Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Meldungen / Mehr Kinderschutz in der Corona-Pandemie
Print

Mehr Kinderschutz in der Corona-Pandemie

Veröffentlicht: 02.04.2020, aktualisiert: 28.04.2020
DGSF-Mitglieder beteiligen sich an eindringlichem Appell der Wissenschaft

Ein Appell von über 100 Hochschullehrenden aus ganz Deutschland soll die Politiker*innen auf die schwierige Situation von gefährdeten Kindern und Jugendlichen aufmerksam machen, wenn Jugendämter aufgrund der Corona-Krise nicht mehr vollumfänglich arbeitsfähig sind oder Hausbesuche nicht stattfinden können, Tagesgruppen geschlossen werden und klare Vorgaben durch die Politik fehlen. Aufgrund der Isolation der Kinder in den Familien sowie der deutlichen Absenkung fachlicher Standards in der Jugendhilfe sind die Wissenschaftler*innen in großer Sorge um den Schutz der Kinder.

Fachkräfte der Erziehungshilfen und Jugendämter seien folglich systemrelevant und so auszustatten, dass sie den Kindern und Jugendlichen weiter helfen und ihren Schutz gewährleisten können und Kitas und Schulen müssten Kindern, deren Wohl aus Sicht der Jugendämter beeinträchtigt ist, wie schon in manchen Bundesländern der Fall, überall weiter offen stehen!

Zum Appell aus der Wissenschaft: Mehr Kinderschutz in der Corona-Pandemie


Zur Übersichtsseite: Hilfen in Zeiten von Corona  

Aktuelle Meldungen RSS
Navigieren bei Unsicherheit: DGSF-Jahrestagung 2022 in Dresden
26.09.2022

Navigieren bei Unsicherheit: DGSF-Jahrestagung 2022 in Dresden

Endlich wieder eine Tagung mit realen Begegnungen! Rund 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchten die DGSF-Jahrestagung 2022 vom 15. bis 17. September im Hygienemuseum in Dresden. Acht Plenarvorträge widmeten sich vormittags dem Tagungsthema „Sicheres Navigieren in Zeiten von Unsicherheit und Wandel“, rund 70 Workshops und weitere Formate vertieften das Thema der vom Institut Famthera zusammen mit der Praxis impuls organisierten Tagung. […]

DGSF-empfohlene Einrichtungen: drei Wiederempfehlungen
21.09.2022

DGSF-empfohlene Einrichtungen: drei Wiederempfehlungen

Im Rahmen der DGSF-Jahrestagung in Dresden erhielten drei "DGSF-empfohlene systemisch-familienorientiert arbeitende Einrichtungen" am 17. September eine Wiederempfehlung. Anke Lingnau-Carduck und Gabriele Bachem-Böse sprachen die Laudatio. […]

15.09.2022

Neuer Vorstand gewählt und Positionspapier zu ambulanten Hilfen verabschiedet

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung am 14. September in Dresden wurden Astrid Beermann und Matthias Ochs als neue DGSF-Vorsitzende gewählt und ein Positionspapier zur Situation der ambulanten Hilfen zur Erziehung wurde verabschiedet. […]

Eher Teil des Problems als Teil der Lösung
13.09.2022

Eher Teil des Problems als Teil der Lösung

Im nun vorliegenden Heft 3/2022 von KONTEXT befassen sich gleich zwei Beiträge mit dem Schwerpunkt "Krisen". Sebastian Funke und Stefan Kurth richten den Blick auf die psychologischen Aspekte der Klimakrise während Jan Bleckwedel angesichts gesellschaftlicher Krisen Zuversicht einfordert. […]

Systemic Resonances: EFTA-Tagung in Ljubljana
12.09.2022

Systemic Resonances: EFTA-Tagung in Ljubljana

An der internationalen EFTA-Tagung vom 7. bis 10. September in Ljubljana hat eine kleine Delegation von DGSF-Mitgliedern mit einer Förderung durch den Verband teilgenommen. Daneben hat der Verband die Teilnahme von drei ukrainischen Familientherapeutinnen mit Reisekostenzuschüssen ermöglicht. Thema der 11. European Family Therapy Association (EFTA) war: Systemic Resonances and Interferences. […]

Weitere Nachrichten …