Sie sind hier: Startseite / Über uns / Fach- & Regionalgruppen / Fachgruppen / Systemische Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung
Print

Fachgruppe Systemische Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung

Erstes Fachgruppentreffen in 2017 am 30. Januar in Köln.

117 Systemische SupervisorInnen, Coaches und OrganisationsentwicklerInnen aus unterschiedlichen Basis-Professionen und Bereichen der Sozialen Arbeit und der Wirtschaft gestalten gemeinsam unsere Fachgruppenarbeit. Dies geschieht über den internen Newsletter, während Treffen und durch Gestalten von Beiträgen für Kongresse und Tagungen. Die Fachgruppe bietet sowohl einen Marktplatz für Fachthemen als auch Vernetzungsmöglichkeiten zwischen Berufsträgern aus sozialem und/oder Businesskontext. Die Unterschiede, die aus den verschiedenen Arbeitsgebieten entstehen, sind für uns wertvoll und dienen als Grundlage für kontinuierliches Miteinander und voneinander Lernen.

Fachgruppentreffen in 2017

Für das Jahr 2017 haben wir bereits die Termine unserer Treffen festgelegt.

Fachgruppentreffen in 2016

  • Im Juni 2016 veranstaltete die Fachgruppe einen Fachtag in Form eines innovativen BarCamps im Klostergut Besselich in Urbar. Das Schwerpunktthema lautete: "Quo vadis - Systemische Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung?". (Bericht zum Fachtag)

Dokumentationen und Berichte vergangener Veranstaltungen finden Sie hier.

Bei Interesse an einer Mitarbeit nehmen Sie bitte Kontakt zu den Sprechern - Thorsten Hoops & Nevin Urunc - auf. Vielen Dank!

Kontakt:
Thorsten Hoops
Nevin Urunc
E.Mail:

 ------------------------------------------------------

Über die Fachgruppe Systemische Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung

Willkommen zur Mitarbeit sind fachlich interessierte Kolleginnen und Kollegen, die Lust auf eine lebendige Gruppe haben, und sich an der weiteren Entwicklung der unten genannten Themenbereiche beteiligen wollen. Zurzeit hat die Fachgruppe 134 Mitglieder, die sich in unterschiedlicher Weise an der Arbeit der Fachgruppe beteiligen.

Selbstverständnis und Aktivitäten

Bereits auf der Gründungstagung 2000 in Dresden, ergriffen Gisela Keil, Anne Valler-Lichtenberg und Karin Bongers die Initiative, um eine DGSF-Fachgruppe Systemische Supervision ins Leben zu rufen. Das erste Treffen fand im Januar 2001 statt. Die Teilnehmenden verband ihr Interesse an fachlichem Austausch, Vernetzung, Verbands- und Berufspolitik, Konzeptentwicklung Systemischer Supervision und die Formulierung von Standards für Systemische Supervision. 2001 wurde die Gruppe in "Systemische Supervision, Coaching und Organisationsberatung" umbenannt. Damit sollte die Verbindung dieser Bereiche in der Fachgruppe zum Tragen kommen und eine Zersplitterung in zu viele Fachgruppen vermieden werden.

Eine von der Fachgruppe mit Unterstützung des DGSF-Vorstandes und der Geschäftsführung durchgeführte Fachtagung fand 2006 in Heidelberg statt. Thema: "Systeme in Bewegung – Ein Fachtag der DGSF zu Sinn und Wirksamkeit Systemischer Supervision". Zeitgleich erschien auch das von einer Arbeitsgruppe, unter Mitwirkung von Mitgliedern der Fachgruppe erstellte Verzeichnis der 280 zum damaligen Zeitpunkt von der DGSF-zertifizierten systemischen Supervisorinnen und Supervisoren.

Die Fachgruppe hat sich auf fast allen DGSF-Jahrestagungen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten rund um die Systemische Supervision präsentiert, mit durchweg positiver Resonanz.

Seit 2009 wendet sich die Fachgruppe stärker auch dem Bereich Systemisches Coaching und Systemischer Organisationsberatung zu. Den Auftakt bildete die mit 30 Teilnehmenden gut gelungene Veranstaltung auf der Jahrestagung 2009 in Potsdam, mit den Themen:

  • Schnittstelle Supervision und Coaching (Abgrenzung und Gemeinsamkeiten)
  • Organisationsberatung oder Organisationsentwicklung - nur eine rhetorische Frage?
  • Standortbestimmung innerhalb des Verbandes (Innenansicht und Außenwahrnehmung)

 

 

Weitere Aktivitäten

  • Workshopangebot auf der DGSF-Jahrestagung 2010 in Heidelberg, mit Dr. Astrid Schreyögg:  Systemische Supervision und Systemisches Coaching - Abgrenzungen und Gemeinsamkeiten -
  • DGSF-Fachtag am 7.11.2011 in Zusammenarbeit mit Kissel-Consulting "Coaching ist gut für das Immunsystem"

    Vorträge, Fotos und Folien zum Kongress "Coaching ist gut für das Immunsystem": http://www.balance-fuers-leben.de/news.htm

 

In Planung

  • Weitere regionale Fachtage in Zusammenarbeit mit Mitgliedsinstituten zu den Themen Systemische Supervision, Systemisches Coaching, Systemische Organisationsberatung und Systemische Organisationsentwicklung.

 

Arbeitsweise

  • 2 – 3 Treffen pro Jahr in Köln, Frankfurt oder an anderen Orten; in der Regel von 11.00 bis 16.00 Uhr
  • Strukturierte Tagesordnung mit klaren Beschlüssen und Arbeitsaufträgen
  • Projektgruppen zu Themenschwerpunkten