Print

Regionalgruppe Rhein-Main

Die Regionalgruppe Rhein-Main stellt sich vor.

Wer "wir", die DGSF-Regionalgruppe Rhein-Main, sind, was wir tun und wie man sich beteiligen kann, dazu gibt der Text "Willkommen in der Regionalgruppe Rhein-Main" einen kleinen Überblick - und auch unsere Unterseite  'Die bisherigen Treffen...'. Für bis zu 10 Treffen pro Jahr laden wir zum Netzwerken ein, so haben wir uns vorgenommen: Neben einem inspirierenden Input gibt es Zeit und Anstöße für Gespräche und um Kontakte zu knüpfen, manchmal laden wir auch einfach "zum Stammtisch". Unser Verteiler umfasst mehr als 200 Adressen, an den Treffen beteiligten sich bislang 15 bis 80 Kolleg*innen.

Wer in den Mailverteiler aufgenommen werden möchte, möge eine kurze Nachricht an senden. Willkommen!

Aktuelles

24. März: Heute Expert*in, morgen Unternehmer*in
online, 18 bis 20.30 Uhr
mit Peter Reitz, change active, Linsengericht

Den Zoom-Link schicken wir Ihnen einige Tage vor der Veranstaltung. Um einen Überblick zu bekommen, wieviele wir sein werden, freuen wir uns über eine Mail vorab: regionalgruppe-rheinmain@dgsf.org.

Peter schreibt:
Wie Du Deine Dienstleistung als Coach, Berater*in oder Therapeut*in unwiderstehlich machst!
Unterhalten sich zwei Personen auf einer (Online) Netzwerkparty:
„Hallo Tina, was machst Du eigentlich beruflich?“
„Hallo Stefan, ich bin systemische Beraterin (DGSF)!“.
Daraufhin Stefan: „Oh, das klingt aber interessant, so eine systematische Beratung könnte ich mal gut brauchen, in meinem Büro ist immer so ein Chaos, da müsste ich dringend mal systematisch rangehen….
So wie Tina geht es häufig hochprofessionell und gut ausgebildeten Leuten: Die eigene Dienstleistung wird nicht adressatgerecht kommuniziert und weckt beim Gegenüber manchmal „wildeste Assoziationen“. Dazu wird beim Erstkontakt häufig eine wichtige Chance vertan: In einfachen Worten den Nutzen zu kommunizieren, der mit der eigenen Dienstleistung gestiftet wird.
Im Online-Impuls möchte ich zeigen, wie
- wir Interesse und Neugier beim Gegenüber wecken können
- einfach es ist, durch klare und einfache Sätze an die Lebenswelt anderer anzuknüpfen
- die eigene „Selbstverliebtheit“ bzw. „Therapeutennarzissmus“ rund um das Denken in Qualifikationen und Weiterbildungsabschlüssen abgelegt werden darf, um den Schritt vom „Muxmäuschen“ zum erfolgreichen Unternehmertun zu gehen.
Der Online-Impuls hat Workshopcharakter und wir wollen ganz konkret Beispiele entwickeln/anschauen.

15. April: Geschlechtliche Vielfalt in Beratung, Therapie, Coaching, Supervision
online, 18 bis 20.30 Uhr
mit Constance Ohms, gewaltfreileben, Beratungsstelle für lesbische Frauen*, Trans* und queere Menschen in Frankfurt/Main
Details folgen.

29. Mai: Barcamp "Digitalisierung in Beratung, Coaching, Therapie, Supervision"
online, ca. 10 bis 14.00 Uhr, genaue Zeit und Infos folgen.

Orga-Entwicklung 2021
Nächstes Jahr im Februar steht eine neue Wahl der Regionalgruppen-Sprecher/innen an. Ich, Konrad Busen, werde dann nicht mehr antreten. Gleichzeitig wünsche ich mir, dass das, was in den letzten Jahren entstanden ist, weiter wachsen und blühen kann. Dazu braucht es möglichst viele Helfer/innen und ein gutes Orgateam.

Das soll im Lauf des Jahres entstehen. Bei 4 bis 5 Treffen (zunächst per Zoom) wollen wir uns austauschen, lernen und gemeinsam eine Struktur schaffen, die 2022 dazu beitragen kann, dass erstens die Gruppe gut weiter läuft, und zweitens die neu gewählten Sprecher/innen nicht bei Null anfangen und sich von ihrer Aufgabe heillos überlastet fühlen.

Viel Plan gibt es für den Prozess noch nicht. Außer, dass ich alle einlade, reinzuschnuppern & sich einzubringen und sich im Lauf des Prozesses hoffentlich zu entscheiden, das auch weiterhin zu tun. Die Terminfindung zum ersten Orgatreffen ergeht per Mail.

Weitere Infos und Kontakt:

Konrad Busen, Myria Sprenger und Jean van Koeverden,

 Gruppenbild vom Februar 2019









Gruppenbild der Regionalgruppe, Anfang 2019

 

Regionalgruppe Rhein-MainRegionalgruppe Rhein-MainRegionalgruppe Rhein-Main