Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Gesellschaftliche Krisen und alle schauen zu?
Print

Gesellschaftliche Krisen und alle schauen zu?

Veröffentlicht: 02.05.2019, aktualisiert: 02.05.2019
Der diesjährige DGSF-Verbandstag "Wandel, Spaltung und Solidarisierung in der aktuellen Gesellschaft" fand am 5. April im Akademie Hotel Karlsruhe statt. Die Dokumentation der Tages steht nun online.
Gesellschaftliche Krisen und alle schauen zu?

Am Nachmittag des Verbandstages gab es vier Foren, danach acht Barcamps

"In einem Monat sind EU-Parlamentswahlen, bald Landtagswahlen in Ostdeutschland – die Luft anzuhalten macht Sinn. Akute gesellschaftliche Symptome, wie das sinkende Vertrauen in die Politik und der Zuwachs von rechtspopulistischen Parteien, die steigende Unsicherheit gegenüber dem Wandel der Arbeitswelt, fehlende Antworten auf die Klimakrise und die Lebensrealität von Geflüchteten alarmieren uns – als Therapeut*innen, Berater*innen und als Bürger*innen. Angesichts dessen entschied der DGSF-Vorstand den Verbandstag in diesem Jahr dem Thema 'Wandel, Spaltung und Solidarisierung in der aktuellen Gesellschaft' zu widmen. Initiiert und gestaltet wurde der Tag vom 'Forum Gesellschaftspolitik' (Uli Fellmeth, Judith Gutknecht, Jochen Schweitzer und Frieder Vüllers). (...)" Mit diesen Worten führt DGSF-Mitglied Marieke Born in ihren Veranstaltungsbericht "Gesellschaftliche Krisen und alle schauen zu?" ein, in dem sie u. a. in komprimierter Form die Inhalte der einzelnen Veranstaltungen wiedergibt.

Der Bericht ist in voller Länge auf den Internetseiten der DGSF zu finden und wurde im Rahmen der Dokumentation des Verbandstages 2019 veröffentlicht. Diese Dokumentation enthält neben einem weiteren Veranstaltungsbericht von Gabriele Bachem-Böse auch Informationen zu den Foren und Barcamps, einen Tagesablaufplan sowie ein Redemanuskript zum Hauptvortrag von Roman Huber. Ebenfalls dokumentiert sind DGSF-Meldungen zur Veranstaltung.

Weitere Beiträge sind in Vorbereitung und werden in Kürze verfügbar sein.

Zur Dokumentation des Verbandstages

Aktuelle Meldungen RSS
Flanieren zwischen analogem und digitalem Raum
02.08.2021

Flanieren zwischen analogem und digitalem Raum

Die Fachgruppe Künstlerische Prozessgestaltung veranstaltet am 8. September ihren 4. Fachtag online als Videokonferenz: Flanieren zwischen analogem und digitalem Raum – Möglichkeiten künstlerischer Auseinandersetzungen. […]

Soziale Kodierung des Körpers
27.07.2021

Soziale Kodierung des Körpers

Insgesamt vier Fokus-Beiträge widmen sich in der Ausgabe 3/2021 der Zeitschrift Familiendynamik dem Thema „Soziale Kodierung des Körpers“. Bernhard Strauß, Professor am Uniklinikum in Jena und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der DGSF, ist mit seinem Artikel „Die (psycho-)soziale Kodierung des Körpers und deren Auswirkung auf die Trans*-Gesundheit“ vertreten. […]

19.07.2021

Psychosoziale Hilfeangebote im Wandel

Das neue Heft der ZSTB "Auf den Spuren hilfreicher Veränderungen – psychosoziale Hilfeangebote im Wandel" ist erschienen und enthält Beiträge von prominenten DGSF-Mitgliedern. Autoren sind unter anderen die ehemalige DAF-Vorsitzende Marie-Luise Conen und die derzeitige DGSF-Vorsitzende Anke Lingnau-Carduck. […]

Systemic Resonances and Interferences
15.07.2021

Systemic Resonances and Interferences

Die 11. Tagung der European Family Therapy Association (EFTA) wird 2022 in Ljubljana, Slovenien, stattfinden. Die EFTA-Tagungen werden alle drei Jahre in unterschiedlichen Ländern Europas ausgerichtet. […]

Psychiatrie unter der Lupe
01.07.2021

Psychiatrie unter der Lupe

Kurz vor Beginn der Sommerferien liegt die aktuelle Ausgabe 2/2021 der Zeitschrift KONTEXT vor. Die Autoren der drei Fachbeiträge nehmen diesmal die Psychiatrie unter die Lupe und betrachten das Verhältnis zwischen Psychiatrie und systemischer Therapie in der Vergangenheit, Gegenwart und in einer möglichen Zukunft. […]

Weitere Nachrichten …