Sie sind hier: Startseite / Über uns / Fach- und Regionalgruppen / Fachgruppen / Systemische Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung
Print

Fachgruppe Systemische Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung

Die Fachgruppe stellt sich vor:

Über uns

Kolleg*innen aus den Arbeitsgebieten Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung engagieren sich in dieser Fachgruppe, um sich kollegial mit systemischer und konstruktivistischer Brille auszutauschen, Fachtage zu aktuellen Themen zu veranstalten und Workshops bei den Jahrestagungen anzubieten. Darüber hinaus veröffentlichen wir Texte von Mitgliedern in e-Readern und unterstützen den Verband bei der Weiterentwicklung von Weiterbildungscurricula. Wir sind durch den DGSF-Geschäftsführer Bernhard Schorn mit vielen anderen Coachingverbänden im RTC Roundtable Coaching vertreten und bringen dort unsere systemische Sichtweise ein. In der Struktur der DGSF sind wir dem Fachbereich „Arbeitsweltliche Beratung“ zugeordnet.
Quartalsweise treffen sich die Mitglieder der Fachgruppe in der Geschäftsstelle in Köln, um fachliche Projekte zu gestalten und den persönlichen Austausch zu fördern. Neben den organisatorischen Themen hat jede Sitzung einen inhaltlichen Schwerpunkt.

Die aktive Mitarbeit in unserer Fachgruppe steht allen Interessierten offen! Informationen und Einladungen zu den Treffen erhalten Sie über unseren E-Mail-Verteiler.
Bei Interesse an einer Mitarbeit nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf:

Kontakt:
Sprecherin und Sprecher:
Gunda Busley, Maurice Malten und Peter Wattler-Kugler
E.Mail: 

Aktuelles

Corona-Support für DGSF-Mitglieder

Unter dem Motto "Eine Hand wäscht die andere" könnt ihr / können Sie als DGSF-ler*innen nun systemische Akut-Supervision online oder telefonisch bekommen. 

Liebe Kolleg*innen in der DGSF,

Arbeiten in Zeiten von Corona kann bei aller Sinnhaftigkeit belastend sein, genauso wie plötzlich nicht mehr arbeiten zu können. Die DGSF-Fachgruppe Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung bietet daher ab sofort systemische Unterstützung an: Ob ihr Supervision sucht, weil eure gerade nicht stattfinden kann, oder ob du mal systemisch in der Supervision sprechen möchtest, oder wenn du schnell ein Entlastungsgespräch oder ein Clearing wünschst: Jede*r DGSF-ler*in kann sich melden!  Schreib einfach an: .
Die Fachgruppensprecher*innen geben dann die Email oder eine Telefonnummer weiter, je nachdem, wie du es möchtest. 16 Supervisor*innen der Fachgruppe stehen schon bereit. Allen sei hiermit schon ein erstes Mal gedankt!
Du brauchst kein Thema zu benennen, aber du kannst es in einem Satz. Die Beratung und auch bereits die Weitergabe des Anliegens, falls ihr eins benennt, unterliegen der in der Supervision üblichen Schweigepflicht.
Ob es sich um eine einmalige Intervention handelt oder mehr, besprecht ihr mit den Supervisor*innen. Es ist nicht als dauerhafte Alternative zu traditionell kontraktierter Supervision gedacht!    

Die Supervision wird kostenfrei angeboten. Wer Geld hat, wird gebeten, den halben Honorarsatz zu bezahlen. Das besprichst du / besprechen Sie mit der / dem supervidierenden Kolleg*in.

Noch Fragen? Dann melde dich auch dafür gerne!

Herzliche Grüße
Gunda, Maurice und Peter

 

Fachgruppentreffen 2020

Anmeldung erbeten jeweils über

Derzeit stehen keine aktuellen Termine an.

Reader / eBook 

Unsere Gruppenmitglieder haben unter dem Titel "Systemisch gedacht und systemisch gemacht" einen Reader / eBook erstellt, dessen Artikel systemische Methoden und Artikel zur systemischen Führung beleuchten. Es steht hier zum Download bereit. 

Auswahl unserer Veranstaltungen der jüngeren Vergangenheit
 

  • "Veränderungshype, digitaler Nebel und heiteres Scheitern"
    Am 16. März 2018 gestaltete die Fachgruppe den DGSF-Verbandstag in Budenheim bei Mainz. Die Überschrift zum Tag für DGSF-Mitglieder hieß „Mein Job 2018: Veränderungen ohne Ende?! – eine systemische Perspektive“.
  • Im Juni 2016 veranstaltete die Fachgruppe einen Fachtag in Form eines innovativen BarCamps im Klostergut Besselich in Urbar. Das Schwerpunktthema lautete: "Quo vadis - Systemische Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung?" (Bericht zum Fachtag)

Gründung und Entwicklung der Fachgruppe

Bereits auf der Gründungstagung 2000 in Dresden, ergriffen Gisela Keil, Anne Valler-Lichtenberg und Karin Bongers die Initiative, um eine DGSF-Fachgruppe Systemische Supervision ins Leben zu rufen. Das erste Treffen fand im Januar 2001 statt. Die Teilnehmenden verband ihr Interesse an fachlichem Austausch, Vernetzung, Verbands- und Berufspolitik, Konzeptentwicklung Systemischer Supervision und die Formulierung von Standards für Systemische Supervision. 2001 wurde die Gruppe in "Systemische Supervision, Coaching und Organisationsberatung" umbenannt. Damit sollte die Verbindung dieser Bereiche in der Fachgruppe zum Tragen kommen und eine Zersplitterung in zu viele Fachgruppen vermieden werden.

Eine von der Fachgruppe mit Unterstützung des DGSF-Vorstandes und der Geschäftsführung durchgeführte Fachtagung fand 2006 in Heidelberg statt. Thema: "Systeme in Bewegung – Ein Fachtag der DGSF zu Sinn und Wirksamkeit Systemischer Supervision". Zeitgleich erschien auch das von einer Arbeitsgruppe, unter Mitwirkung von Mitgliedern der Fachgruppe erstellte Verzeichnis der 280 zum damaligen Zeitpunkt von der DGSF-zertifizierten systemischen Supervisorinnen und Supervisoren.

Die Fachgruppe hat sich auf fast allen DGSF-Jahrestagungen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten rund um die Systemische Supervision präsentiert, mit durchweg positiver Resonanz.

Seit 2009 wendet sich die Fachgruppe stärker auch dem Bereich Systemisches Coaching und Systemischer Organisationsberatung zu. Den Auftakt bildete die mit 30 Teilnehmenden gut gelungene Veranstaltung auf der Jahrestagung 2009 in Potsdam, mit den Themen:

  • Schnittstelle Supervision und Coaching (Abgrenzung und Gemeinsamkeiten)
  • Organisationsberatung oder Organisationsentwicklung - nur eine rhetorische Frage?
  • Standortbestimmung innerhalb des Verbandes (Innenansicht und Außenwahrnehmung)

 

Dokumentationen und Berichte vergangener Veranstaltungen finden Sie hier.