr. Rudi Wimmer bei uns zu Gast.

Zu den Treffen alle zwei Monate kommen etwa 12 bis 20 Personen. In unserem Verteiler sind wir 60. Wer einen leichtfüßig-ernsthaften, konstruktivistischen Austausch mit anderen Systemiker*innen sucht, ist herzlich willkommen.  Wir treffen uns in Sichtweite eines Förderturms, daher sagen wir: Glück auf!

Termine für 2020

Die Treffen finden jeweils von 18.00 bis 21.00 Uhr statt.


Ort:

Praxis für Systemische Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung
von Gunda Busley, Josef-Haumann-Str. 7, 44866 Bochum-Wattenscheid, 1. OG,
Telefon 0 23 27 / 14 29 844

Anmelden unter  erleichtert unsere Planung!

Highlight 2020, save the date:
Freitag, 9. Oktober 2020, gemeinsamer Fachtag mit der Fachgruppe Paar- und Sexualberatung zum Thema "Out of the Box – Sex and Gender: Systemisches Arbeiten intersektional." Zum Fachtagsflyer
+++ Der Fachtag wird auf das Frühjahr 2021 verschoben. Details folgen! +++


Kontakt zur Regionalgruppe
Gunda Busley, Marina Hambach und Lena Sauerland
E-Mail:

Sprecherinnen der Regionalgruppe, Stand September 2019Auf dem Foto von links nach rechts: Marina, Lena, Gunda

Die Regionalgruppensprecherinnen von links nach rechts: Marina, Lena, Gunda


------------------------------------

Treffen mit Rudi Wimmer

Im November 2019 ging es um das gute Zusammenwirken von nicht-trivialen Teams und Organisation in post-heroischen Zeiten. Prof. Dr. Rudi Wimmer zog 30 Teilnehmer*innen mit seiner Begeisterung und seiner Begabung, leichtfüßig Komplexes zu vermitteln, in den Bann. Die RG ist stolz, dass Rudi Wimmer der Einladung nach Bochum gefolgt ist.

Treffen mit Rudi Wimmer

Birgit Averbeck bringt Bochum auf den neusten Stand zur aktuellen Jugendhilfe-Politik

Birgit Averbeck, Fachreferentin für Jugendhilfe/-politik und Soziale Arbeit in der DGSF, erläuterte im Juli 2019 die komplexe Lage der politischen Vorgänge rund um die Jugendhilfe und die Rolle der DGSF darin. Regelmäßige Updates gibt es hier: Rundmail Jugendhilfe.

Birgit Averbeck, Fachreferentin für Jugendhilfe/-politik und Soziale Arbeit in der DGSF erläutert die komplexe Lage der politischen Vorgänge rund um die Jugendhilfe und die Rolle der DGSF darin.

Systemisches Flügelstrecken mit Heidi Neumann-Wirsig

Am 28. März 2019 besuchte uns Heidi Neumann-Wirsig, Pionierin der systemischen Supervision, Autorin mehrerer Fachbücher zu Supervision und Coaching, und Gründerin des Ausbildungsinstituts BTS-Mannheim und bereicherte 28 Teilnehmer*innen in einem inspirierenden Workshop. Mit ihrer warmen und wertschätzenden Art und gleichzeitig einer klaren systemischen Haltung arbeitete sie mit Anliegen, die zwei Teilnehmerinnen mitgebracht hatten und brachte uns so spannende Methoden ganz praktisch näher. Wir danken für einen tollen Abend!

Gruppenfoto - 03-2019

"Das erstarrte Mobile - keiner ist alleine traumatisiert"

Unter diesem Thema besuchte uns Alexander Korittko am 6. November 2017 mit seinem Vortrag über extern bedingte Traumata in der Familie. In einer Übung (Bild) erläuterte er die Vorgehensweise und führte in das Thema der Traumatherapie ein. Wir danken ihm im Namen der Regionalgruppe Bochum/östliches Ruhrgebiet  ganz herzlich für den bereichernden Abend.
Alexander Korittko ist Vorstandsmitglied der DGSF und Mitbegründer des Zentrum für Psychotraumatologie und Traumazentrierte Psychotherapie Niedersachsen (zptn).

Übung mit Alexander Korittko

"Elterncoaching - Elternpräsenz statt Suchtpräsenz" mit Hans Räbiger-Stratmann

Am 27. Oktober 2016 konnte uns Hans Räbiger-Stratmann das von ihm entwickelte Programm "Elterncoaching - Elternpräsenz statt Suchtpräsenz" vorstellen. Der Abend enthielt einen Vortrag und Workshop-Elemente.
Hans Räbiger-Stratmann ist Suchttherapeut, psychoanalytisch orientiert GVS, Systemischer Therapeut und Supervisor (DGSF) und Lehrender für Systemische Beratung, Therapie und Supervision (DGSF). Er leitet das DGSF - zertifizierte Ausbildungsinstitut "WMC" Rheinland Westfalen und Euregio. Institut für Systemische Fort- und Weiterbildung.

Gruppenbild mit Hans Räbiger-Stratmann  Workshop mit Hans Räbiger-Stratmann

Kontakt zu den Sprecherinnen: Marina Hambach, Gunda Busley, Lena Sauerland, E-Mail: